Die einflussreichsten Hintergrundorganisationen


IP   

 

https://www.WORLDOMETERS.INFO/CORONAVIRUS/


CYCLONES


TOFFLER_ASSOCIATES_THE_TOFFLER_LEGACY_


https://www.cfr.org/membership/corporate-members













https://journal-neo.org/author/Ph.D.william-engdahl/












Liste deutscher Dissertationen mit Plagiaten

https://de.vroniplag.wikia.com/wiki/Home











https://www.historyofinformation.com/index.php




"... the world population can exceed easily 8 billion by the year 2020. This was a major subject of discussion at the conference in Rio de Janeiro on the environment two years ago. It was pointed out at the conference that growth is most efficiently managed by the private sector, but regulation of the process by national governments and international bodies is also needed. And once again, United Nations can certainly be among the catalysts and coordinators of this process.”

 - David Rockefeller, Annual UN Ambassadors' Dinner Sep. 14, 1994












https://911untersuchen.ch/Schweiz

https://www.911untersuchen.at/Österreich

https://www.911untersuchen.de/Deutschland









https://www.facebook.com/911nucleardemolition


MySQL | PHP | XHTML | CSS

  • hier entsteht die Seite: Die einflussreichsten Hintergrundorganisationen

 








  Rothschilds & Rockefellers, verwalten ihr Vermögen seit 2012 zusammen,  seinerzeit rund 1,9 Billionen Euro  (1900 Milliarden 1,9 x 1012 Mrd.) so die offizielle Zahl. ..., ...

 


 





Autoren:  

Dr.  sc.  phil. W.  Berger

                       S. Hab  Master of Science (M. Sc.)


Weiße Flecken in den Nachrufen auf George Herbert Walker Bush

   

Der Weg des George Herbert Walker Bush zum Öl-Tycoon, CIA-Direktor, Präsident und Rüstungsindustriellen war von seinem Vater Prescott Sheldon Bush geebnet worden, der selbst das höchste Staatsamt angestrebt hatte. 

Samuel Prescott Bush (1863-1948)

Prescotts Vater war der mit den Rockefellers und Harrimans geschäftlich verbundene Eisenbahn-Tycoon Samuel Prescott Bush. Das Schienennetz der USA ließen die Rail-Barone im 19. Jahrhundert von chinesischen Gastarbeitern unter harten Arbeitsbedingungen und Risiken erbauen, die Hunderte Chinesen mit ihrem Leben bezahlten. Den Chinesen „dankte“ man anschließend mit Chinese Exclusion Act und einer rassistischen Kampagne gegen Dumping-Arbeiter. Über die Börsenspekulationen von Edward Harriman urteilte einst Präsident Roosevelt, dieser sei „einer jener großen Trustschädlinge, die mit dem Brandmal des Verbrechertums gekennzeichnet sind“. 1918 wurde Samuel Bush, einer der führenden Industriellen seiner Zeit, von der US-Regierung zur Organisierung der Kriegswirtschaft berufen.

Prescott Sheldon Bush (1895-1972)

Auf der Yale-Universität wurde Samuels Sohn Prescott Sheldon Bush Oberhaupt der elitären Studentenverbindung Skull and Bones. Der Legende nach soll der Tausendsassa den Schädel des Indianerhäuptlings Geronimo ausgegraben haben. Im Ersten Weltkrieg diente Prescott als Feldartillerie-Hauptmann beim amerikanischen Expeditionskorps und bekam in Verdun eine Geheimdienstausbildung. Später prahlte er über einen Orden, den er tatsächlich jedoch gar nicht bekommen hatte.

George Herbert Walker (1875-1953)

Prescott Sheldon Bush heiratete Dorothy Walker, die Tochter des Eisenbahn-Barons und Bankiers George Herbert Walker. Der Geschäftsmann hatte die Weltausstellung in St. Louis organisiert und war damals die treibende Kraft der Demokratischen Partei. Politisch brachte es Walker jedoch nur zum Präsident des US-Golf-Verbands. Gemeinsam mit seinem Schwiegervater Walker zog Prescott Bush die Investmentbank Brown Brothers Harriman & Co. und Union Banking Corporation auf, die einträgliche Geschäfte mit Russland und Deutschland machten. 

Die Banken fungierten dem deutschen Industriellen und Hitler-Finanzier Fritz Thyssen als Basis und Frontorganisationen für das USA-Geschäft, auch Reichsbankpräsident Hjalmar Schacht, dem reichsten Deutschen Friedrich Flick und SS-Bankier Kurt von Schroeder war man zu Diensten. Die Bushs waren über Tochter- bzw. Tarnfirmen mit der halben deutschen Rüstungsindustrie verflochten, darunter auch die Schlesisch-Amerikanische Gesellschaft , die Gewinne aus der Zwangsarbeit u.a. im KZ Auschwitz zog.

     

Die Bushs gehörten damals zu einer Patronage deutschfreundlicher Wallstreet-Tycoons, deren Geschäfte über die Wirtschaftskanzlei Sullivan&Cromwell abgewickelt wurden. Die von den Dulles-Brüdern geführte Kanzlei hatte nach dem Ersten Weltkrieg den Wiederaufbau der deutschen Industrie mitfinanziert und unterhielt engste Kontakte zu Eliten des Nazi-Deutschlands, repräsentierte etwa das deutsche Chemiekartell IG-Farben, das für Hitler Treib- und Sprengstoffe herstellte. In den 1930er Jahren gründete Prescott Bush die Firma Humble Oil, für die er den russisch-amerikanischen Geologen George de Mohrenschildt anheuerte, von dem noch die Rede sein wird.

 


Smedley Butler Coup

1932 trug eine Clique von Wallstreet-Industriellen, denen Bush und Hearst angehört haben sollen, dem Kriegsheld Smedley D. Butler den Plan eines faschistischen Staatsstreichs gegen Roosevelt an. So sollte Butler 500.000 Veteranen, die Bonus Army, beim Marsch auf das Weiße Haus anführen und eine Regierung nach Maßgabe der Wallstreet installieren. Der General verriet den Plan, jedoch wurde die Sache vertuscht, da der politische Schaden als das größere Übel erschien. Die Medien gehörten ohnehin den Beteiligten.

Noch 1939 zelebrierten 20.000 Mitglieder des Amerikadeutschen Bundes den Aufstieg des Nationalsozialismus, so etwa auf einer Großveranstaltung im Madison Square Garden. Auch nach Kriegseintritt der USA setzten Bush und seine Freunde die Geschäfte mit Nazi-Deutschland fort, was 1942 zur Enteignung von Bushs Anteilen an der UBC-Bank führte, da Handeltreiben mit dem Feind gesetzlich verboten war. Bush wurde später jedoch wieder rehabilitiert.

US-Geheimdienst

Im Rockefeller-Center, wo sich die Wallstreet-Milliardäre monatlich heimlich trafen, konzipierten sie nach Kriegseintritt der USA den neuen Kriegsgeheimdienst OSS, der auf unkonventionelle Weise durch geheime Kommandooperationen und Sabotage Nazi-Deutschland in die Knie zwingen sollte. Bush-Anwalt Allen Dulles persönlich reiste an den Finanzplatz Bern in der neutralen Schweiz, um über seine Kontakte ins Deutsche Reich zu spionieren. Dabei betreute Dulles heimlich die Deutschland-Geschäfte seiner Klientel weiter und verhandelte hinter dem Rücken von Präsident Roosevelt mit Nazi-Größen über einen Partikularfrieden, um gemeinsam mit den Deutschen den Krieg gegen die Sowjetunion zu führen. Abgelehnt vom OSS wurde ein Bewerber trotz guter Bush-Kontakte: George de Mohrenschildt, von dem man befürchtete, er sei deutscher Doppelagent. 

Prescott Bush machte bei den Republikanern Karriere und wurde Anfang der 1950er Jahre als Präsidentschaftskandidat gehandelt. Stattdessen befasste er sich für Präsident Eisenhower mit Rüstungsprojekten sowie dem Bau der Autobahnen. Einer eigenen Kandidatur für das Weiße Haus stand wohl auch die einstige Nähe zu den Nazis im Weg – ein Makel, den er mit dem gleichermaßen ehrgeizigen Rüstungsmilliardär Joseph Kennedy teilte. 

Prescott Bushs enger Freund Nelson Rockefeller, der selbst das Präsidentenamt anstrebte, stand Pate bei der Gründung der CIA, deren Geheimprogramme er diskret finanzierte. Sein Anwalt Allen Dulles dominierte den Geheimdienst und leitete ihn dann von 1953 bis 1961 auch offiziell. Die parlamentarische Kontrolle über die US-Geheimdienste leitete Prescott Bush, der an den Methoden von seinem Freund und Anwalt Dulles nie etwas auszusetzen hatte. Die Dulles-Brüder finanzierten die Republikanische Partei und stellten den Militär Eisenhower als Präsident auf, der viel Zeit auf dem Golfplatz verbrachte. Milliardärsanwalt John Foster Dulles wurde Außenminister und führte die Welt in den Kalten Krieg, dessen Beendigung die Medien nun George H. W. Bush zuschreiben.

George Herbert Walker Bush (1924-2018)

George Herbert Walker Bush gründete 1953 mit Hilfe seines nach Texas gezogenen Vaters Prescott die Ölbohrfima Zapata Oil. Mit im Boot waren die Liedtke-Brüder, die Richard Nixons Wahlkampf finanzierten, sowie der - wie man heute weiß - CIA-Agent Thomas J. Devin, der Zapata Oil als Cover für klandestine Operationen nutzte. Entsprechend dem in den 20er Jahren heimlich ausgehandelten ÖL-Kartell der „Sieben Schwestern“ (Die CIA und das Öl), das die Ölfelder in der Arabischen Welt unter sich aufgeteilt hatte, bohrte Bush auch in Kuwait. 

Zapata Oil wurde so reich, dass die Firma später sogar den Kauf des Monopolisten United Fruits Company erwog – jene Firma, für welche die CIA 1954 in Guatemala einen Putsch orchestrierte. Regime Changes, wie sie der CIA in Guatemala und im Iran glückten, versuchte man Anfang der 1960er Jahre auch auf Kuba. Während der CIA-Invasion in der Schweinebucht dienten die Zapata-Standorte dem US-Geheimdienst als Horchposten. Etliche Personen aus dem Dunstkreis Bushs waren in die dem Präsidenten verheimlichte Operation 40 involviert, einem CIA-Team, das Fidel Castro ermorden sollte. 

JFK

Inzwischen hatte im Weißen Haus jedoch nicht Vizepräsident Nixon, sondern der Sohn von Rüstungsunternehmer Joseph Kennedy Platz genommen. Anfangs blieb John F. Kennedy unter der Kontrolle von Allen Dulles, doch als er bei dem absehbaren Desaster in der Schweinebucht überraschend keine offizielle Mitwirkung des Militärs genehmigte, kam es zum Bruch zwischen der CIA-Welt und den Kennedys. Prescott Bush gab Kennedy die Schuld, wie man aus einem Brief an Dulles‘ Witwe von 1968 lesen kann. Während der Cuba-Krise führte das Weiße Haus mit dem Pentagon einen regelrechten Geheimkrieg. Dulles wurde in der CIA durch den unerfahrenen John McCone ersetzt, heimlich aber zog Dulles weiter die Strippen.

Am 22.11.1963 fiel nach den Schüssen von Dallas das Weiße Haus an den Texaner Lyndon B. Johnson. George H. W. Bush gehörte zu den wenigen Amerikanern, die sich nicht an den Ort erinnern können, an dem sie vom Attentat auf Kennedy hörten. Dank kürzlich freigegebener CIA-Dokumente weiß man jedoch, dass Bush an diesem Tag in Houston gewesen sein will, zwei Autostunden von Dallas entfernt. Wer möchte, kann Bush auf einem Foto vor dem Schulbuchverlag auf der Daelea Plaza erkennen. Väterlicher Freund des angeblichen Todesschützen von Dallas, Lee Harvey Oswald, war zufällig George de Mohrenschildt, der ihm auch den Job im Schulbuchlager besorgt hatte.

Rätselhaft bleibt auch ein Schreiben des FBI-Chefs Hoover, in dem einen Tag nach dem Attentat von einem mündlichen Bericht eines „George Bush von der CIA“ die Rede ist. Bush bestritt, in der CIA gewesen zu sein – sieht man einmal davon ab, dass er 1976 Direktor der CIA wurde. Aber wer hier Zusammenhänge erkennt, ist sicher nur ein Verschwörungstheoretiker (50 Jahre "Verschwörungstheoretiker"). 

Die Warren-Kommission zur Aufklärung des Jahrhundertmords wurde faktisch von Allen Dulles geleitet (der öfter auch mit De Mohrenschild gesehen wurde) und einigte sich auf Oswald als den Täter (Die magische Kugel des Allen Dulles). Als nach Watergate Zweifel am Warren-Report aufkamen, setzte man ausgerechnet Kennedy-Rivalen und CIA-Finanzier Nelson Rockefeller als Leiter einer Untersuchungskommission ein (Zensierter Bericht über CIA-Morde von 1975).

Politik

In den 1960er Jahren begann auch Ölmann Bush eine Parteikarriere, fungierte für Nixon als Botschafter bei den Vereinten Nationen und dann in China, zuletzt leitete er ab 1976 die CIA. Inzwischen kolportierte George de Mohrenschild jedoch, sein Freund Oswald sei unschuldig gewesen, und wünschte Kontakt zum neuen CIA-Direktor. De Mohrenschildt wurde von einem Ermittler des House Select Committee on Assassinations vorgeladen, das sich 1977 die Morde an den Kennedys etwas genauer ansah. Am gleichen Tag fand man de Mohrenschildt erschossen vor, angeblich Suizid.


Als das Weiße Haus 1977 wieder den Demokraten zufiel, saß Bush der von der Industrie aufgezogenen Pressure Group Council on Foreign Relations vor, welche traditionell dem Weißen Haus die Außenpolitik diktiert. Bush nutze seine Freizeit auch zur Kontaktpflege mit dem Saudischen Königshaus, wobei ihn Sohnemann George W. Bush begleitete. Enger Freund der Familie wurde Bandar ibn Sultan, bekannt auch als „Bandar Bush“, der zu einem der einflussreichsten Mann Washingtons wurde. Den Saudis gehören etwa 8 % der USA.


Im Wahlkampfjahr wurde wurde Präsident Jimmy Carter mit dem Geiseldrama im Iran blamiert. Wie später herauskam, hatte es einen Deal mit den Iranern gegeben, die Geiseln vor dem Wahltermin freizulassen (Die US-Wahl und der tiefe Staat). Dementsprechend zog Bush im Windschatten des greisen Showmans Ronald Reagan ins Weiße Haus. Reagans Wahlkampfmanager Bill Casey, ein vormaliger CIA-Mann, leitete nun die CIA. Ronald Reagan hatte mit Gorbatschow den ersten "echten" Abrüstungsvertrag über die Vernichtung der atomaren Mittelstreckenraketen abgeschlossen. Abgesehen davon, wäre es ohnehin nie zu einem der breiten Öffentlichkeit vor Augen gehaltenen "Atomkrieg" gekommen. Im atomaren Zeitalter ist es nicht möglich den Krieg zu gewinnen. Wandel durch "Annäherung" war die logische Antwort.


Reagan schaffte 1983 beinahe, den von Kennedy befürchteten Atomkrieg aus Versehen auszulösen ("Um Haaresbreite"). Die US-Außenpolitik wurde zunehmend aggressiv und klandestin, man täuschte sogar Nato-Partner


Skurrilste Blüte war der Iran-Contra-Skandal, bei dem die Verwicklung der CIA in den internationalen Drogenhandel in den Fokus rückte. CIA-Pilot Barry Seal, der einst an der Operation 40 mitwirkte, besaß sogar die Privatnummer des Vizepräsidenten. Als sich in der Iran-Contra-Affäre nicht alle Verurteilungen abwenden ließen, half Bush mit Begnadigungen nach.

Oval Office

1989 wurde Prescotts Sohn Präsident der Vereinigten Staaten. Da den USA mit Ende der Sowjetunion der Hauptfeind abhanden gekommen war, versuchte es der 41. Präsident mit dem Krieg gegen die Drogen – ein Geschäft, das er als CIA-Mann kurioserweise gefördert hatte. Der gegen Mittel- und Südamerika geführte War on Drugs mag rassistische Wähler angesprochen haben, erwies sich jedoch als kontraproduktives Desaster. Kurioserweise arbeiteten die Drogenfahndung (DEA) und die CIA aufgrund unterschiedlicher Interessen gegeneinander.

Bush marschierte bei der Wiedervereinigung im Gegensatz zu manch europäischem Partner eng an Kohls Seite, bekam dafür im Gegenzug Kohls unendliche Nibelungentreue. Nach wie vor ist Deutschland der größte Flugzeugträger der USA inklusive Nuklearwaffen, die US-Geheimdienste dürfen praktisch die gesamte Telekommunikation abhören. Wer in Deutschland etwas werden will, sollte Mitglied in der Atlantik-Brücke werden (Blinde Flecken in transatlantischer Loge).

1990 gab US-Botschafterin April Glaspie dem von den USA hochgerüsteten irakischen Diktator Saddam Hussein mehr oder weniger grünes Licht für die Besetzung Kuwaits.

https://www.hintergrund.de/globales/kriege/das-komplott-der-cia-mit-kuweit-was-sagte-eigentlich-april-glaspie-zu-saddam/


Der Öffentlichkeit erzählte Bushs Pentagon, der Irak sei eine Bedrohung für die Saudischen Freunde. So seien 250.000 irakische Truppen und 1.500 irakische Panzer an der saudischen Grenze. Ein privater Satellit konnte diesen Befund jedoch nicht bestätigen. Dennoch ließ Bush den Irak massiv bombardieren, wobei er auch die Lebensmittelindustrie mit dem erklärten strategischen Ziel angriff, die Bevölkerung unter Druck zu setzen. 

Carlyle Group

Nach seiner Präsidentschaft, die nur eine Amtszeit währte, folgte Bush dem früheren CIA-Direktor Frank Carlucci und trat in die Beteiligungsgesellschaft Carlyle Group ein. Die Schattenbank wurde so mächtig, dass sie große US-Rüstungskonzerne kaufte. Wie schon Samuel und Prescott Bush profitierte also auch George H.W. Bush wirtschaftlich vom Kriegsgeschäft, dem Sohn George W. Bush als 43. Präsident zur Konjunktur verhalf. 

George Walker Bush

Wie schon der Vater, führte der Junior gemeinsam mit Daddies alten Freunden Dick Cheney und Donald Rumsfeld, die einst für Nixon manipulierten, die Welt in Kriege mit dreisten Lügen. Das zahlte sich aus: Heute ist die Carlyle Group mit 174 Milliarden US-Dollar eine der weltweit größten Investmentgesellschaften.

"George H.W. Bush, der 41. US-Präsident und Vater des 43. US-Präsidenten, war ein stiller Staatsmann. Lange verkannt, symbolisierte er jene Courage und Demut, die dem Amt heute so schmerzlich fehlen", schreibt DER SPIEGEL - über den Mann, der 88.500 Tonnen Bomben über dem Irak abwerfen ließ.

Von Markus Kompa erschien in der Telepolis-Reihe das eBook "Cold War Leaks. Geheimnisvolles und Geheimdienstliches aus dem Kalten Krieg".

 

 

  Die heute einflussreichsten Hintergrundorganisationen:  

 

Die meisten der einflussreichsten Politiker, Manager, Militärs, Anwälte, Geldmagnaten, Wissenschafter, ja sogar etliche Kirchenfürsten (Kardinal Lehmann und Bischof Huber sind beispielsweise Rotarier, also Mitglieder einer freimaurerischen Vorfeldorganisation, d.B.) dieser Welt waren und sind in mindestens einer der untenstehenden Halbgeheim - oder Geheimgesellschaften Mitglieder. 

Viele von ihnen, etwa Henry Kissinger (stammt aus Fürth bei Nürnberg) korrupt bis auf die Knochen, hatte sogar Kontakt zu der italienischen Geheimloge P2. Der Name Rockefeller z.B. taucht fast in jeder dieser Gesellschaften auf. 

Die höhere Freimaurerei ist sehr verbreitet in diesen Kreisen. Das ist kein Zufall! Der Zweck dieser Institutionen ist die Filz - und Machtbildung, Konspiration und Umsturz, Anschläge auf Staaten und Menschen, die Auslösung und Steuerung von Kriegen, sowie hauptsächlich die finanzielle Bereicherung dieser Eliten. Grund für viel Elend und Ungerechtigkeit auf dieser Welt.

 

Diese Angaben über den Filz zwischen Logentum und Hochfinanz, Politik, Militär und Wissenschaft haben wir einem im deutschsprachigen Raum verbotenen Buch entnommen.


Verboten wurde dieses Buch wegen angeblich antisemitischem Gedankengut, was aber nicht stimmt. Dieser Autor deckt schonungslos den Filz der Mächtigen dieser Welt auf, nennt natürlich in diesem Zusammenhang auch die Machenschaften vieler jüdischer Geldinstitute beim Namen. Deshalb drängt man ihn in die "rechte Ecke", und man wandte die Rassismusgesetze an, um die Publikation seines Buches zu verhindern. 

Ein weiterer gewichtiger Grund, für seine Verurteilung ist die Publikation der "Protokolle der Weisen von Zion". 

Dies ist sein größter Fehler, denn man weiß mit Sicherheit, dass diese Anleitungen um die Weltkontrolle zu erreichen den Juden untergeschoben wurde, um gegen sie Pogrome begehen zu können. Hitler verwendete sie als Grund, um die Juden in Europa auszurotten.

Trotzdem sind diese Protokolle der Weisen von Zion altes Gedankengut aus dem Logentum des 19. Jahrhunderts. Professor Caroll Quigley, Dozent von Bill Clinton behauptet in mehreren Interwiews, dass vieles aus diesem Gedankengut heute von der Power-Elite verwendet wird, um Medien, Politik und Finanzwelt zu steuern.


Die Nachforschungen dieses Autors über die Verstrickungen von Logentum und Hochfinanz bringen viel Wahres ans Tageslicht. Geschichtsforscher und Politik-Journalisten sind bezüglich dieser Institutionen zu ähnlichen Ergebnissen gekommen. So brachte gerade der britische Geschichtsforscher Antony Sutton die Machenschaften des Skull and Bones Ordens ans Tageslicht. 

George W. Bush und Konsorten, welche alle auf der Yale - University waren. Die Yale University in New Haven ist eine der renommiertesten Universitäten der Welt und die drittälteste Hochschule der Vereinigten Staaten.

Die untenstehenden Listen sind nur kleine Auszüge, um nicht zu lang zu werden. Wenn man die ganze Länge und die Potenz dieser Mitglieder in den Listen sieht, stehen einem die Haare zu Berge!  Es wird dem Wissenden dann sofort klar, wieso viele Entscheide in der Politik so gefällt werden, und wieso viele Dinge so und nicht anders laufen! Denn Kohl oder Schröder, Blair oder Major, Bush oder Al Gore ist dann einerlei. 

Die Parteienzugehörigkeit ist nur noch das Deckmäntelchen für das breite  Volk, um gewählt zu werden.

 

Das Ziel dieser Global - Player ist eh dasselbe. Die allermeisten dieser Elite - Personen werden von diesen Institutionen angesprochen und eingeladen. Viele machen auch mit, im Gefühl etwas Gutes für die Menschheit zu tun. Sie werden aber für die Ziele der höherstehenden und steuernden Organe missbraucht. Sie sind eben "Pawns in the Game", Figuren im Spiel! 

 

Auf diese Weise wurde auch der Turbo - Kapitalismus entfacht und weitergetragen, der letztendlich nur die ganz obenstehenden Eliten bereichert!


Der Council on Foreign Relations (CFR):

Dieser wurde 1921 von der "Round Table"-Gruppe gegründet und wird auch als "das Establishment", die "unsichtbare Regierung" oder das "Rockefeller Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten" bezeichnet. Diese halbgeheime Organisation ist heute mit die einflussreichste Gesellschaft in den USA, und ihre Mitglieder sind ausschließ1ich US-Bürger. 

Der CFR übt heute eine enge Kontrolle über die Nationen der westlichen Welt aus, sei es direkt, durch die Verbindung zu gleichartigen Organisationen oder durch Institutionen wie die "Weltbank," in denen er den Vorsitz führt. Seit der Gründung des CFR waren alle US-Präsidenten bis auf Ronald Reagan bereits vor ihrer Wahl Mitglieder gewesen. 

Dafür war der Vizepräsident Reagans, George Bush, Mitglied des CFR. Bush war 1977 sogar der Direktor des CFR. Der CFR ist durch das Rockefeller Syndikat kontrolliert und verwirklicht dessen Ziel, das Erreichen der "Eine-Weltregierung".


Der innerste Kreis des CFR, ist der "Skull & Bones"-Orden.




Carl Friedrich von Weizsäcker (älterer Bruder v. Richard v. Weizsäcker,ehem. Bundespräsident)


(EinVolksaufklärer)

„Der bedrohte Friede“ (1983) Buch von Weizsäcker

„Die herrschende Elite wird zu ihrem eigenen Schutz Privatarmeen unterhalten. Um ihre Herrschaft zu sichern, werden diese Eliten frühzeitig den totalen Überwachungsstaat schaffen und eine weltweite Diktatur errichten. 


Die ergebenen Handlanger dieses Geldadels werden korrupte Politiker sein. Die Kapitalwelt fördert einen noch nie dagewesen Faschismus. Zum Zweck der Machterhaltung wird man die Weltbevölkerung auf ein Minimum reduzieren. 


Dies geschieht mittels künstlich erzeugter Krankheiten. Hierbei werden Bio-Waffen als Seuchen deklariert, aber auch mittels gezielter Hungersnöte und Kriege. Die Menschheit wird nach dem Niedergang des Kommunismus ein skrupelloses und menschenverachtendes System erleben, wie es die Welt noch nie erlebt hat. Das System, welches für diese Verbrechen verantwortlich sein wird, heißt ‚unkontrollierter Kapitalismus'“.



David Rockefeller


„Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung, alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Krise und die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen.“
(1994 vor dem Wirtschafts-Ausschuss der Vereinten Nationen (UN Business Council)

„Manche glauben gar, wir seien Teil einer geheimen Kabale, die entgegen den besten Interessen der USA arbeitet, charakterisieren mich und meine Familie als “Internationalisten” und Verschwörer, die gemeinsam mit anderen weltweit eine integriertere globale politische und wirtschaftliche Struktur schaffen – eine Weltregierung, wenn Sie so wollen. Wenn das die Anklage ist, dann bin ich schuldig, und ich bin stolz darauf.“ (Autobiographie, „Memoiren“, 1991)

„Wir sind der Washington Post, der New York Times, dem Time Magazine und anderen großen Publikationen dankbar, deren Chefredakteure an unseren Treffen in der Vergangenheit teilnahmen und die Zusage der Vertraulichkeit fast 40 Jahre lang respektierten. Es wäre unmöglich für uns gewesen, unsere Pläne für die Welt zu entwickeln, wenn wir all die Jahre im Rampenlicht der Öffentlichkeit gestanden hätten. Nun ist unsere Arbeit jedoch soweit durchdacht und bereit in einer Weltregierung zu münden. Die supranationale Souveränität von Welt-Bankern und einer intellektuellen Elite ist sicher der nationelen Selbstbestimmung, welche in den letzten Jahrhunderten praktiziert wurde, vorzuziehen.“ (Juni 1991)


John F. Kennedy am 27. April 1961


Denn wir haben es mit einer monolithischen und rücksichtslosen weltweiten Verschwörung zu tun, die sich hauptsächlich auf verdeckte Mittel zur Erweiterung ihres Einflußbereichs stützt – auf Infiltration statt Invasion, auf Subversion statt freier Wahlen, auf Einschüchterung statt Selbstbestimmung, auf Guerilllas in der Nacht anstatt Armeen bei Tag. Es ist ein System, welches beträchtliche menschliche und materielle Ressourcen in den Aufbau einer eng geknüpften, hocheffizienten Maschinerie verstrickt hat, die diplomatische, geheimdienstliche, ökonomische, wissenschaftliche und politische Operationen kombiniert.

Mayer Amschel Rothschild

Gebt mir die Kontrolle über die Währung einer Nation, und es ist mir egal, wer die Gesetze schreibt. 


Die Rothschild-Brüder 1863

 
Die wenigen, die das System verstehen, sind entweder so sehr interessiert an ihrem eigenen Profit oder so abhängig von seiner Gunst, daß es von dieser Klasse keine Opposition geben wird, während die große Masse der Menschen, intellektuell unfähig, den enormen Vorteil für das Kapital zu begreifen, ihre Lasten ohne Murren ertragen wird, vielleicht sogar, ohne jemals Verdacht zu schöpfen, daß das System ihren Interessen feindlich gegenübersteht. 


Henry Ford

 Es ist gut, daß die Menschen unser Banken- und Geldsystem nicht verstehen, denn wenn sie es täten, glaube ich, gäbe es eine Revolution noch vor morgen früh. 




 Ted Turner äußerte sich ernsthaft:

Eine Gesamtbevölkerung von 250 – 300 Millionen Menschen, eine 95% tige Reduzierung des derzeitigen Niveau wäre Ideal.


https://www.queensjewishlink.com/index.php/opinion/24-financially-forward-gerald-harris/1575-scarier-by-the-minute





David Rockefeller (Kodak_Bild)  near the WTC 2-South-Tower, in New York, 15.05.1980




  Die Schatten der Macht  



Diese Seite gibt einen Überblick darüber, wer die „Elite des Establishments“ ist und was der Rat für auswärtige Beziehungen (CFR) für eine Organisation ist, und erklärt, dass der CFR der mächtige „inoffizielle Club“ der Elite ist, der immer eine Agenda zur Förderung globalistischer Ziele hatte,  überraschenderweise wurde die Schaffung marxistisch- kommunistischer Regime wie in der Sowjetunion, im kommunistischen China, in Kuba und in Nicaragua unterstützt.


- Der korrupte Einfluss „unsichtbarer Regierungen“ internationaler Bankhäuser wurde bereits vor der Gründung der Vereinigten Staaten etabliert.

- Das amerikanische „Establishment“ ist die Machtelite in den Bereichen Finanzen, Wirtschaft und Regierung. Sie stammt normalerweise aus wohlhabenden Familien der alten Linie, deren Kinder an Ivy-League-Universities (Yale) mit exklusiven Bruderschaften ausgebildet werden, bevor sie in ihr Berufsleben eintreten. Diejenigen, die fast ausnahmslos auf hoher Regierungsebene und in der Politik in den „öffentlichen Dienst“ eintreten, sind Mitglied der in New York City ansässigen Gruppe Council of Foreign Relations (CFR), welche die Hauptverbindung des Establishments zur US-Regierung darstellt.

- Der in New York City ansässige CFR wird als "inoffizieller Club" des Establishments bezeichnet. Er ist im Wesentlichen das außenpolitische Establishment der USA. Der Rat hält häufige Treffen mit hochrangigen Mitgliedern nationaler und internationaler Regierungen ab, wobei die Treffen streng festgelegt sind: top secret " vertraulich. " Der Rat veröffentlicht außerdem fünfmal im Jahr eine einflussreiche Zeitschrift namens Foreign Affairs.

- Der CFR war der Öffentlichkeit weitgehend unbekannt, hatte jedoch einen großen Einfluss auf die Gestaltung der Außenpolitik durch die Bereitstellung von Personal für hochrangige Regierungsaufgaben, wie Positionen auf Kabinettsebene des Präsidenten, und der CFR schafft „inoffiziell“ politische Richtungen durch die Zuweisung von viel Einfluss und Ressourcen, während gleichzeitig behauptet wird, "unvoreingenommen" und "unparteiisch" zu sein.


- Der CFR ist dafür bekannt, langfristige Agenden des „Globalismus“ voranzutreiben, und überraschenderweise hat dies für viele, die verdeckte Umsetzung des Kommunismus in Ländern wie Russland, China, Kuba und Nicaragua zur Folge. Solche Agenden standen seit ihrer Gründung im Vordergrund der Organisation, mit dem langfristigen Ziel, die Souveränität der Nationen endgültig aufzulösen, um eine „Ein-Welt-Regierung“ zu schaffen, die von vielen der Bankenfamilien geleitet wird, die in der Kontrolle des CFR sind.





Das Hauptquartier der Organisation (NGO) in der New Yorker

 East 68th Street.




"Auswärtige Angelegenheiten" von 1926 und 1986 (Fall 1986): geringe Änderung von Aufmachung und Inhalt (links); Das "Foreign Affairs" -Logo enthält das lateinische Wort für "überall". (rechts)






Fidel Castro und Daniel Ortega waren Gäste im Pratt 

House des CFR.


In diesem Kapitel wird beschrieben, wie wohlhabende amerikanische Industrielle wie die Familien Morgan, Carnegie und Rockefeller Woodrow Wilson 1912 als Präsidenten eingesetzt hatten, um ihnen die Kontrolle über die amerikanische Regierung zu erleichtern, indem sie die Federal Reserve Bank einführten und dem amerikanischen Volk Einkommenssteuern auferlegten die Vereinigten Staaten in den Ersten Weltkrieg bringen.

Im Folgenden sind die wichtigsten Punkte aus dem Kapitel aufgeführt:


- Der Ausdruck "Internationale Banker" bezieht sich auf extrem wohlhabende Personen, die Geld an Regierungen von Nationen leihen, was zu massiven garantierten Renditen für diese Personen führt. Kriegszeiten sind für solche Banker bei weitem am rentabelsten, da die Länder dann das meiste Geld leihen müssen.

- Die historisch berühmteste internationale Bankenfamilie sind die europäischen Rothschilds, die im 19. Jahrhundert äußerst reich und mächtig geworden waren. Sie finanzierten oft beide Seiten von Kriegen wie dem Deutsch-Französischen Krieg und dem Bürgerkrieg der Vereinigten Staaten. [Anmerkung des Herausgebers: 10. Februar 2020 - Es wird vermutet, dass Abraham Lincoln aufgrund von Meinungsverschiedenheiten über das Rothchild-Bankenkartell, das nach dem Bürgerkrieg zur Finanzierung des Wiederaufbaus eingesetzt wurde, ermordet wurde.] 


Lincoln bezog in seinen Reden immer eine klare Position gegen die Sklaverei in Amerika...



- Die Einrichtung einer „Zentralbank“ mit einem Monopol auf die Geldmenge eines Landes ist für die Kontrolle der Regierung dieses Landes von wesentlicher Bedeutung. Meyer Rothschild hatte gesagt: "Lassen Sie mich das Geld einer Nation ausgeben und kontrollieren, und es ist mir egal, wer ihre Gesetze schreibt." Die Banken von England, Frankreich und Deutschland waren solche Monopole in Privatbesitz, die von den Staatsoberhäuptern als Gegenleistung für Kredite gewährt wurden.

- Eine Bankenpanik wurde 1907 in den Vereinigten Staaten von JP Morgan künstlich ausgelöst, um den Eindruck zu erwecken, dass das Land ein Zentralbanksystem brauchte, und schließlich schufen die reichsten Industriellen der Nation, einschließlich der Familien Morgan und Rockefeller, Pläne für die Amerikaner Federal Reserve Central Bank im Geheimen, mit ihrer Umsetzung durch den Kongress im Dezember 1913. Das System gewährte seinen Eigentümern die Kontrolle über die Zinssätze und die Größe der Geldmenge der Nation, wobei behauptet wurde, dass das System die Wirtschaft aber stabilisieren würde Stattdessen wurde ein Tool zur korrupten Kontrolle erstellt, mit dem Ereignisse wie die Weltwirtschaftskrise erstellt wurden.

- Einige sahen die Korruption dessen, was durch die Federal Reserve eingerichtet wurde, und sprachen darüber, darunter die Kongressabgeordneten Charles Lindburgh und Louis McFadden. McFadden erklärte, die Federal Reserve sei „ein Superstaat, der von internationalen Bankern und internationalen Industriellen kontrolliert wird gemeinsam handeln, um die Welt zu ihrem eigenen Vergnügen zu versklaven. “

- Die Federal Reserve befindet sich in Privatbesitz, hat nie eine aussagekräftige unabhängige Prüfung erhalten und ihre Politik unterliegt nicht dem Präsidenten oder dem Kongress. Es ist mit Mitarbeitern der internationalen Banker besetzt, die die Kontrolle über die Geldmenge und die Zinssätze des Landes haben.

- Die Verfassung der Vereinigten Staaten sieht vor, dass nur der Kongress Geld ausgeben oder seinen Wert regulieren darf, wobei diese Bestimmung von den Gründervätern getroffen wird, um sicherzustellen, dass das Land frei von dem korrumpierenden Einfluss internationaler Banker bleibt, die die europäischen Länder plagten.

- Eine Einkommensteuer wurde dann 1913 eingeführt, mit dem Versprechen an die Bevölkerung, dass sie aufgrund ihrer abgestuften Steuerstruktur „die Reichen einweichen“ würde, aber wohlhabende Industrielle wie die Rockefellers und Canegies hatten bereits Steuerhinterziehungsregelungen für sich eingeführt die Zeit, als die Steuern Gesetz wurden.

- Der erste Weltkrieg ereignete sich dann im Jahr 1914, wodurch die Staatsverschuldung von 1 Mrd. USD auf 25 Mrd. USD stieg. Es wird oft als „Zufall“ behauptet, dass die Einführung der Einkommensteuer, der Federal Reserve und des Ersten Weltkriegs alle zur gleichen Zeit erfolgte, aber die Beweise zeigen, dass sie absichtlich zusammen umgesetzt wurden.

- Präsident William Taft war gegen die Einrichtung einer Zentralbank und sagte, er würde ein Veto gegen Versuche einlegen, eine zu verabschieden. Die Banker fanden Woodrow Wilson, den Präsidenten der Princeton University, und drängten ihn in die Position des demokratischen Präsidentschaftskandidaten. Die Banker stimmten Wilson zu, die Gründung der Federal Reserve zu unterstützen, die Einführung einer Einkommensteuer zu unterstützen, ihren Rat zu befolgen, falls in Europa ein Krieg ausbrach, und ihren Vorschlägen zu folgen, wer in seinem Kabinett sein sollte. Taft wurde stark für den Sieg favorisiert, daher stellten die Banker auch Teddy Roosevelt als Kandidaten zur Verfügung, um Tafts Stimme zu teilen, was zu ihrem geplanten Ergebnis führte, dass der viel weniger beliebte Wilson die Präsidentschaft mit nur 42 Prozent der Stimmen gewann.

- Um eine Entschuldigung für den Eintritt der Vereinigten Staaten in den Ersten Weltkrieg zu schaffen, wurde der britische Ozeandampfer The Lusitania, der 128 Amerikaner beförderte, 1917 absichtlich von deutschen U-Booten versenkt.

- Der am Ende des Ersten Weltkriegs unterzeichnete Vertrag von Versailles enthielt einen Vorschlag für einen „Völkerbund“, der als Schritt in Richtung des Endziels einer von den internationalen Bankiers geführten Weltregierung gedacht war. Die Liga wurde erfolgreich gegründet, aber der Senat der Vereinigten Staaten hat ihre Beteiligung aufgrund von Bedenken hinsichtlich des Verlusts der nationalen Souveränität nicht ratifiziert.

- [Beachten Sie, dass Mainstream-Historiker Wilsons Präsidialverwaltung oft sehr positiv bewerten, da das politische Establishment, das sich aufgrund seiner Verwendung als „Frontmann“ durchgesetzt hat, die Gründung des CFR, der Federal Reserve und die Einführung von Einkommenssteuern umfasst und es wird gezeigt, dass der CFR einen enormen direkten und indirekten Einfluss auf Informationen hat, die über die Medien und auch über historische Mainstream-Berichte an die Öffentlichkeit verbreitet werden.]
 





John D. Rockefeller 1911 (links); (the elder) 

J. P. Morgan im Jahr 1904 (rechts). 


J. P. Morgan drehte Nikola Tesla den "Geldhahn" ab, so dass dieser 

sein Wardenclyffe - Projekt auf New York Island einstellen musste.




President Wilson, Mrs. Wilson, und “Colonel” House.


In diesem Kapitel wird beschrieben, wie der Council on Foreign Relations (CFR) 1919 von JP Morgan und anderen Industriellen nach dem Ersten Weltkrieg gegründet wurde. Langfristiges Ziel war von Anfang an die Bildung einer Weltregierung, häufig unter Anwendung einer Strategie von verdeckte Installation des marxistischen Kommunismus in Ländern als Mittel zur Ausbeutung und Kontrolle der Menschen in diesen Ländern.

Im Folgenden sind die wichtigsten Punkte aus dem Kapitel aufgeführt:


- Nachdem die Bemühungen um den Beitritt der Vereinigten Staaten zum „Völkerbund“ 1919 vom Senat aufgrund von Bedenken hinsichtlich des Verlusts der nationalen Souveränität nicht ratifiziert worden waren, fanden im Majestic Hotel in Frankreich eine Reihe von Treffen statt, bei denen beschlossen wurde, den Rat zu gründen Foreign Relations (CFR) und das British Royal Institute of International Affairs (RIIA), die ursprünglich als verbundene Unternehmen gedacht waren, aber zu unabhängigen Gremien mit engen informellen Beziehungen wurden.

- Bei seiner Gründung bemühte sich der CFR, ein möglichst geringes Profil zu bewahren, und hatte von Anfang an die Agenda, die Idee der Bildung einer Weltregierung zu fördern.

- Der CFR bestand ursprünglich fast ausschließlich aus Bankern und Anwälten, die mit J.P. Morgan in Verbindung standen, und schließlich wurden Hochschulprofessoren in die Liste aufgenommen, aber nur diejenigen, die von einem Campus stammten, der Morgan für seine akademischen Stiftungen verpflichtet war.

- Der CFR unterstützte die bolschewistische Revolution von 1917 in Russland voll und ganz. Woodrow Wilson war maßgeblich an der Sicherung eines Passes für Leo Trotzki für die Rückkehr nach Russland beteiligt. Es wurde angeordnet, Nachrichten über Gräueltaten in Russland zu unterdrücken, und Wilson erklärte, dass es keine Einmischung in die Revolution geben dürfe.

- Im Sommer 1917 wurde eine Mission des „Roten Kreuzes“ nach Petrograd, dem Nervenzentrum der russischen Revolution, geschickt. Die Mission war jedoch tatsächlich eine Front, um fünfzehn Wall Street-Finanziers unter der Leitung von Federal Reserve-Direktor William Boyce Thompson zur Finanzierung zu schicken für die Bolschewiki von JP Morgan und anderen Industriellen. Drei der Missionare wurden Gründungsmitglieder des CFR und drei schlossen sich später dem CFR an. Die Mitglieder des CFR hatten Verständnis für die Bolschewiki Russlands und beteiligten sich an der finanziellen und öffentlichen Unterstützung ihrer Sache. Die Brutalität der Bolschewiki wurde von CFR und Präsident Wilson trotz gemeinsamer öffentlicher Haltung gegenüber dem Regime einheitlich abgeschüttelt.

- Es mag zunächst so aussehen, als wären die mächtigsten Kapitalisten geschworene Feinde des Kommunismus, aber die tiefere Realität ist, dass die reichsten Industriellen wie die Rockefellers, Morgans und Carnegies ihren Reichtum durch den Aufbau von Monopolen angehäuft hatten, die oft erleichtert wurden durch staatliche Eingriffe in Form von Vorschriften, die mit korruptem Einfluss gekauft werden konnten, und sie wurden von der Idee des Kommunismus angezogen, da er die extremste Form des von der Regierung verstärkten Monopols darstellt - solange sie die Wohltäter dieser Monopole sind. Wirklich freies Unternehmertum bedeutet Wettbewerb, und Rockefeller hat einmal gesagt: "Wettbewerb ist eine Sünde." Viele versuchen zu behaupten, dass trotz der Tatsache, dass der Kommunismus ein Monopol ist, der Unterschied darin besteht, dass das Monopol von der Regierung betrieben wird; Die Industriellen kontrollieren solche Regierungen jedoch durch ihre Implementierung von Zentralbanken auf die gleiche Weise wie alle anderen Regierungen hinter den Kulissen.

- In den Abschlussinformationen des Abschnitts heißt es: „Es gibt nichts Mächtigeres auf der Erde als die Regierung, eine Tatsache, die von internationalen Bankern vor langer Zeit anerkannt wurde. Regulierung, Sozialismus und Kommunismus sind einfach unterschiedliche Abstufungen des Monopols. Wen kümmert es, wenn die Regierung Dinge regiert, wenn Sie die Regierung leiten? ... Welche Art von Regierung errichtet Mauern und Stacheldraht, um die Menschen darin zu halten? Ein solches Land ist kein „Arbeiterparadies“, sondern ein Gefängnis. Letztendlich gibt es kaum einen Unterschied zwischen den Zielen des Marxismus und des kapitalistischen Monopolismus. Und beide haben zusammen mit dem Rat für auswärtige Beziehungen ein gemeinsames Endziel: eine Weltregierung. “

- Deutschland war aufgrund der harten finanziellen Wiedergutmachung, die der Versailler Vertrag nach dem Ersten Weltkrieg erzwang, in eine chaotische Wirtschaftsinflation geraten, und die internationalen Bankiers sahen dies als potenziell profitables Ereignis an. J.P. Morgan hatte Einfluss auf die Ausarbeitung des Dawes-Plans im Jahr 1924 und des Young-Plans im Jahr 1930. Beide wurden nach CFR-Mitgliedsbankern benannt, die die von ihnen geschaffenen Ausschüsse leiteten. Der Dawes-Plan sah massive Kredite an Deutschland vor und wurde umgesetzt, während er "Staatsmänner, Politiker und Journalisten beiseite schob und ihre Befehle mit der Herrschaft absoluter Monarchen erließ", wie der britische Premierminister David Lloyd George erklärte von 1916 bis 1922.


- Drei deutsche Kartelle waren die Hauptempfänger des Kredits aus dem Dawes-Plan, und das Trio wurde dann zum Rückgrat der Nazi-Kriegsmaschine, einschließlich der Firma I.G. Farben, der 30 Millionen US-Dollar von der Rockefeller National City Bank erhalten hat. I. G. Farben war der wichtigste Industrieproduzent der Nazis während des Zweiten Weltkriegs, der den gesamten deutschen Kautschuk, das Schmieröl, die meisten Sprengstoffe und sogar das Zyklon B-Gas produzierte, mit dem Menschen in Konzentrationslagern ausgerottet wurden. Die Rockefellers unterhielten Geschäftsbeziehungen zu I.G. Farben und lieferten während des Krieges weiterhin Erdölprodukte wie Flugkraftstoff nach Deutschland. 






Kuhn, Loeb’s Jacob Schiff helped bankroll the Russian 

Revolution (left);  William Boyce Thompson (in a 1920

 photo), a founding CFR member, was the leader of 

the Red Cross Mission to Petrograd. (right)




Der Aufstieg von Adolph Hitler und den Nazis hing weitgehend von I. G. Farben - und dem Dawes-Plan ab. Auch George Prescott Bush, der Urgroßvater von George W. Bush wickelte Geschäfte mit den Nazis ab. CIA nannte Adolf Hitler in einem Bericht 1942 einen

Sadomasochisten mit homosexueller Ader. Ernst Hanfstaengl, ein langjähriger Hitler - Vertrauter, nährte diese Aussagen. Ob Hitler tatsächlich homosexuell oder bisexuell gewesen ist, dazu gibt es nur Hypothesen. Kann jedoch auch nicht gänzlich ausgeschlossen werden.

(Bild oben,...)

Der Fall des SA - Führers Ernst Röhm deutete darauf hin, dass Hitler "erpressbar" war. Sog. Röhm - Putsch 1934, räumte Hitler ihn und weitere mutmaßliche Mitwisser, aus dem Weg. Vor dem Reichstag erklärte dieser damals öffentlich, Röhms "erschütternde" Tagebücher,...




Averell Harriman (zwischen Churchill (links) und Stalin),
eines von vielen Organisationsmitgliedern, die, 

obwohl wohlhabende Kapitalisten, eine große

 "Harmonie" mit den Bolschewiki genossen.




Die Plattitüde, die Kapitalisten und Kommunisten sind
Erzfeinde ist jedoch seit langem diskreditiert

still und heimlich von Figuren wie den Rockefellers.

Oben begrüßt Nelson Rockefeller (links) den sowjetischen

Ministerpräsidenten Nikita Chruschtschow im Jahr 1959. 



Der Vorsitzende des Ministerrats der UdSSR (USSR) Alexej Kossygin (rechts) traf sich in den Siebzigerjahren mehrfach mit David  Rockefeller ( Chef der Chase - Manhattan Bank/ Heute JP-Morgan Chase, Ölmagnat und Milliardär) (links).




Der Generalsekretär des Zentralkomitees der KPdSU Michail Gorbatschow (links) schüttelt bei einem Empfang von Vertretern der Trilateralen Kommission im Januar 1989 dem Co-Vorsitzenden David Rockefeller (Milliardär) die Hände. Rockefeller war auch im innersten Kreis der Bilderberg Group (Gründungskomitee), die sich seit 1954 jährlich trifft. Ebenso gehörte Königin Beatrix von den Niederlanden dem inneren Zirkel an. Über Inhalte der Bilderberg - Meetings https://www.bilderbergmeetings.org/wird seit 1954 nicht berichtet. 

( Rockefeller Memoiren, New York, Bilderberg Meeting, Baden, Germany, June 1991)



In diesem Kapitel wird beschrieben, wie die CFR-Banker den Börsencrash von 1929 durch den Einsatz der Federal Reserve absichtlich verursachten und Franklin D. Roosevelt als Präsidenten einsetzten, um die „New Deal“ -Programme in der Folgezeit umzusetzen Große Depression, die es den Industriellen ermöglichte, die Macht und Kontrolle über das amerikanische Volk zu festigen.


Im Folgenden sind die wichtigsten Punkte aus dem Kapitel aufgeführt:


- 1920 wurde Warren Harding als Gegner des Bolschewismus und des Beitritts der USA zum Völkerbund zum Präsidenten gewählt. Als solcher wurde er vom CFR und den internationalen Bankiers verabscheut - ein Faktor, der wesentlich dazu beitrug, dass er bei vielen einen negativen Ruf hatte Historiker. Die USA waren unter seiner und der Führung von Calvin Coolidge wohlhabend und friedlich, und die Banker versuchten besorgt, Franklin D. Roosevelt zu installieren, der vollständig mit ihnen kooperieren würde.

- Während des Wahlkampfs wurde der FDR als „Mann der kleinen Leute“ dargestellt, der gegen die Wall Street war. In Wirklichkeit stammte er jedoch aus einer New Yorker Bankenfamilie und hatte einen Onkel, der im ursprünglichen Federal Reserve Board war, und währenddessen In den 1920er Jahren arbeitete er an der Wall Street und war Mitglied des Board of Directors von elf verschiedenen Unternehmen. Im Juli 1928 schrieb der FDR einen Artikel im CFR Journal Foreign Affairs, in dem er behauptete, Woodrow Wilson habe die Hoffnung auf die Errichtung einer Weltregierung "in die Herzen der Menschheit gebracht". Der CFR bezog auch ein Hauptquartier in New York City neben der Residenz des FDR, der gerade Gouverneur des Staates geworden war. (FDR Fizgerald Dwight Roosevelt)

- So wie die Panik von 1907 und der Untergang der Lusitania inszenierte Ereignisse waren, die das Land in neue Richtungen führen sollten, so war der Börsencrash von 1929, der absichtlich durch die Intervention der Federal Reserve auf Anweisung der Industrielle, die es kontrollierten, wie es von jenen vorhergesagt wurde, die sich seiner Gründung widersetzten, wie Charles Lindbergh, der 1913 erklärte: "Von nun an werden Depressionen wissenschaftlich erzeugt." Die wichtigsten Banker verließen kurz vor dem Crash den Markt und traten unmittelbar danach ein, um die US-Wirtschaft für ein paar Cent auf den Dollar aufzukaufen. Dies garantierte dem FDR den Gewinn der Präsidentschaft und ein "Todesurteil" für die Republikaner. Präsident Hoover, der ein lahmer Entenpräsident war, hatte einen Plan, die Banken zu retten, aber es erforderte Hoover, die Unterstützung des Kongresses zu fördern, die der FDR nicht anbot, und die Banken brachen bis zur Amtseinführung weiter zusammen, und Roosevelt bot dem Volk dann Hoovers Plan an als sein eigenes, sobald er sein Amt antrat.


- Im ersten Jahr der Präsidentschaft des FDR Franklin Roosevelt) gewährte er die Anerkennung der Sowjetunion, was ein Ziel des CFR war. 1934 nahm er Amerika vom Gold Standard, was zu jahrzehntelanger Inflation und Krediteinnahmen führte, die die Bankenelite bereicherten. Roosevelts "New Deal" wurde durch Kredite der Banker finanziert, die die Depression absichtlich geschaffen hatten und deren Zinsen von den Steuerzahlern für die kommenden Jahre gezahlt wurden. Der New Deal war "eine dicke Dosis Sozialismus".

- Das Establishment versuchte auch, die Kontrolle über die Republikanische Partei nach dem Absturz zu übernehmen, indem es die Kampagne eines ehemaligen Demokraten namens Wendell Willkie als republikanischen Präsidentschaftskandidaten gegen den FDR unterstützte. Nach einer Umfrage wurde gezeigt, dass Willkie nur drei Prozent der Republikaner hatte, die ihn favorisierten, aber er wurde dann von den Massenmedien als "der" Kandidat vorgestellt. Nach dem Verlust wurde Willkie ein internationaler Abgesandter des FDR.




Wendell Willkie (mit ausgesteckten Armen) 

the “instant” Republican.



In diesem Kapitel werden Fragen bezüglich der Beteiligung des CFR an der Formulierung der mit dem Zweiten Weltkrieg verbundenen Politik erläutert, einschließlich des Eintritts der USA in den Krieg aufgrund der Erleichterung des Angriffs Japans auf Pearl Harbor, der Art und Weise, wie die USA vor und während des Krieges mit Deutschland und Stalins Russland zusammengearbeitet haben und wie die USA Die Wurzeln einer globalen Regierung wurden nach dem Krieg durch die Umsetzung der Vereinten Nationen, der Weltbank und des Internationalen Währungsfonds (IWF).


- Hitlers Truppen fielen 1939 in Polen ein, was Großbritannien und Frankreich dazu veranlasste, Deutschland den Krieg zu erklären, was den Beginn des Zweiten Weltkriegs darstellte. Der CFR machte sich sofort daran, aggressiv „Studiengruppen“ mit der US-Regierung durchzuführen, um mit Mitteln der Rockefeller Foundation Kriegspolitik und Nachkriegsplanung zu formulieren. Der CFR war daran interessiert, den Krieg als Rechtfertigung für die Bildung einer Weltregierung auszunutzen, und sie wussten, dass die USA sich zuerst auf den Krieg einlassen mussten, um dies zu erreichen.

- Der FDR gewann die Wiederwahl aufgrund starker Zusagen, sich aus dem Krieg herauszuhalten. Daher wurde eine Strategie formuliert, die dem Untergang der Lusitania ähnelte, um eine Entschuldigung für die USA zu schaffen, sich zu engagieren, insbesondere weil Umfragen zeigten, dass über achtzig Prozent der Amerikaner anwesend waren die sich aus dem Krieg heraushalten wollten. 


Obwohl die USA illegal Waffen nach England liefern und versuchen, Deutschland zum Angriff auf seine Schiffe zu provozieren, würden die Deutschen die USA nicht angreifen, da sie wissen, dass dies die Gunst des Krieges gegen sie wenden würde. Anschließend wurden Provokationen gegen die japanische Regierung unternommen, wie vom CFR geplant, einschließlich der Verhängung eines Handelsembargos, der Einfrierung des japanischen Vermögens in Amerika und der Forderung, dass Japan seine Truppen aus China und Indochina abziehen sollte, was ihren Vertrag mit Deutschland brechen würde und Italien, das der letzte Strohhalm für Japan war. 


- Der amerikanische Militärgeheimdienst kannte den Funkcode, den Tokio für die Kommunikation mit seinen Botschaften verwendete, wodurch die USA wussten, dass die Japaner vorhatten, die am oder um den 7. Dezember in Pearl Harbor angedockten Schiffe anzugreifen, und am 6. Dezember war bekannt, dass die Japaner Träger 400 Meilen nördlich von Honolulu stationiert waren. Obwohl die US-Regierung die japanischen Pläne für einen Angriff auf Pearl Harbor genau kannte, wurde kein Alarm an die Kommandeure in Hawaii weitergeleitet, und die meisten Luftverteidigungen wurden auf der ganzen Insel entfernt. Bei dem Angriff starben fast dreitausend Amerikaner, und achtzehn Marineschiffe wurden versenkt oder schwer beschädigt. Eine Untersuchung der Angelegenheit machte fälschlicherweise die Schuld an der „Pflichtverletzung“ zweier Kommandeure, Ehemann Kimmel und Walter Short, die schließlich entlastet wurden, deren Kenntnis jedoch unterdrückt wurde, weil Roosevelt behauptete, die Enthüllung würde die nationale Sicherheit in Kriegszeiten gefährden.

- Als der Erste Weltkrieg endete, waren Millionen für praktisch nichts gestorben, außer dass sich der Kommunismus in ganz Russland ausbreitete. Der Zweite Weltkrieg führte zur Abschaffung des faschistischen Regimes von Adolph Hitler, doch die Länder, die Hitler in Osteuropa erobert hatte, wurden dann dem unterdrückerischen Sowjetregime übergeben.

- Während des Zweiten Weltkriegs waren die USA und die UdSSR Verbündete, da sie anscheinend von Hitler bedroht waren. Hitler war jedoch aufgrund des von den internationalen Bankiers und dem CFR erstellten Dawes-Plans an die Macht gekommen. Stalin hatte viele Ähnlichkeiten mit Hitler; Während des Völkermords in der Ukraine von 1932 bis 1933 schlachtete er Millionen seiner eigenen Leute, darunter sechs Millionen, und Stalin war auch ein internationaler Angreifer, da Polen 1939 sowohl von Deutschland als auch von Russland besetzt wurde. Trotzdem nannte der FDR Stalin "Onkel Joe" und Stalin wurde von der amerikanischen Presse als "antifasistischer Held" aufgebaut. Russland erhielt während des Krieges von den USA Leihhilfen in Höhe von über 11 Milliarden US-Dollar, darunter 14.000 Flugzeuge, eine halbe Million Panzer, Lastwagen und andere Fahrzeuge sowie über 400 Kampfschiffe. Dies erleichterte es Russland, das deutsche Militär zu besiegen, was zu dem Land führte, das die USA während des Kalten Krieges als größte Bedrohung bezeichneten.
 


- Die US-Regierung gab den Sowjets während der Nachkriegskonferenzen „Big Three“, an denen Stalin, Churchill und Roosevelt teilnahmen, enorme Zugeständnisse bei der Kontrolle osteuropäischer Länder. Roosevelt brachte seinen Berater Alger Hiss zur Konferenz von Jalta, der CFR-Mitglied war (und später auch als sowjetischer Spion verurteilt wurde). Auf der Konferenz von Jalta erhielt Russland drei Stimmen in der UNO, die gebildet wurde, obwohl andere Länder nur eine Stimme erhielten, und es wurde beschlossen, zwei Millionen Russen, die durch die Flucht aus Stalin durch den Krieg „vertrieben“ worden waren, zusammenzufassen Amerikanische und britische Armeen und dann gewaltsam nach Russland zurückgeschickt, wo sie brutalen Strafen ausgesetzt waren.

- Der Begriff „Vereinte Nationen“ wurde bereits 1942 im CFR verwendet, und der ursprüngliche Vorschlag für die Vereinten Nationen wurde fast ausschließlich von Mitgliedern des CFR ausgearbeitet. Der Senat hatte den vorherigen „Völkerbund“ abgelehnt, weil der Gesetzgeber keine Zeit hatte, sich mit dem Thema zu befassen, aber im Fall der Vereinten Nationen hatte der Senat das Dokument ratifiziert, ohne auch nur eine Pause einzulegen, um die Angelegenheit zu erörtern, die die Stiftung einleitete einer Weltregierung. Das UN-Gebäude wurde dann unter Verwendung eines Grundstücksgeschenks auf der Ostseite von New York City gebaut, das von John D. Rockefeller Jr. gespendet wurde, und der CFR zog dann an seinen jüngsten Standort in der 68. Straße, wobei sich die sowjetische UN-Mission auf der anderen Seite der Straße befand Straße.

- Da der Schlüssel zur Kontrolle einer Nation darin besteht, ihre Zentralbank zu leiten, würde eine globale Bank bedeuten, die Kontrolle über den Planeten zu haben. Der Internationale Währungsfonds (IWF) und die Weltbank wurden 1944 als UN-Organisationen gegründet, die ihren Ursprung in CFR-Kreationen hatten, die bereits vor dem Zweiten Weltkrieg geplant waren. Der IWF wurde gegründet, um die internationalen Wechselkurse zu kontrollieren und „Währungen zu stabilisieren“, und die Weltbank wurde gegründet, um beim Wiederaufbau nach dem Krieg zu helfen, indem sie eine internationale Kreditagentur für US-Steuergelder ist. Die Weltbank ist eng mit der Chase Manhattan Bank von Rockefeller verbunden und wird häufig verwendet, um die Banker, die sie kontrollieren, sowie ihre Mitarbeiter in Entwicklungsländern, die diese Länder tatsächlich ausbeuten, täuschend zu bereichern. Die Zeitschrift Barrons sagte: "Es gibt ein Sprichwort, dass die Bank Geld von armen Menschen in reichen Ländern nimmt und es reichen Menschen in armen Ländern gibt. Um die Sache noch schlimmer zu machen, beinhalten viele der von der Bank finanzierten sozialen Reformen die Förderung der Verbreitung von Sozialismus und Kommunismus. “




In seinem Bestseller „Infamy“ aus dem Jahr 1982 zählte 

auf, die Washington über den Angriff auf Pearl Harbor 

durch Personen wie Senator Guy Gillette (rechts) erhielt. 



Frühere Bücher, die sich mit der Kontroverse

befassten, waren: „Pearl Harbor“ von George

Morgenstern; "Perpetual War for Perpetual Peace",

herausgegeben von Harry Elmer Barnes; "Das letzte

Geheimnis von Pearl Harbor" von Admiral Robert 

Theobald; und "Admiral Kimmels Geschichte" von Kimmel





Admiral Kimmel (left) and General Short (right) were

made scapegoats after the Pearl Harbor attack which

sank or heavily damaged eighteen naval vessels, 

destroyed 188 planes, and left over two thousand dead.


Admiral Kimmel (links) und General Short (rechts) waren
die Sündenböcke nach dem Pearl Harbor-Angriff, bei dem
achtzehn Marineschiffe gesunken oder schwer beschädigt

wurden und 188 Flugzeuge zerstörte und ließ des weiteren

über zweitausend Tote zurück. 





Schiffe, die nach dem Angriff auf Pearl Harbor brannten. 

(aftermath)




1943: Major George Racey Jordan (rechts) wird von Oberst A. N. Kotikov, dem Leiter der Leihpacht-Mission der UdSSR, ausgezeichnet. Jordanien und andere Zeugen sagten später aus, dass der Berater des Präsidenten, Harry Hopkins, das Uran der Sowjets sowie die geheimen Pläne für die Atombombe verschifft hatte.



Dieses Kapitel beschreibt Ereignisse in den Jahren unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg, einschließlich der Frage, wie der Westen erfahren hat, dass eine „kommunistische Bedrohung“ als Hintergedanken ausgenutzt werden kann, warum Organisationen wie die NATO von den Vereinten Nationen gegründet wurden und wie Mao Zedongs unterdrückendes kommunistisches Regime in China von der US-Regierung gestärkt wurde, wie der Koreakrieg aus der Diplomatie des Zweiten Weltkriegs hervorging und wie das ehemalige CFR-Mitglied James Forestall die Verschwörung des herrschenden Establishments aufdeckte, den Kommunismus auf andere Nationen der Welt auszudehnen .

- Der Marshall-Plan wurde als wirtschaftliche Hilfe für das Europa der Nachkriegszeit beworben, aber tatsächlich war er ein Betrug, der bestimmte US-Unternehmen auf Kosten der Steuerzahler befähigen sollte; Plan wurde genehmigt, weil er so verkauft wurde, als dass man der Sowjetunion kein Aggressionspotenzial liefern wollte “, obwohl der CFR tatsächlich kommunistische Intentionen hatte.

- Die Nordamerikanische Vertragsorganisation (NATO) wurde ebenfalls etabliert, um mögliche sowjetische Aggressionen einzudämmen. Der CFR hatte sie jedoch nur als Schritt zur Bildung einer Weltregierung geschaffen.

- 1949 übernahm das kommunistische Regime von Mao Zedong die Kontrolle über China. Die USA und Russland hatten am Ende des Zweiten Weltkriegs mit Mao zusammen gearbeitet, und Mao wurde mit Japans übergebener Munition sowie amerikanischen Lend-Lease-Vorräten versorgt, um Chiang Kai-shek zu stürzen, der ein treuer Verbündeter der USA war versuchte eine konstitutionelle Republik in China zu gründen. 


Der Marshall-Plan sah vor, dass Chaing Mao Zedong Kommunisten in seine Regierung aufnimmt, und der CFR schuf Propaganda in den USA durch das Institute of Pacific Relations (IPR), das Chaing als „korrupten Reaktionär“ und Mao Zedong als „Agraristen“ Reformer bezeichnete." Chiang und die Nationalisten flohen dann nach Taiwan, das unter seiner Führung zu einem freien und äußerst produktiven Land wurde, während das kommunistische China von Mao Zedong über einen Zeitraum von zwei Jahrzehnten zig Millionen seiner eigenen Bürger tötete.

- Der Koreakrieg hatte seine Wurzeln in der Diplomatie des Zweiten Weltkriegs, als die USA zum ersten Mal als Teil der "UN-Polizei" kämpften, und viele Komplikationen traten auf, weil es sich um den ersten "UN" -Krieg handelte. Korea war das erste Beispiel für einen „begrenzten Krieg“, in dem die Strategie nicht darin bestand, zu „gewinnen“, sondern nur „einzudämmen“, und tatsächlich hatte der CFR geplant, nicht „zu gewinnen“, um einen Punkt über die neuen Realitäten zu beweisen die UNO soll wirksam bei der Kontrolle von Aggressionen sein. MacArthur kritisierte öffentlich, dass er nicht die notwendigen Schritte zum Schutz seiner Truppen unternehmen durfte, und wurde daher von Truman gefeuert, was Trumans Popularität in den Augen der amerikanischen Öffentlichkeit zerstörte.

-Truman ernannte das ehemalige CFR-Mitglied James Forrestal zum Verteidigungsminister, doch Forestal schockierte das regierende Establishment mit antikommunistischen Aktivitäten, einschließlich der Beendigung einer kommunistischen Übernahme Italiens im Jahr 1948. 


Er erklärte öffentlich: „Beständigkeit war nie ein Zeichen von Dummheit . Wenn die Diplomaten, die unsere Beziehungen zu Russland misshandelt haben, nur dumm wären, würden sie gelegentlich einen Fehler zu unseren Gunsten machen. “ Er wurde 1949 von Truman entlassen. Forrestal kündigte dann Pläne an, die New York Sun zu kaufen, um daraus eine Zeitung zu machen, die kommunistische Aktivitäten aufdeckt. Anschließend wurde er unter Drogen gesetzt und wegen „Müdigkeit“ in das Bethesda Naval Hospital gebracht und sieben Wochen lang festgehalten Als er sediert wurde und seine Entlassung durch die Bemühungen seines Priesters gewonnen wurde, starb er um 2 Uhr morgens bei einem „Selbstmord“, indem er mit seiner Bademantelschnur um den Hals aus seinem Fenster im sechzehnten Stock fiel. "Die Tragödie, die anschließende Vertuschung und die Widersprüche im Selbstmordurteil wurden von Cornell Simpson in seinem 1966 erschienenen Buch Der Tod von James Forrestal erörtert." 


[Anmerkung ein weiteres Buch "The Assassination of James Forrestal" von David Martin ist derzeit verfügbar.] 





George Marshall und Robert Lovett bezeugen vor dem Kongress die Notwendigkeit des Marshall-Plans. Nur durch die Bekämpfung der sowjetischen Bedrohung, die die antikommunistischen Instinkte eines christlichen Amerikas weckt, konnten die angestrebten Milliarden erreicht werden. Diese Haltung trug dazu bei, dass das Establishment sein illusorisches Furnier des Konservatismus erhielt. 





Die chinesischen Kommunisten haben Millionen hingerichtet.




Der entschlossene Antikommunist Douglas MacArthur und Chiang
Kai-shek brachten auf beide den Zorn des amerikanischen Establishments.
 





US-Kämpfer jagen über Nordkorea nach MIGs.
Amerikanische Piloten operierten in Korea unter

Einschränkungen im Krieg.




James Forestall, der während der Enthüllung, "der verdeckten

Agenda des Establishments zur Verbreitung des Kommunismus"

bei einem „Selbstmord“ starb. 



Dieses Kapitel beschreibt Ereignisse während der Verwaltungen von Dwight D. Eisenhower und John F. Kennedy und erklärt, wie Eisenhower vom Establishment und dem fortgeschrittenen Kommunismus in der Welt installiert wurde, die Wahrheit über Senator Joe McCarthy und die Wahrheit über Kennedys Aktivitäten in Kuba während der Schweinebucht-Invasion und die Kubakrise.

Im Folgenden sind die wichtigsten Punkte aus dem Kapitel aufgeführt:


- Es wird erklärt, wie die Abneigung des Establishments gegen den beliebten Robert Taft, der mit MacArthur als Vizepräsident für den Präsidenten kandidierte, das Establishment dazu veranlasste, Dwight D. Eisenhower zu leiten, den sie aufgrund der starken antikommunistischen Haltung von Taft und MacArthur vollständig kontrollierten. Eisenhower wurde als antikommunistisch angesehen, indem er die Rhetorik von Taft und MacArthur nachahmte, trotz seiner früheren Aktivitäten am Ende des Zweiten Weltkriegs wie der Teilnahme am Abkommen von Jalta, die es den Sowjets ermöglichte, einen Großteil Osteuropas zu erobern, und Genehmigung der Operation Keelhaul, die Millionen von Sowjets gegen ihren Willen nach Russland zurückschickte, wo viele harten Vergeltungsmaßnahmen und sogar dem Tod ausgesetzt waren.

- Der Einfluss von Joe McCarthys antikommunistischen Aktivitäten begann 1954 abzunehmen, und er wurde vom Establishment für den Rest seines Lebens aggressiv angegriffen, weil er Kommunisten in der Regierung entlarvt hatte, obwohl er den CFR nie spezifisch, sondern nur angegriffen hatte die damit verbundene IRP, die am Ende des Zweiten Weltkriegs eine wichtige Rolle bei der Installation des Kommunismus in China spielte. Es ist mittlerweile in der Geschichte bekannt, dass McCarthy keine „wilden Anschuldigungen“ erhoben hat.

- Eisenhower hat während seiner Amtszeit viel getan, um den Kommunismus in der Welt voranzutreiben. 1955 nahm Eisenhower als erster Präsident an einem Gipfeltreffen mit den Sowjets teil, bei dem nichts anderes als „Fotos von Eisenhower, der mit sowjetischen Führern Cocktailgläser anstieß“, die dann als Instrument zur Demoralisierung der gefangenen Bürger Osteuropas dienten, die dies hofften vom Westen befreit werden. 1956 empörten sich die Polen und Ungarn und es gelang ihnen, die Sowjets zu vertreiben, aber die USA weigerten sich einzugreifen, und so wurde die sowjetische Herrschaft blutig wiederhergestellt, und die Rebellion starb in Europa für viele Jahre, weil sie wussten, dass der Westen ihnen nicht helfen würde. Eisenhower erlaubte Fidel Castro, Kuba in den ersten Außenposten der Sowjets in der westlichen Hemisphäre zu verwandeln. Castro war Gastredner beim CFR und drei Jahre später hatte er Atomraketen auf die USA gerichtet.
 


- John F. Kennedy wurde 1960 zum Präsidenten gewählt, und er wurde als Außenseiter des Establishments angesehen, aber an seiner Verwaltung waren viele CFR-Mitglieder beteiligt.

- Die Invasion der Schweinebucht im Jahr 1961 war ein Versuch einer Gruppe ausgewanderter Kubaner, nach Kuba zurückzukehren, um sie zu befreien. Washington beendete die Mission jedoch absichtlich mit einer Niederlage aufgrund des Drängens der CFR-Mitglieder. [Anmerkung: 17. Februar 2020 - Siehe eine Zusammenfassung von Kapitel 12 von Anastasio Somozas faszinierender Autobiografie „Nicaragua Betrayed“, in der er erklärt, wie er als Chef der nicaraguanischen Armee zur Invasion der Invasion der Schweinebucht beigetragen hat und wie die USA die Operation absichtlich sabotiert haben um verdeckt sicherzustellen, dass Castro an der Macht bleibt.]

- Die "Kubakrise" im Oktober 1962 wurde als "schönste Stunde" von JFK bezeichnet, aber die Realität sieht anders aus. Kennedy machte viele geheime Zugeständnisse, um Russland seine Raketen entfernen zu lassen, einschließlich der USA, die ihre in der Türkei, in England und in Italien stationierten Raketen abbauen. Der Öffentlichkeit wurde mitgeteilt, dass dies ein „Zufall“ sei, da die Waffen trotz der Tatsache, dass die Raketen veraltet seien, veraltet seien war gerade betriebsbereit geworden. Kennedy versprach auch, Kuba nie wieder anzugreifen, und Anti-Castro-Kämpfer wurden in den USA mit beschlagnahmten Waffen und Booten zusammengetrieben. Auch Kennedy forderte ursprünglich UN-Inspektionen des Raketenabzugs vor Ort, trat aber später zurück und entschied sich nur für Moskaus Versprechen.

- Das Kapitel schließt mit der Feststellung, dass Kennedy nie wirklich ein wahrer „Insider“ war, und es wird spekuliert, dass er ermordet wurde, weil er versucht hatte, sich vom Establishment zu trennen. Und weil er seinerzeit Operation Northwoods, von General Lymen Lemnitzer bewilligte False Flag Operation verunmöglichte und damit eine Katastrophe abwandt. Der Vorsitzende des CFR John McCloy und der frühere Präsident des CFR Allen Dulles waren beide Mitglieder der Warren-Kommission, die Kennedys Tod untersuchte.






Ehemaliger Botschafter in Kuba Earl E.T. Smith (links)

erklärte die Hilfe, die die USA Castro (rechts) während

seines Aufstiegs zur Macht gaben.




Den Invasoren der Schweinebucht wurde die ihnen 

versprochene entscheidende Luftunterstützung verweigert.

Oben werden gefangene Invasoren in das Gefängnis in Havanna

gebracht.


Dieses Kapitel befasst sich mit Fragen des Vietnamkrieges und zeigt, dass der Krieg, obwohl er historisch als Ergebnis von „Fehlern“ in Erinnerung geblieben ist, tatsächlich wie vom Establishment geplant verlief, um ihre langfristigen Interessen voranzutreiben. Es wird gezeigt, dass der Vorfall am Golf von Tonkin inszeniert wurde, damit die Vereinigten Staaten in den Krieg verwickelt werden können. Es wird gezeigt, wie dem US-Militär extreme Beschränkungen auferlegt wurden, die den Krieg so lange wie möglich verlängern und sicherstellen sollten dass die USA nicht gewonnen haben, und es wird erklärt, wie die Nordvietnamesen indirekt von den Vereinigten Staaten beliefert wurden.

Im Folgenden sind die wichtigsten Punkte aus dem Kapitel aufgeführt:


- Nach der Genfer Konferenz wurde Vietnam in Nord und Süd geteilt, und Präsident Johnson erhielt die Befugnis, den Krieg vom Kongress durch die Resolution des Golfs von Tonkin zu eskalieren, wobei es nun eine historische Tatsache ist, dass die Veranstaltung für die Erschließung der Vereinigten Staaten inszeniert wurde in den Konflikt.

- Diejenigen in den Vereinigten Staaten, die den Kommunismus hassten, erhielten den Vietnamkrieg dagegen, aber es war absichtlich ein endloser Krieg ohne Sieg, der die Menschen gegen die Idee des Kampfes gegen den Kommunismus verstoßen sollte. In einem 1957 veröffentlichten CFR-Bericht wurde festgestellt, dass es strategisch machbar wäre, "begrenzte Aktionen" gegen die Kommunisten zu verlieren, und dem US-Militär, bekannt als "The Rules of Engagement", wurden extreme Beschränkungen auferlegt, die erst 1985 freigegeben wurden.

- Die "Regeln des Engagements" beinhalteten, dass der Luftwaffe die Erlaubnis verweigert wurde, die strategischsten Ziele zu bombardieren, US-Truppen den Befehl erhielten, nicht auf den Vietcong zu schießen, bis sie beschossen wurden, Fahrzeuge, die mehr als zweihundert Meter vom Ho-Chi-Mihn-Pfad entfernt waren Nicht bombardiert werden dürfen, nordvietnamesische MIG-Flugzeuge konnten nicht auf der Landebahn bombardiert werden, und Boden-Luft-Raketenstandorte konnten während des Baus nicht bombardiert werden. Außerdem durften Raketen, Öl und Munition unbehelligt und ohne Protest in den Hafen von Haiphong einfahren.

- Die Vereinigten Staaten unterstützten die Nordvietnamesen indirekt, indem sie den Handel mit dem Sowjetblock ankurbelten, der achtzig Prozent der Kriegsvorräte von Hanoi lieferte, was eines der „Haustierprojekte“ des CFR war. Zbigniew Brzezinski, der in Foreign Affairs schrieb, hatte bereits 1961 um wirtschaftliche Hilfe für Osteuropa gebeten. David Rockefeller unternahm 1964 eine Reise nach Moskau, um den Handel zu fördern, und während der Krieg 1966 in vollem Gange war, wollte Johnson die meisten verlängern Zölle für begünstigte Länder in osteuropäische Länder und zur Aufhebung der Beschränkungen für den Export von mehr als vierhundert Waren in die Sowjetunion und nach Osteuropa, einschließlich Erdöl, Aluminium, Altmetall, synthetischem Kautschuk, Reifen, Flugsicherungsausrüstung, Boden und Schifffahrt Radar, Diethylenglykol (zur Herstellung von Sprengstoff), Computer, Raketentriebwerke, Dieselmotoren - alles andere als tatsächliche „Waffen“. Die New York Times berichtete dann zwei Wochen später, dass die Sowjetunion sich bereit erklärt habe, Nordvietnam Hilfe in Höhe von etwa einer Milliarde Dollar zu gewähren. So wurde der Handel, der während des Zweiten Weltkriegs als „Verrat“ bezeichnet worden wäre, während des Vietnamkrieges als „Brücken bauen“ bezeichnet, was neben den Beschränkungen für das Militär der Vereinigten Staaten einer der Hauptgründe dafür war, dass das kleine Land nicht besiegt werden konnte .

- William Bundy war 1964 stellvertretender Staatssekretär für fernöstliche Angelegenheiten und wurde im selben Jahr Direktor des CFR. Er ist derjenige, der die Resolution zum Golf von Tonkin „vorzeitig“ ausgearbeitet hat, und sein Bruder McGeorge Bundy war der nationale Sicherheitsberater, der die Mission beaufsichtigte, die zum Vorfall am Golf von Tonkin führte. McGeorge wurde dann der Präsident der Ford Foundation. Bundy hat Kommunisten wie Alger Hiss unterstützt, und David Rockefeller wählte ihn 1972 zum Herausgeber für auswärtige Angelegenheiten, der daraufhin einen Artikel veröffentlichte, in dem die Weisheit der militärischen Intervention in Südostasien in Frage gestellt wurde. Während viele denken, Bundy habe letztendlich seine Meinung über Vietnam geändert, zeigen Beweise, dass eine solche langfristige Entwicklung die ganze Zeit über geplant war.

- Bundys Schwiegervater war Dean Acheson, der von Joseph Stalin engagiert wurde, um die bolschewistischen Interessen in Amerika zu vertreten, bevor die Sowjetunion von Amerika anerkannt wurde. Donald Hiss, der Bruder des russischen Spions Alger Hiss, war der Rechtspartner von Acheson. Acheson half vielen Menschen, die später als Spione oder Sicherheitsrisiken identifiziert wurden, in hohe Positionen der US-Regierung, und es war seine Clique, die dazu beitrug, Mao Tse-tung China zu geben. Obwohl er 1950 für seine Aktivitäten aus der Position des Außenministers gewählt wurde, blieb er inoffizieller Berater der Kennedy-, Johnson- und Nixon-Regierung.






1968: Präsident Johnson berät sich mit Beratern über bevorstehende Friedensgespräche in Vietnam. Was ist falsch mit diesem Bild? Alle außer Johnson waren Mitglieder des CFR. Von links nach rechts: Andrew Goodplaster, Averell Harriman, Cyrus Vance, Maxwell Taylor, Walt Rostow, Richard Helms, William Bundy, Nicholas Katzenbach, Dean Rusk, Johnson. (Helms war zu diesem Zeitpunkt kein Ratsmitglied, trat aber später bei.)




David Rockefellers Reise nach Moskau von 1964 ebnete

den Weg für den "Kriegszeithandel" mit dem Sowjetblock. 

(rechts im Bild, Nikita Chruschtschow)


 


Das Establishment hat häufig den einheimischen 

Antikommunismus des amerikanischen Volkes 

ausgenutzt, um es in destruktive Umstände zu

verwickeln. In Vietnam schlossen die "Rules

of Engagements", die erst 1985 deklassifiziert 

wurden, einen US-Sieg aus.


In diesem Kapitel werden die vielen Verbindungen von Richard Nixon zum Establishment erläutert, insbesondere seine Verbindungen zu Nelson Rockefeller, und es wird erklärt, wie die Verwaltung von Nixon tatsächlich recht liberal war, obwohl sie oberflächlich gesehen konservativ wirkte.

Im Folgenden sind die wichtigsten Punkte aus dem Kapitel aufgeführt:


- Nixon gewann die Präsidentschaftswahlen 1968, wobei sein Sieg durch die Tatsache unterstützt wurde, dass sein Gegner Hubert Humphrey Johnsons Vizepräsident war. Die Liberalen wollten einen sofortigen Rückzug aus Vietnam, und die Konservativen wollten einen entscheidenden Sieg, aber Nixon gab ihnen noch vier Jahre Krieg.

- Nelson Rockefeller erwog, für die Präsidentschaft zu kandidieren, entschied sich jedoch dafür, Nixon hinter den Kulissen zu unterstützen, und Nixon änderte seine Haltung, um ganz im Einklang mit Rockefellers Agenden zu stehen. In den Jahren vor der Wahl kam Nixon zu Rockefellers Anwaltskanzlei und zog in eine der früheren Wohnungen von Rockefeller in einem Hochhaus von Rockefeller, wodurch er zum Nachbarn, Mieter und Angestellten von Rockefeller wurde.

- In den Jahren 1970 und 1972 wurden zwei Bücher veröffentlicht, die das Establishment erschütterten, indem sie einen Großteil seines Innenlebens enthüllten: The Naked Capitalist des ehemaligen FBI-Beamten W. Cleon Skousen und None Dare Call it Conspiracy von Gary Allen sowie daraufhin Artikel begann von den Mainstream-Medien zur Verteidigung des CFR veröffentlicht zu werden, und andere Artikel deuteten darauf hin, dass der CFR eine „gewesen“ -Organisation war, die jetzt nicht mehr an der Macht ist.

- Nixon ernannte 110 CFR-Mitglieder zu seiner Administration, die alle früheren Rekorde brach, und seine Wahl zum Nationalen Sicherheitsberater fiel auf Henry Kissinger, der stark mit David Rockefeller und dem CFR zusammenarbeitete.

- Obwohl Nixon von Liberalen wegen seiner konservativen Rhetorik und Persönlichkeit verabscheut wurde, hat sich gezeigt, dass seine Politik weitgehend „links“ und sozialistisch ist, was schließlich viele beeindruckte, die mit diesen Ansichten übereinstimmten. Er führte das größte Volumen an Sozialgesetzen aller Präsidenten in der Geschichte ein, einschließlich des Aufbaus vieler früherer Wohlfahrtsprogramme. Er bildete auch zunehmend Assoziationen mit China und Russland und bezeichnete sich selbst als "keynesianischen" Sozialisten in der Wirtschaft. Den meisten, die von seinen Aktionen beeindruckt waren, ist jedoch nicht bekannt, dass die meisten dieser Maßnahmen lediglich ein Sprungbrett für größere trügerische und schädliche globalistische CFR-Agenden waren.

- Als Nixon sich aus Vietnam zurückzog, erlaubte er den nordvietnamesischen Truppen, zusammen mit dem Kongress in Südvietnam zu bleiben und die Lieferungen nach Siagon zu kürzen, was die Südvietnamesen zusammen mit Laos und Kambodscha dazu verurteilte, von den Nordvietnamesen überholt zu werden, die den Kommunismus verbreiteten und Völkermord. Dadurch wurde Nixon wiedergewählt und Henry Kissinger gewann den Friedensnobelpreis.





Das von Henry Kissinger ausgehandelte Friedensabkommen
erlaubte Nordvietnams Truppen, im Süden zu verbleiben -

und garantierte praktisch den Zusammenbruch.




Vietnamesische Flüchtlinge fliehen im März 1975 vor 

vorrückenden kommunistischen Kräften.


Dieses Kapitel befasst sich mit der Bildung einer neuen globalistischen Organisation namens "Trilaterale Kommission" und der Einrichtung der Carter-Präsidentschaft, um diese umzusetzen, sowie mit vielen anderen CFR-Zielen, einschließlich der weitgehenden Stärkung kommunistischer Regime auf der ganzen Welt, einschließlich Russland, China, Südostasien und in Mittelamerika sowie in Afrika.

Im Folgenden sind die wichtigsten Punkte aus dem Kapitel aufgeführt:


- Die "Trilaterale Kommission" (TC) wurde 1973 offiziell gegründet und bestand aus Führungskräften aus Wirtschaft, Medien und Politik in den USA, Europa und Japan. Ihr erklärtes Ziel war die Schaffung eines Rates, der diese Länder vertritt. Rockefeller beschrieb es als "eine Gruppe besorgter Bürger, die daran interessiert sind, ein besseres Verständnis und eine bessere Zusammenarbeit zwischen internationalen Verbündeten zu fördern", aber es war tatsächlich eine Methode zur Überarbeitung des IWF, um Nationen, die durch Rockefeller bereits extrem verschuldet waren, eine weitere Kreditquelle anzubieten Banken als Teil einer größeren Agenda zur Erzwingung einer multinationalen Konsolidierung.

- Zbigniew Brzezinski half Rockefeller bei der Entwicklung des TC-Konzepts und schrieb ein Buch zwischen zwei Zeitaltern, in dem er sich als Globalist für den Kommunismus auszeichnete. Er erklärte, dass „die nationale Souveränität kein tragfähiges Konzept mehr ist“ und lobte den Marxismus als "Ein Sieg des äußeren, aktiven Menschen über den inneren, passiven Menschen und ein Sieg der Vernunft über den Glauben." [Anmerkung: Brzezinski war zuletzt ein wichtiger außenpolitischer Berater der Obama-Regierung.]

- 1973 schrieb Brzezinski in Foreign Affairs, dass die Ziele des TC die zentrale Priorität der US-Politik sein sollten, und bald wurde Jimmy Carter, der Trilateralist war, zum Präsidenten ernannt. Jimmy Carter wurde in der Presse (normalerweise von CFR-verbundenen Unternehmen, die etwas anderes wussten) als völlig unschuldig für das korrupte Establishment dargestellt und behauptete oft, seine Nominierung sei ohne den Vorteil eines „Königsmachers“, einer Machtgruppe oder einer Machtlobby. Umfragen ergaben, dass Carter anfangs weniger als vier Prozent der Demokraten hatte, die ihn favorisierten, und so legte das Establishment sein volles Gewicht hinter sich, wobei er dreimal auf dem Cover des Time Magazine und zweimal auf dem Cover von Newsweek mit den Künstlern für eines der Cover erschien angewiesen, Carter so weit wie möglich JFK ähneln zu lassen. Trotz einiger Quellen, die Carter auf diese Täuschung aufmerksam machen, wie das Penthouse-Magazin und Ronald Reagan, blieb das Bild von Carter, der unschuldig und unverdorben war, während seiner Kampagne bei ihm.


- Carter verursachte Rekorddefizite und eine zweistellige Inflation und war äußerst unbeliebt für seine katastrophale Außenpolitik, die eigentlich nur die Standard-CFR-Agenda war, aber keinen falschen Vorwand des Antikommunismus hatte. Carter verriet den demokratisch gewählten lateinamerikanischen Führer Präsident Anastasio Somoza, der ein West Point-Absolvent und ein ergebener Freund der USA war, um ein brutales marxistisches Regime Somozas Land Nicaragua überholen zu lassen (wie in einer Autobiographie von Somoza kurz vor ihm dargelegt) wurde mit dem Titel Nicaragua Betrayed ermordet.) [Anmerkung - Siehe den Artikel Die erstaunliche Geschichte von Nicaraguas Anastasio Somoza.] Auch Carter gab die Kontrolle über die strategisch wichtige Zone des Panamakanals ab, was er versprach, während des Wahlkampfs nicht zu tun.


- Am 23. Januar 1979 berichtete die französische politische und wirtschaftliche Wochenzeitung Valeurs Actuelles über die folgenden Kommentare des mexikanischen Präsidenten Lopez Portillo: „Als Präsident Carter mich besuchte, sagte ich ihm:‚ Ich mag Somoza oder sein Regime nicht besonders, wie Sie kennt. Aber wenn die Sandinisten ihn absetzen und durch eine von Castro ausgewählte Regierung ersetzen, wird dies tiefgreifende Auswirkungen auf die Nachbarn Nicaraguas haben und sicherlich eine Rutsche nach links in meinem Land auslösen. " Es war, als hätte er kein Wort von dem gehört, was ich gesagt hatte. Er sagte zu mir: "Oh, Herr Präsident, Sie müssen etwas tun, um mir zu helfen, diesen Somoza loszuwerden."

- Der Schah des Iran versuchte, Aufstände islamischer Fundamentalisten und Marxisten in seinem Land zu unterdrücken, und Carter zwang ihn, diese Gruppen zu lockern und Zugeständnisse zu machen, indem die USA die Unterstützung zurückhielten. Auch ein Carter-Abgesandter überredete die iranischen Generäle, nicht einzugreifen, um die Regierung des Schahs vor dem Sturz des Ayatollah Khomeini durch einen Staatsstreich zu bewahren, und Khomeini tötete später viele dieser Generäle. [Anmerkung: 10. Februar 2020 - Siehe auch den Artikel Das Buch „Geisel Khomeinis“ erklärt, wie die unterdrückerische Regierung des Iran von der globalen politischen Elite verdeckt kontrolliert wurde.]


- Auch als die Sowjets in Afghanistan einmarschierten, reagierte Carter passiv.

- Der CFR hatte die Agenda, den Handel mit dem kommunistischen China zu öffnen, das auf eine Infusion von US-Krediten und -Technologie bedacht war, obwohl Mitglieder der chinesischen Regierung wie Vizepremier  Deng Xiaoping
1977 eine Rede vor dem Zentralkomitee der Partei hielten eine Strategie, die USA vorübergehend für ihre Zwecke nutzten.

- Obwohl der Senat mit 94 zu 0 stimmte, dass Carter sie konsultieren sollte, bevor er ein Abkommen mit Taiwan (freies China) änderte, wartete Carter bis zur Weihnachtspause 1978, um bekannt zu geben, dass die Beziehungen zu Taiwan unterbrochen wurden, und erkannte die chinesischen Kommunisten an, obwohl die Chinesen mehr Menschen getötet hatten, als jede andere Regierung in der Geschichte - was auch Carters angeblicher Haltung zu „Menschenrechten“ widersprach, von denen er behauptete, sie seien ein Eckpfeiler seiner Außenpolitik.

- Carter schwieg auch über den Völkermord in Kambodscha und wollte westliche Truppen aus Südkorea entfernen, was zu einer erneuten kommunistischen Invasion hätte führen können.

- Der Kommunismus breitete sich während Carters Präsidentschaft auch in vielen afrikanischen Ländern aus, einschließlich Simbabwe.

- Das Kapitel schließt mit der Aussage: „Wie der Sensenmann, der eine Sense schwingt, hat Jimmy Carter eine blutige Spur verratener Verbündeter hinterlassen. Der Kommunismus war in allen Teilen der Welt gestärkt worden. Es fällt einem schwer, wichtige außenpolitische Entscheidungen von Carter zu finden, die den Interessen des amerikanischen Volkes oder der Freien Welt dienen. Es scheint jedoch, dass er den Trilateral-CFR-Spielplan sehr zufriedenstellend ausgeführt hat. 
 




Jimmy Carter unterstützte "mit den Trilateralisten Zbigniew Brzezinski (Mitte) und Cyrus Vance (rechts) Nationalen Sicherheitsberater und Außenminister den CFR, obwohl Hamilton Jordan dies kategorisch ausschloss.






Ein Treffen der Trilateralen Kommission von 1977. Barry Goldwater bezeichnete die Organisation als "Mittel zur multinationalen Konsolidierung der Handels- und Bankinteressen durch Übernahme der Kontrolle der politischen Regierung der Vereinigten Staaten".



In diesem Kapitel werden Probleme mit der Regierung von Ronald Reagan erörtert, darunter, wie er ursprünglich ein „Außenseiterkandidat“ war, dann aber im Wahlkampf die Establishment-Linie übernahm, wie er in einer Rhetorik „konservativ“ war, die nur Richard Nixon ähnelte, und wie er eigentlich kein großer Profi war -Verteidigung oder Antikommunist trotz seiner bekannten gesprochenen Rhetorik, die den Eindruck von etwas anderem erweckt.


- Obwohl die großen Medien es am Ende seiner Amtszeit generell vermieden, Jimmy Carter richtig zu kritisieren, kritisierten ihn einige kleinere Nachrichtenquellen ebenso wie Ronald Reagan, der Probleme über Carters Beteiligung an der Trilateralen Kommission (TC) erwähnte, die Reagan dabei halfen, Popularität zu gewinnen "Hauptstraßenkonservative" über den überwältigenden Favoriten des Establishments, George Bush. Bushs Familienvereinigung mit den Rockefellers geht auf den Zweiten Weltkrieg zurück, als Bushs Vater Partner der Firma Brown Brothers Harriman war. [Anmerkung - Diese Firma war mit Adolph Hitler und der Nazi-Kriegsmaschine verbunden. 


Siehe das Video Nazi-Verbindungen der Bush-Familie.] George Bush war auch Direktor des CFR und Mitglied der Trilateralen Kommission, trat jedoch von diesen Organisationen zurück, bevor er seine Präsidentschaftskampagne startete.

- Reagan war zu Beginn seiner Kampagne im Wesentlichen ein Außenseiter des Establishments, und als solcher wurde er mit dem „Goldwater“ von 1980 verglichen. Sein Hollywood-Ruhm, seine Rhetorik und seine Sprechfähigkeiten machten ihn jedoch äußerst beliebt. 
Robert Scheer berichtete im Playboy-Magazin vom August 1980, dass David Rockefeller ein geheimes Treffen mit anderen Republikanern abgehalten habe, um eine Strategie zu entwickeln, um Reagan zu stoppen und Herbert Walker Bush zu unterstützen, wobei Gerald Ford ein Ersatzkandidat sei. Reagan gewann sie jedoch schließlich und stellte ein Übergangsteam mit über 28 CFR-Mitgliedern zusammen und wählte Bush als seinen Laufkameraden. Als Präsident ernannte er mehr als achtzig Mitglieder des CFR oder der Trilateralen Kommission.



Ronald Reagan; Who ist the guy anyway ? By Robert Scheer


- Ähnlich wie Eisenhower und Nixon war Reagan nur in gesprochener Rhetorik konservativ. Während seiner Amtszeit erhöhte er die Defizite von Jimmy Carters 80 Milliarden Dollar auf bis zu 220 Milliarden Dollar im Jahr 1986, was sogar Lyndon Johnsons Defizit während des Vietnamkrieges überstieg. Seine Defizite waren größer als bei allen anderen Präsidialverwaltungen zusammen. Reagan behauptete zwar, ein Feind der Besteuerung zu sein, setzte jedoch die größte Steuererhöhung in der Geschichte durch und erhöhte die Zahl der zivilen Arbeitskräfte in der Exekutive zwischen 1981 und 1986 um 100.000. „Reaganomics“ wurde dann als keynesianisch angepriesen in den Medien, die ein Präsident mit einem „liberalen“ Ruf niemals hätte erreichen können, ohne heftig kritisiert zu werden.

- Obwohl Reagan als Befürworter der militärischen Stärke wahrgenommen wird, wird gezeigt, dass die Wahrnehmung hauptsächlich auf seine gesprochene Rhetorik zurückzuführen war, während seine Handlungen etwas anderes zeigten. Nachdem er Jimmy Carter zunächst dafür kritisiert hatte, am SALT-II-Vertrag beteiligt zu sein, hielt er sich trotz zahlreicher sowjetischer Verstöße an dessen Bedingungen. Auch die Verteidigungsausgaben stiegen während seiner Amtszeit nur minimal oder gar nicht an. Tatsächlich baute er viele frühere Waffensysteme wie eine Reihe von U-Booten ab und lehnte den Einsatz neuer Minuteman-Raketen ab, obwohl sie vom Kongress genehmigt wurden. Er deaktivierte viele strategische B-52 Bomber, reduzierte den Einsatz von MX-Raketen und stellten die Produktion von ballistischen U-Boot-Raketen ein, unter anderem.

- Reagan wird aufgrund seines Kommentars "Evil Empire" oft als stark "antikommunistisch" angesehen, aber seine Handlungen zeigen etwas anderes. 1982 rettete er kommunistische polnische Banken mit US-Steuergeldern, anstatt sie zur Zahlung zu drängen. Seine Regierung leitete Geld nach El Salvador, um Sozialisten und Marxisten zu unterstützen, die die demokratisch gewählte Regierung überholten. er versuchte nicht, die Beziehungen zu Taiwan wiederherzustellen, und vervielfachte den Handel mit dem kommunistischen China erheblich; Durch eine „Hintertür“ der Import-Export-Bank war viel Geld an die kommunistischen Regime in Afrika geschickt worden, während Reagan öffentlich den Anschein erweckte, antikommunistische Kräfte zu unterstützen. er hob Jimmy Carters Embargo für Weizen und Ausrüstung nach Russland auf, das mit ihrer Invasion in Afghanistan verbunden war; und er versprach, die Hilfe für die afghanischen Mudschaheddin einzustellen, die gegen die sowjetischen Streitkräfte kämpften.

- Trotz des Auftretens an der Oberfläche war Reagans Politik dieselbe, die die Nation in den letzten fünfzig Jahren verfolgt hatte. Reagans Wahrnehmung, ein hartgesottener Konservativer zu sein, ermöglichte es ihm, linke Agenden voranzutreiben, die die demokratischen Verwaltungen niemals hätten umsetzen können.
 


In diesem Kapitel wird beschrieben, wie der CFR die Mainstream-Medien über wichtige Medien kontrolliert, die von Personen betrieben werden, die Mitglieder der Organisation sind. Es wird erklärt, wie viele der Ziele des CFR durch die Kontrolle und Begrenzung von Nachrichtenberichten wie Nachrichtenausfällen zu Themen wie der Einführung kommunistischer Regime in Ländern wie Nicaragua und Menschenrechtsverletzungen wie Völkermord in marxistischen Ländern wie Kambodscha erreicht werden.

Im Folgenden sind die wichtigsten Punkte aus dem Kapitel aufgeführt:


- 1917 nahm der Kongressabgeordnete Oscar Callaway eine Erklärung in das Kongressprotokoll auf, wonach JP Morgan 1915 12 Männer beschäftigte, die in der Zeitungswelt eine herausragende Rolle spielten, um die Zeitungen in den USA auszuwählen, die am einflussreichsten waren, und Morgan dann die Kontrolle kaufte der Top-25-Papiere und setzen Sie jeweils einen Redakteur ein, um die Informationen zu kontrollieren, die im Zusammenhang mit Militarismus, Finanzpolitik und anderen für das politische Establishment interessanten Themen gemeldet wurden.

- Die vom Establishment kontrollierten Medien machten es sehr einfach, Unterstützung für den Eintritt in den Ersten Weltkrieg zu schaffen. In den folgenden Jahren wurden jedoch einige Bücher veröffentlicht, die ernsthafte Fragen zur US-Beteiligung aufwerfen, darunter Harry Elmer Barnes 'Genesis of the World War (1926) und Sidney Fays Origins of the World War (1928) unter anderem. Nach dem Zweiten Weltkrieg blockierte das Establishment kriegskritische Informationen, die über die Rockefeller Foundation veröffentlicht wurden. CFR-Mitarbeiter veröffentlichten „offizielle“ Berichte, während unabhängige Autoren von den Medien auf die schwarze Liste gesetzt und ignoriert wurden. Nur wenige kleine unabhängige Buchverlage waren bereit, Bücher über die Wahrheit des Zweiten Weltkriegs zu veröffentlichen, und große Buchclubs und Einzelhändler wurden von Interessengruppen kontrolliert, die die Wahrheit unterdrücken wollten.

- In den letzten Jahren wurde Kritik trotz Ereignissen wie dem Vietnamkrieg, Watergate und Iran-Contra, an denen der CFR beteiligt war, fast immer an anderer Stelle abgelenkt, wo sie auch häufig Menschen und Organisationen stigmatisiert, die der CFR nicht befürwortet. Neben der Stigmatisierung von Politiken wie Nationalismus und Antikommunismus.


- Alle wichtigen Zeitungen werden vom CFR kontrolliert. Die New York Times wurde 1896 von Adolph Ochs mit Unterstützung von J. P. Morgan und Vertretern von Rothschild gekauft und an die CFR-Mitglieder weitergegeben, beginnend mit Ochs 'Schwiegersohn Arthur Ochs Sulzberger. Viele Reporter und Herausgeber der Zeitung sind ebenfalls CFR-Mitglieder. Die Washington Post wurde 1933 von CFR-Mitglied Eugene Meyer gekauft, und seine erste

https://en.wikipedia.org/wiki/Eugene_Meyer_(financier)


Aktion bestand darin, ihren Herausgeber zu entlassen, weil er sich weigerte, die Anerkennung der Sowjetunion durch die USA zu unterstützen. Die Washington Post besitzt auch das Newsweek-Magazin, dessen Herausgeber und viele Mitwirkende dem CFR angehören. Das Time Magazine wurde ebenfalls von CFR-Mitgliedern wie Henry Grunwald gegründet und wird von diesen betrieben. Time veröffentlicht außerdem People, Life, Fortune, Money und Sports Illustrated.

- Alle großen Fernsehsender sind mit dem CFR verbunden, wobei die meisten Vorsitzenden Mitglieder sind und die meisten großen Medienpersönlichkeiten Mitglieder wie Dan Rather (CBS), Peter Jennings (ABC) und Jim Lehrer und Ted Turner (CNN) sind. Der CFR ist auch eng mit (PBS) Public Broadcast Service und allen anderen wichtigen Nachrichtenquellen verbunden.

- Internationale Menschenrechtsverletzungen werden häufig nicht gemeldet, wenn sie in marxistischen Ländern auftreten, beispielsweise als es in Kambodscha zu einem Völkermord kam, bei dem fast ein Drittel der Bevölkerung von den Roten Khmer getötet wurde. Foreign Affairs veröffentlichte 1970 einen Artikel von Norodom Sihanouk in der Hoffnung auf einen „totalen Sieg der Revolution“ in Kambodscha und behauptete, dass sich die Beziehungen zu den USA verbessern würden, sobald Washington aufhöre, der Regierung bei der Bekämpfung der Kommunisten zu helfen. Die US-Medien wiederholten dann den Standpunkt von Sihanouk, wie die New York Times, die 1975 nur wenige Tage vor dem Fall von Phnom Phen eine Schlagzeile machte: „Indochina ohne Amerikaner: Für die meisten ein besseres Leben.“ Eine Million Kambodschaner starben durch die Kommunisten, aber 1976 veröffentlichte die New York Times nur vier Geschichten über Menschenrechtsverletzungen in Kambodscha, im Gegensatz zu sechsundsechzig Artikeln über Misshandlungen in Chile. Auch NBC-Nachrichten bezogen sich nicht einmal auf das Problem in Kambodscha, ABC erwähnte es nur einmal und CBS nur zweimal.

- Der nicaraguanische Präsident Anastasio Somoza enthüllte in seinem Buch Nicaragua Betrayed, wie die US-Medien funktionieren. Er erklärte, als er für einen Teil der Sendung Sixty Minutes interviewt wurde, habe Dan Rather jeden erdenklichen Trick eines Journalisten ausprobiert, um ihn zu verunsichern, und nach zweieinhalb Stunden Interview hatten sie den Beitrag nicht gezeigt. Er deutete ihm nicht, dass Präsident Carter versuchte, die Regierung von Nicaragua zu zerstören, dass er kommunistische Aktivitäten oder die Beteiligung Kubas erwähnte. Auch Rather fragte nach Gerüchten über „Folterkammern“ in den Sicherheitsbüros von Nicaragua, so dass Somoza - Dan Rather sofort mit laufenden Kameras in diese Büros brachte, um ihm zu zeigen, dass das Gerücht falsch war, aber Rather erwähnte selbst dies nicht in seinem Bericht.

- [Hinweis: Siehe auch das Video „Behind the Big News“ der John Birch Society, in dem die Kontrolle der amerikanischen Medien durch den CFR beschrieben wird.]
 






Knochen von Opfern des kommunistischen Völkermords in Kambodscha, ausgegraben aus einem Massengrab in der Nähe von Phnom Penh. 1976 veröffentlichte die "New York Times" sechsundsechzig Menschenrechtsgeschichten über Chile, aber nur vier über Kambodscha.




Die Berichterstattung über sowjetische Gräueltaten in 

Afghanistan wurde auch von den meisten Medien vermieden.

In diesem Kapitel wird erläutert, wie der CFR seine Strategien in den letzten Jahren geändert hat. Zu den diskutierten Topcis gehört, dass der CFR keine andere Wahl hat, als seine globalistischen Ziele "von unten nach oben statt von oben nach unten" zu entwickeln, da er sich der Expansion der Vereinten Nationen widersetzt und die öffentliche Diskussion über globalistische Ziele zunehmend einschränkt häuft sich die Verwendung des Begriffs „Neue Weltordnung“ (George H. W. Bush, 1991), die Übernahme von „Token“ -Mitgliedern, die nicht die langfristigen Ziele der Organisation repräsentieren, und die Veröffentlichung von Propagandabüchern, die die Öffentlichkeit über die Organisation irreführen, seien hier zu nennen.

- Einige versuchen zu behaupten, dass der Einfluss des CFR von seinen Kritikern übertrieben wird, indem sie darlegen, dass der CFR keine Politik vorgibt oder kontrolliert oder Politiker kontrolliert (Steuerung des Debattenraumes). Aber Debattenräume zu unterbinden ist auch eine Form der Einflussnahme. Einzelne CFR-Mitglieder koordinieren jedoch häufig ihre Bemühungen mit anderen CFR-Mitgliedern, um eine solche Kontrolle auszuüben. Der CFR ist nicht an einen Eid gebunden, und Mitglieder werden häufig aufgefordert, der Organisation aufgrund ihres familiären Hintergrunds oder anderer Unterscheidungskriterien beizutreten, und derartige Personen können beitreten, ohne die Kernperspektiven der Organisation zu kennen. Die Mehrheit der an der Organisation Beteiligten vertritt jedoch pro-sozialistische und pro-globalistische Ansichten. Auch wenn die Organisation geheim ist, handelt es sich nicht um eine „Geheimgesellschaft“, sondern um eine legitime „Frontgruppe“ des Establishments in Form einer NGO - Nicht - Regierungs - Organisation, obwohl viele Schlüsselmitglieder an Geheimgesellschaften beteiligt sind. siehe Skull & Bones ( John Kerry, G. W. Bush, G. Herbert W. Bush, B. Clinton etc. pp.)

- Im Laufe der Zeit hat der CFR seine Methoden zur Erreichung seiner langfristigen Ziele geändert, da die Öffentlichkeit stärker über seine Aktivitäten informiert ist. 1974 schrieb Richard Gardner einen Artikel über auswärtige Angelegenheiten mit dem Titel "Der harte Weg zur Weltordnung" vom April 1974, in dem er erklärte, dass langfristige globalistische Ziele von unten nach oben und nicht von oben nach unten aufgebaut werden müssen, und erklärte die direkte Ausweitung von Die UNO ist aufgrund des öffentlichen Widerstands nicht realisierbar, und er legte „zehn Gebote“ als Leitfaden für Maßnahmen fest. In den folgenden Jahren wurde der Ausdruck "Neue Weltordnung" im Journal nicht mehr verwendet, und die globalistische Ausrichtung der Organisation ist in ihren offiziellen Schriften weniger ausgeprägt. Es wird beschrieben, dass es sich eher um einen „Club“ handelt, in dem sich kulturschaffende Menschen aus der Wall Street treffen, um Berater zu werden. Außerdem hat die Organisation Anstrengungen unternommen, um „Token“ -Mitglieder hinzuzufügen, die die Ansichten über die langfristigen Ziele der Organisation nicht offiziell teilen, wie die anerkannten Antikommunisten Arnaud de Borchgrave und Norman Podhorerz (Neokonservatismus).
 


- In den 1980er Jahren wurde eine Reihe von Propagandabüchern veröffentlicht, darunter The Best and the Brightest, The Wise Men of Foreign Affairs und The Wise Men, die vielen Mitgliedern des CFR als außergewöhnlich intelligente Männer von Integrität gratulieren und gleichzeitig Korruptionsprobleme verbergen sowie Verleumdung von Personen und Organisationen, deren Ansichten nicht mit den Zielen der Organisation übereinstimmen.

- Der CFR ist im Begriff, "zu expandieren", und Mitglieder wie George Kennan sprechen davon, George F. Kennan war ein US-amerikanischer Historiker und Diplomat. Sein Name ist verbunden mit dem Marshallplan sowie der Containment-Politik in der Zeit des Kalten Krieges. Er studierte an der Princeton University und später an der Universität Berlin,  seine Rolle zu einem offiziellen "Rat der Weisen" zu erheben, der das gleiche Prestige wie der Oberste Gerichtshof der USA hat, der für die Organisation vorgeschlagen wurde Bereits 1924. Kennan schlägt vor, die Außenpolitik von einer nicht gewählten Elite zu regeln, aber eine solche Regelung würde über der Verfassung der Vereinigten Staaten stehen.
Er wird auch in der .PDF von Prof. Rainer Mausfeld (Uni Kiel) " Die Angst der Machteliten vor dem Volk" vielfach als einflussreiche Persönlichkeit genannt.



Im weiteren werden Probleme von Versuchen von Personen erläutert, die häufig mit dem CFR in Verbindung stehen, die US-Verfassung zu ändern bzw. auszuhebeln, um den globalistischen Zielen Rechnung zu tragen, die die Verfassung ursprünglich blockieren sollte. Es werden verschiedene Organisationen wie die Ford Foundation erläutert, die die Einführung eines „Verfassungskonvents“ fördern, der eine weitreichende Änderungen der Verfassung bewirken würde und die Funktionsweise und Rolle der US-Regierung dramatisch verändern würden. Auch Erklärungen von Personen wie dem ehemaligen Richter am Obersten Gerichtshof, Warren E. Burger, und der außenpolitische Berater Zbigniew Brzezinski werden erläutert, wie sie die Änderung der Verfassung unterstützen, um den globalistischen Agenden Rechnung zu tragen.


- Die US-Verfassung garantiert unsere Freiheiten wie Rede-, Presse-, Versammlungs- und Religionsfreiheit. Es garantiert auch unser Recht, unsere Führer zu wählen, und unser Recht auf faire Verfahren.

- Während die US-Verfassung und die Bill of Rights bald ihre Zweihundertdreißigjahrfeier bestanden haben, haben einige Vorschläge gemacht, sie zu überarbeiten oder sogar zu ersetzen. Der frühere Richter am Obersten Gerichtshof, Warren E. Burger, der ein bekannter Gegner der Verfassung ist, war Ehrenvorsitzender des „Projekts '87“, einer Organisation, die die „Bewertung“ der Verfassung förderte, und Co-Vorsitzender war MacGregor Burns, der schrieb 1984: "Wir müssen uns direkt mit der errichteten Verfassungsstruktur [der Gründerväter] auseinandersetzen", und 1987 schrieb er: "Ich bezweifle, dass sich die Amerikaner unter normalen Bedingungen auf das Paket radikaler und" fremder "Verfassungsänderungen einigen könnten, die erforderlich wären . Ich denke, sie würden dies nur während und nach einer gewaltigen nationalen Krise und einem politischen Versagen tun. “

- MacGregor Burns war auch im Vorstand einer anderen Gruppe, die drastische Änderungen der Verfassung vorschlug, dem Ausschuss für das Verfassungssystem (CCS), der sich aus vielen CFR-Mitgliedern und Rockefeller-Mitarbeitern zusammensetzte. Das CCS veröffentlichte 1985 ein Buch mit dem Titel Reforming American Government: The Bicentennial Papers des Ausschusses für das Verfassungssystem, in dem vorgeschlagen wurde, den Wählern zu gestatten, nur für Parteien zu stimmen, anstatt Stimmen für einzelne Kandidaten abzugeben (wodurch unabhängige Kandidaten eliminiert würden) schlug auch vor, den Kongress zu erweitern, um die Wahlmacht der Wähler und das Gleichgewicht zwischen Exekutive und Legislative zu verwässern, die Anforderungen für die Ratifizierung von Verträgen durch den Senat zu senken und die Amtszeit der Kongressmitglieder zu verdoppeln. Das Buch besagt, dass der einzige Weg, um diese Ziele zu erreichen, darin besteht, eine neue Verfassung zu schreiben. Diese Vorschläge haben ihre Wurzeln in einem Artikel über auswärtige Angelegenheiten, der 1980 von Carter Counsil on Foreign Relation vom Rechtsberater des Weißen Hauses Lloyd N. Cutler verfasst wurde, nachdem der Senat sich geweigert hatte, den SALT-II-Vertrag zu ratifizieren.
 


- 1970 wurde von der von der Ford Foundation finanzierten "Zentrum für das Studium demokratischer Institutionen" eine "moderne" Verfassung ausgearbeitet, die einen Senat forderte, der vollständig vom Präsidenten ernannt und nicht zusammen mit seinen Mitgliedern gewählt wurde, die für ihre Lebenszeit dienen Übertragung der Befugnisse des Staates auf die Bundesregierung, Verstaatlichung der Kommunikationsbranche und Aufhebung des Rechts auf ein Gerichtsverfahren durch eine Jury.

- Ein „Verfassungskonvent“ [(„Con-Con“)] A constitutional convention (aka a Con-Con or a convention of states) könnte mit 2/3 der staatlichen Gesetzgeber, die dies fordern, verhängt werden, aber das ist nie geschehen. 1988 hatten zweiunddreißig der erforderlichen vierunddreißig Staaten dafür gestimmt, weil es veröffentlicht worden war, um eine Forderung nach einem ausgeglichenen Haushalt zu schaffen, aber die wirklichen Absichten, die vielen Gesetzgebern nicht bekannt waren, waren, weit zu gehen. Änderungen der Verfassung erreichen. [Beachten Sie auch den Abschnitt des Artikels „Wiederherstellung der Rechte der Staaten und des Volkes“ mit dem Titel „Keine Verfassungskonvention“, in dem erklärt wird, dass eine „Verfassungskonvention“ eine Katastrophe wäre, welche die US-Verfassung möglicherweise vollständig zunichte machen könnte.]

- Zbigniew Brzezinski schrieb inwischen: „Der bevorstehende zweihundertste Jahrestag der Unabhängigkeitserklärung könnte die Forderung nach einer nationalen Verfassungskonvention rechtfertigen, um einen nationalen Dialog über die Relevanz bestehender Vereinbarungen und die Funktionsweise des Repräsentationsprozesses zu gipfeln und der Wunsch, die verschiedenen europäischen Regionalisierungsreformen nachzuahmen und die Verwaltungsstruktur zu straffen. ... "

- Internationale Banker haben in der Vergangenheit wirtschaftliche Katastrophen geplant, um ihre eigenen Pläne zu übermitteln, und eine solche Katastrophe könnte dazu verwendet werden, einen Verfassungskonvent zu erzwingen. Es besteht eine sehr große Möglichkeit, dass ein weltweiter wirtschaftlicher Absturz und eine Depression verursacht wird, um die Weltregierung einzuleiten, die freie Weltländer und kommunistische Staaten zusammenführen würden. Jahrzehnte lang setzte sich der Rat für auswärtige Beziehungen offiziell für regionale Bündnisse gegen die Sowjetunion ein, doch der Plan für die Sowjets wird schließlich in die „Gemeinschaft der Nationen“ aufgenommen, einschließlich der Fusion von Ost- und Westeuropa. [ - Dies geschah mit der Europäischen Union.]


Gorbatschow hat eine Kampagne von „Glastnost“ inszeniert, in der einige prominente Dissidenten aus Gulags zu viel US-Medienrummel entlassen werden, während Millionen anderer noch immer in diesen Gefängnissen schmachten. Russland ist voller wirtschaftlicher Schwierigkeiten und die Menschen müssen ganze Tage in der Schlange stehen, um Grundnahrungsmittel wie Milch zu erhalten. Noch wichtiger ist jedoch, dass Russland als ein totalitärer Staat ohne bürgerliche Freiheiten ist, in dem es gesetzeswidrig ist, sogar eine Mimeograph-Maschine zu besitzen ! Mehr als 60 Millionen Menschen sind in den Sklavenarbeitslagern gestorben.

- Die Geschichte scheint oft eine Ansammlung von zufälligen und chaotischen Zufällen zu sein, aber die Realität ist, dass die meisten wichtigen historischen Ereignisse weit im Voraus geplant wurden, wie beispielsweise die Annäherung an die kommunistischen Chinesen, die jeder Präsident seit Roosevelt vorangetrieben hat.

- Thomas Jefferson sagte einmal: „Einzelne Tyranneiakte können der zufälligen Meinung eines Tages zugeschrieben werden, aber eine Reihe von Unterdrückungen, die zu einer bestimmten Zeit begonnen und durch jeden Ministerwechsel unveränderlich fortgesetzt wurden, beweisen zu deutlich einen absichtlichen systematischen Plan von uns zur Sklaverei zu reduzieren. “



- 1970 wurde von der von der Ford Foundation finanzierten "Zentrum für das Studium demokratischer Institutionen" eine "moderne" Verfassung ausgearbeitet, die einen Senat forderte, der vollständig vom Präsidenten ernannt und nicht zusammen mit seinen Mitgliedern gewählt wurde, die für ihre Lebenszeit dienen Übertragung der Befugnisse des Staates auf die Bundesregierung, Verstaatlichung der Kommunikationsbranche und Aufhebung des Rechts auf ein Gerichtsverfahren durch eine Jury.

Dieses Kapitel befasst sich mit einer Vielzahl von Themen, einschließlich der Bedeutung der Wahl von Kongressmitgliedern, die gegen die Agenden des korrupten Establishments kämpfen werden. wie ein bestimmtes Muster von Ereignissen auftritt, wenn die US-Regierung ein marxistisches Regime in einem fremden Land installiert; wie 1983 die Sowjetunion ein Passagierflugzeug mit Dr. Lawrence MacDonald abschoss, einem US-Kongressabgeordneten, der das Establishment und seine Unterstützung des Kommunismus ausgesprochen kritisierte; eine kurze Geschichte des Lebens von Robert Welch, der die John Birch Society gründete; gemeinsame Verzerrungstechniken, die Oppositionsgruppen häufig anwenden; und warum der Globalismus überhaupt nicht ideal ist, obwohl viele ursprünglich glaubhaft vermittelt wurde, dass dies der Fall ist.


- Es ist wichtig, Kongressmitglieder zu wählen, die die Agenden des korrupten Establishments bekämpfen, indem sie Folgendes tun: Unterstützung der Verfassung und Ablehnung einer Verfassungskonvention; Hilfe für Völker leisten, die gegen kommunistische Aggressionen kämpfen und Hilfe von marxistischen Regimen zurückziehen; gegen die Stärkung globalistischer Organisationen von zweifelhaftem Wert wie der UNO; und Unterstützung der Reduzierung von Bundesausgaben, Steuern und Bürokratie.

- Die meisten Präsidentschaftskandidaten behaupten, gegen Aspekte des Establishments zu sein, aber die Wahrheit ist normalerweise das Gegenteil, wie Woodrow Wilson als "Anti-Money Trust", FDR als "Anti-Wall Street", Jimmer Carter als "Anti-Wall Street". "Insider" und Ronald Reagan als "antitrilaterale Kommission".

- Es wäre von Vorteil, eine Untersuchung des CFR und der Trilateralen Kommission durch den Kongress zu fordern, wie dies die amerikanische Legion 1980 getan hat.

- Ein bestimmtes Muster von Ereignissen tritt häufig auf, wenn die US-Regierung ein marxistisches Regime in einem fremden Land einrichtet: (1) Aufständische Kommunisten starten eine Kampagne des Terrors in der Nation. (2) Um die Bevölkerung zu schützen, geht die Regierung der Nation gegen die Regierung vor Aufständischen, (3) Die amerikanische Presse prangert dann die legitime Regierung als "Unterdrückung von Andersdenkenden", "Verletzung der Menschenrechte" an, und der Führer des Landes wird fälschlicherweise als "Tyrann" ins Visier genommen. (4) Die USA greifen über CFR-Diplomaten ein, fordern von der Regierung macht den Rebellen Zugeständnisse, einschließlich der Freilassung der Gefangenen, und bildet mit ihnen eine Koalitionsregierung. (5) Nach dem endgültigen Zusammenbruch der legitimen Regierung übernehmen die Marxisten die Macht, und die amerikanischen Medien ignorieren das Geschehene sowie die Menschenrechtsverletzungen, die dann im Land immer wieder auftreten. Dies ist in China, Kuba, Südvietnam, Kambodscha, Iran, Nicaragua und Rhodesien geschehen.



- Am 1. September 1983 wurde der Flug 007 der Korean Air Lines auf dem Weg von Alaska nach Seuol von einer Luft-Luft-Rakete eines sowjetischen Abfangjägers abgeschossen, und alle an Bord kamen ums Leben. Sowjetische Kämpfer hatten das Flugzeug mehr als zwei Stunden lang verfolgt, bevor sie es abgeschossen hatten. Dr. Lawrence McDonald, der das engagierteste Mitglied des Kongresses gegen Establishment und Antikommunismus war, befand sich an Bord des Flugzeugs, und es war wahrscheinlich, dass das Flugzeug abgeschossen wurde, weil er an Bord war. McDonald war auch Vorsitzender der John Birch Society, einer der weltweit größten Anti-Establishment- und Antikommunisten-Organisationen. Jeffery St. John schrieb über die Tragödie in dem Buch Der Tag der Kobra. McDonald galt als Erzfeind des amerikanischen Establishments und schrieb im Vorwort zu Gary Allens Buch The Rockefeller File über „den Drang der Rockefellers und ihrer Verbündeten, eine Ein-Welt-Regierung zu schaffen, die Superkapitalismus und Kommunismus zur gleichen Zelt. “

- Robert Welch (1899-1985) gründete 1958 die John Birch Society. Mit zwei Jahren lernte er Lesen und mit zwölf Jahren war er ein Neuling an der University of North Carolina. Als der Erste Weltkrieg ausbrach, trat er im Alter von 17 Jahren in die Marineakademie ein und zwei Jahre später belegte er den vierten Platz in einer Klasse von tausend. Nach dem Krieg besuchte er die Harvard Law School, zog sich jedoch zurück, um eine erfolgreiche Geschäftskarriere zu beginnen. Er war sieben Jahre lang im Vorstand der National Association of Manufacturers und gründete 1958 die John Birch Society als Reaktion auf Eisenhowers hohle Ansichten gegen den Kommunismus. Er benannte die Organisation John Birch nach einem Missionar in China, der von den chinesischen Kommunisten getötet wurde. Die John Birch Society hatte bald Zehntausende von Mitgliedern und war gegen das Establishment, den Kommunismus, die große Regierung und die Weltregierung aktiv. Sie ist bis heute aktiv.

- Die Kommunistische Partei der USA gab ihren Mitgliedern 1943 eine Anweisung heraus: „Wenn bestimmte Obstruktionisten zu irritierend werden, kennzeichnen Sie sie nach geeigneten Aufbauten als Facist oder Nazi oder Antisemit und nutzen Sie das Prestige von Anti-Facist und Toleranzorganisationen, um sie zu diskreditieren. In der Öffentlichkeit verbinden wir ständig diejenigen, die sich uns widersetzen, mit Namen, die bereits als anrüchig gelten. “

- Hitlers Regime und Kommunismus sind beide totalitäre Regierungsformen, obwohl sie im Zweiten Weltkrieg Feinde voneinander waren. Die John Birch Society schlägt eine begrenzte Regierung vor, dennoch wurde die John Birch Society von den Medien des Establishments oft fälschlicherweise als „faschistische, antisemitische, paranoide Organisation“ angegriffen.



Die Idee einer neuen Weltordnung kann attraktiv erscheinen, insbesondere in Zeiten wirtschaftlicher Turbulenzen oder Terrorismus, und Globalisten sprechen von einem „neuen Zeitalter“, in dem „alle Menschen in Frieden und Harmonie“ leben, aber die Wahrheit ist, dass ein solche System nur zur globalen Tyrannei führt. Der Grund, warum es in den Vereinigten Staaten nie zu Völkermord oder Polizeistaats-Terror gekommen ist liegt in seinem Kontrollsystem.


(von dem Völkermord an den Indianerstämmen abgesehen, der Kopf des Geronimo, ist bekanntlich in der Kruft von Scull and Bones hinterlegt)


Der letzte große Häuptling (Geronimo)




Die Tatsache, dass es viele unabhängige Nationen gibt, dient als eine Art „Kontrolle und Ausgewogenheit“, da die Menschen aus einem Land und anderen Ländern fliehen können, wenn die Situation zu schlecht für sie wird. 


Globalisten versuchen vorzuschlagen, dass eine „Welt-Regierung“ das vermeintlich "Böse" in der Menschheit beseitigen wird, aber sie wird nur einen Puffer gegen das "Böse" beseitigen, da sie selbst das sogenannte "Böse" verkörpert. Es gibt nichts Böses außer man tut es.



 
 


 
 


Robert Welch, der die John Birch Society (links) gründete, und der Kongressabgeordnete Lawrence P. McDonald (rechts) äußerten sich beide offen über die Agenden des Establishments, den Kommunismus verdeckt zu verbreiten.



 


Die Frau des Kongressabgeordneten McDonalds, Kathryn, und der Sohn Trygvvi beim Washingtoner Gedenkgottesdienst für ihn, nachdem das Verkehrsflugzeug, auf dem er Passagier war, 1983 von der Sowjetunion abgeschossen worden war. 


 



Als Student des Colby College und der Boston University in den letzten Jahren des Vietnamkrieges gehörte der Autor zu der neuen Generation, die radikal links gegangen war - eine Einstellung, die er als Schulkolumnist und Karikaturist äußerte. 


Als er jedoch die Machtstruktur Amerikas eingehend untersuchte, war er schockiert zu erfahren, dass er und seine Kommilitonen sich genau in die vom Establishment beabsichtigte Richtung bewegt hatten - gegen diese inoffizielle herrschende Einheit, gegen die sie sich rebelliert hatten.


Mehrere Jahre der Forschung überzeugten ihn davon, dass das amerikanische Establishment ein weitaus klügerer Organismus war, als irgendjemand jemals wagte zu träumen. Die Schatten der Macht. Der Autor ist Redakteur bei "The New American", dem zweiwöchentlichen Journal für Nachrichten und Meinungen. 



Hier sehen wir das Problem für die Eliten;


eine gebildete Mittelschicht, die entschlossen ist, ihren eigenen Weg in Leben, Wirtschaft und Weltgeschehen einzuschlagen. Holly Sklar schreibt: „… in der trilateralen Analyse kann die kapitalistische Wirtschaft nur funktionieren, wenn sie auf die Bedürfnisse der herrschenden Klasse von Bankern, Geschäftsleuten und ihrer Unterstützungsgruppe aus Anwälten, Technokraten und politisch orientierten Akademikern eingeht. 


Eine kapitalistische Wirtschaft kann dem Druck demokratischer Beteiligung nicht standhalten. Deshalb wurde eine  repräsentative Demokratie errichtet. Diese reduziert, wie in der .PDF von Prof. Rainer Mausfeld

Vortrag Prof. Rainer Mausfeld 

konstatiert, eine demokratische Teilhabe im wesentlichen auf Wahlen, denn eine repräsentative Demokratie,  ist eigentlich eine Form der Elitenherrschaft. 

- quot erat demonstrandum -



https://realismus.hpage.com/get_file.php?id=34423757&vnr=142708



Einige heutige und ehemalige Mitglieder:

 

Odeh Felix Aburdene
The Ahmanson Foundation
Joe L. Allbritton
Arthur G. Altschul ,( In memory of his father Frank Altschul)


Madeline Albright (Aussenministerin Admin. Clinton)
James Baker (Außenminister Admin. unter Goerge H. W. Bush oder Bush Senior)
Zbignjew Brzezinski (Berater unter Carter und Bush, sehr einflussreich, graue Eminenz wie Kissinger)
George Bundy   (CIA-Berater der Kennedys, sehr einflussreich, Skull and Bones - Mitglied)
 

George Herbert Walker Bush (Vater Bush, Ex - Präsident, Freimaurer 33°, Skull and Bones)
George Walker Bush ( Gorge W. Bush, Ex - Präsident, Marionette dieser Organisationen)
Jimmy Carter (Ex - Präsident, war auch Präsident des CFR)
 

William Casey (Ex - CIA Boss)
Cheney Richard "Dick" (Admin. Clinton)
William Jefferson Clinton (Skandal - Präsident, Freimaurer de Molay Orden)
Dewey Thomas
Eagleburger Laurence (Ex - Verteidigungsminister)


Eisenhower Dwight "Ike" (Ex - Präsident, war Hochgrad - Freimaurer. Nur dank dem wurde er Oberkommandierender (steuerbar!)
Ford Gerald (Ex - Präsident, Freimaurer 33°)
Gingrich Newton (Rep. Mehrheitsführer, sehr einflussreich)
Greenspan Alan (Federal Reserve, sehr mächtig! Der Präsident tanzt finanziell gesehen nach seiner Pfeife)
Richard Hoolbroke
Hubert Humphrey (Ehem. Vize Präsident und Präsidentschafts - Kandidat)
John Edgar Hoover (Ex - CIA Direktor, war auch Freimaurer 33°)
Rev. Jessie Jackson (Reverend, Politiker und Freimaurer 33°)


Dr. Henry Kissinger (Berater Nixon und Ford, Ex-Aussenminister, an Intriganz nicht zu übertreffen, Freimaurer)


Jean Picker
Lester Pollack
Edmund T. Pratt
Lewis T. Preston
Philip D. Reed Foundation, Inc./In Memory of Philip D. Reed
Stephen Robert


David Rockefeller (Standart Oil, Exxon, Manhattan City Bank, einer der mächtigsten Geldgeber aller dieser Geheimorganisationen) Multimiliardär. Seit 2012 verwalten die Reockefellers und die Rothschilds gemeinsam.
Arthur Ross
John T. Ryan, Jr.
Herbert Salzman
James B. Sitrick


George Soros ( ungarischer Herkunft ) (Wall Street Gross - Spekulant) Multimiliardär. Er bracht die Panama - Papers ins Rollen. Weil in Deutschland und natürlich auch international viele Unternehmer ( in diesem Fall Millionäre) Briefkastenfirmen in Steueroasen unterhielten. (Stichwort: Ablenkthemen)


Paul Soros (1993)
The Starr Foundation
David A. Stockman
Lee B. Thomas, Jr.
Laurence A. Tisch
Cyrus R. Vance 
Paul A. Volcker (Federal Reserve, sehr einflussreich!)
Robert C. Waggoner
Malcolm H. Wiener
Ezra K. Zilkha

 

Skull & Bones:

Seine eigenen Mitglieder nennen ihn "The Order" (der Orden), seit mehr als 150 Jahren kennen ihn manche als Ortsgruppe 322 einer deutschen Geheimgesellschaft. Andere nennen ihn "Brotherhood of Death" (Bruderschaft des Todes). Der geheime Orden der "Skull & Bones" (Schädel und Knochen) wurde 1833 durch William Huntington Russell und Alphonso Taft in die Yale-Universität eingeführt. Russell brachte ihn aus seinen Studententagen 1832 in Deutschland mit nach Yale. Der Orden wurde 1856 in die Russell-Treuhand einverleibt.
Er bildet unter anderem den "inneren Kreis" (die Elite) des CFR. Der innere Kreis von Skull & Bones wiederum ist die "Jason-Society". Sie haben auch den Schädel des Geronimo Häuptlings in ihrerm Orden aufbewahrt. Die Vernichtung der Indianer war ein großes Kapitel Amerikanischer Geschichte. 


Skull & Bones wird seit 1833 von den folgenden Familien-Imperien dominiert:

Rockefeller (Standard Oil, gesteuert vom Rothschild - Imperium)
Harriman (Eisenbahn, wie oben)
Weyerhaeuser (Holzfäller)
Sloane (Einzelhandel)
Pillsbury (Mehl-Mühlen)
Davison (J. P. Morgan)
Payne (Standard Oil)


Und aus Massachusetts:

Gilman ( 1638, Hingham)
Wadsworth (1632, Newtown)
Taft (1679, Braintree, mächtiger Clan, Präsident Taft, dessen Vater Mitbegründer von Skull and Bones)
Stimson (1635, Watertown)
Perkins (1631, Boston)
Whitney (1635, Watertown)
Phelbs (1630, Dorchester)
Bundy (1635, Boston)Lord (1635, Cambridge)

(entnommen aus: "Skull & Bones" und "The Two Faces of George Bush" von Antony C. Sutton)


The Round Table:

"The Round Table" entstand am 5. Februar 1891 durch Cecil Rhodes in England. Gründungsmitglieder waren u.a. Stead, Lord Esher, Lord Alfred Milner, Lord Rothschild, Lord Arthur Balfour.


Das Hauptziel der Gruppe war die Ausdehnung der britischen Herrschaft auf die ganze Welt und Englisch als Weltsprache.

 

Rhodes hat meines Wissens nach wirklich eine positive Weltregierung zum Besten des Menschen angestrebt, die Gruppe wurde jedoch später wieder von Illuminati-Agenten infiltriert. Durch Rothschild ist "The Round Table" mit den Zionisten verbunden, in den USA gleichzeitig mit den Familien Schiff, Warburg, Guggenheim, Rockefeller und Carnegie.


Lord Milner übernahm später die Leitung der Gruppe, aus der, wie schon erwähnt, das "Royal Institute of International Affairs" (RIIA) und der CFR hervorgingen. Milner ist ebenfalls eines der Hauptmitglieder des "Komitee der 300".


Das ebenfalls aus dem "Round Table" hervorgegangene "Institute for Advanced Study" (IAS), beschäftigte Robert Oppenheimer (Edward Teller) und Albert Einstein, die später für das IAS die erste Atombombe entwickelten.


Die deutsche Nebenstelle des RIIA und des CFR ist die "Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik" (DGAP). Sie wurde am 29. März 1955, als unabhängige und überparteiliche Vereinigung gegründet. Die Mitglieder erörtern die Probleme der internationalen, besonders der europäischen Wirtschaft und Politik. Deren Einfluß auf Deutschland ist vermutlich nicht so stark wie der des CFR auf Amerika, doch die Namen der wichtigsten Mitglieder sprechen für sich.


Liste 1983:

Apel, Hans
Amerongen, Otto Wolff von
Bangemann, Martin
Birrenbach, Kurt, Präsident
Dohnanyi, Klaus von
Genscher, Hans-Dietrich
Kaiser, Karl
Merkle, Hans L.
Rosenthal, Philip
Schmidt, Helmut
Stoltenberg, Gerhard
Wagner, Wolfgang, Herausgeber des "Europa-Archiv"
Weizsäcker, Richard von
Wischnewski, Hans-Jürgen

und andere


Liste 1992:

Amerongen, Otto Wolff von
Dohnanyi, Klaus von
Engholm, Björn
Kaiser, Karl
Lambsdorff, Otto Graf
Merkle, Hans L.
Rühe, Volker
Schmidt, Helmut
Süssmuth, Rita
Stolpe, Manfred
Wagner, Wolfgang
Waigel, Theo

und andere

(entnommen aus der Liste von 1981 und 1992 der DGAP e.V., Bonn. Die vollständige Mitgliederliste finden Sie auch in "Die Insider II" von Gary Allen.)


https://www.amazon.de/Die-Insider-Baumeister-Neuen-Welt-Ordnung/dp/3922367097


Es ist allein schon interessant zu betrachten, daß hier die Vertreter verschiedener Parteien an einem Tisch sitzen, im Verborgenen über etwas zusammen beraten, um sich am nächsten Tag in der Öffentlichkeit wieder die schlimmsten Vorwürfe an den Kopf zu werfen. Ein Kommentar erübrigt sich!

 

Die Bilderberger


Diese Geheimorganisation wurde im Mai 1954 im Hotel de Bilderberg in Oosterbeek, Holland, durch Prinz Bernhard der Niederlande ins Leben gerufen. Die Bilderberger bestehen aus rund 120 Köpfen aus der Hochfinanz Westeuropas, der USA und Kanadas. Die Hauptziele sind, wie Prinz Bernhard selber formulierte, eine Weltregierung und eine globale Armee durch die UNO. Man nennt sie auch die "unsichtbare Weltregierung".


Ein Beratungskomitee, das aus dem Lenkungsausschuß (24 Europäer und 15 Amerikaner) zusammengesetzt ist, entscheidet, wer zu den Treffen eingeladen wird. Johannes Rothkranz schreibt, daß nur solche Personen eingeladen würden, die ihre unverbrüchliche Loyalität für die Rockefeller-Rothschild-Intrige unter Beweis gestellt hätten. Jedoch sind nicht alle Anwesenden "Eingeweihte", sondern können auch nur Vertreter von Interessengemeinschaften oder anderen Personen sein.

 

Ein paar der wichtigsten INTERNATIONALEN Vertreter sind oder waren:

 

Agnelli, Giovanni Fiat-Chef
 

Brzezinski, Zbigniew Vorsitzender der Trilateralen Kommission und wichtigster Rockefeller-Agent
Bush, George Herbert Walker Ex CIA-Chef, Ex CFR-Chef, Ex US-Präsident, Komitee der 300
 

Carrington, Lord (GB) Komitee der 300, Kissinger Associates, Ex-NATO Vorsitzender
Dulles, Allen Ex CIA-Chef
Clinton, Bill US-Präsident, CFR, Trilaterale Kommission


Ford, Henry II.
Gonzales, Felipe Generalsekretär dersozialistischen Partei Spaniens und später Ministerpräsident
Jankowitsch, Peter (A)
Kennedy, David
Kissinger, Henry auch Mitglied der italienischen P-2 Loge
Luns, Joseph Ex NATO-Generalsekretär
 Lord Roll of Ipsden ehemaliger Präsident der


S.G. Warburg Group Plc.


Mc Namara, Robert (Weltbank)
Martens, Wilfried (B)
Palme, Olof war "Komitee der 300"- Mitglied
Reuther, Walter P
Rockefeller, David
Rockefeller, John D.
Rockefeller, Nelson
Rothschild, Baron Edmund de
Tindemanns, Jan (Ex-Premierminister Belgiens)
Warburg, Eric D.
Warburg, Siegmund
 Wörner, Manfred NATO

Deutsche Mitglieder

(diese waren alle zumindest einmal anwesend):

Abs, Hermann Deutsche Bank
Bahr, Egon
Barzel, Rainer
Becker, Kurt Kölner Stadtanzeiger
Beitz, Berthold Krupp-Konzern
Berg, Fritz BDI-Präsident
Bertram, Christoph
Biedenkopf, Kurt
Birrenbach, Kurt DGAP
Boden, Hans C.


Brandt, Willy
Brauer, Max
Bräutigam, Hans-Otto
Breuel, Birgit Treuhand
Carstens, Carl
Dahrendorf, Ralf
Dethleffsen, Erich
Dieter, Werner H. Mannesmann AG
Dohnanyi, Klaus von
Eckard, Felix von
Emminger, Ottmar Bundesbank
Engholm, Björn
Erhard, Ludwig
Erler, Fritz
Falkenheim, Ernst
Geyer, Gerhard
Gross, Herbert
 Hallstein, Walter


Herrhausen, Alfred Deutsche Bank (ermordet)
Herwarth von Bittenfeld, Hans Heinrich
Heyn, Rolf
Kaiser, Karl
Kastrup, Dieter
Kiep, Walter Leisler
Kiesinger, Kurt-Georg (Ex - Nazi)
Kohl, Helmut (Logenmitglied B'Nai B'Rith)
Kopper, Hilmar Deutsche Bank
Krapf, Franz Diplomat
Kühlmann-Stumm, Knut von


Lambsdorff, Otto Graf (Hochverfilzt!!!)
Leverkühn, Paul
Löwenthal, Richard
Majonica, Ernst
Mehnert, Klaus
Menne, Alexander
Merkel, Hans
Mertes, Alois Staatsminister Auswärtiges Amt
Mommer, Karl
Müller, Rudolf
Müller-Armack, Alfred
Pöhl, Karl Otto ehem. Bundesbankpräsident
Ponto, Jürgen Dresdner Bank


Reitzle, Wolfgang BMW AG
Rosenberg, Ludwig
Rühe, Volker (Ex - Verteidigungsminister, Nato - Marionette)
Ruge, Friedrich
Ruhnau, Heinz Lufthansa
Scheel, Walter
Schiller, Karl
Schmidt, Carlo
Schmidt, Helmut
Schneider, Ernst Georg
Schröder, Gerhard
Sohl, Hans-Günther Thyssen
 Sommer, Theo Die Zeit


Speidel, Hans NATO-Militär
Springer, Axel Bild
Sternberger, Dolf Polit-Professor
Stoltenberg, Gerhard
Strauß, Franz Joseph
Teufel, Erwin
Troeger, Heinrich Bundesbank
Westrick, Ludger
Wieczorek, Norbert
Wischnewski, Hans-Jürgen
 Wolff von Amerongen, Otto Großindustrieller

Und viele mehr..

Diese Namen sind von verschiedenen Autoren, weitgehend aus dem Ausland, gesammelt worden, dann von mir zusammengestellt, aber nicht weiter recherchiert.

(entnommen aus:

"The Spotlight": Bilderberger Report Sept. 1991;

E. William Engdahl: "Mit der Oelwaffe zur Weltmacht" S.366;

Politisches Lexikon von C.O.D.E. Nr.1/1 und CODE Nr. 9/1992;

Stan Deyo: "The Cosmic Conspiracy";

West Australian Texas Trading, R 0. BOX 71,

Kalamunda, Western Australia 6076;

"Diagnosen" Nr. 8, August 1985)

 

Die Trilaterale Kommission:

Diese Geheimorganisation wurde im Juni 1973 von David Rockefeller und Zbigniew Brzezinski gegründet und in Anbetracht der Tatsache eingesetzt, daß so etablierte Organisationen wie z.B. die UNO alle viel zu langsam daran arbeiten, um die "Eine Weltregierung" zustandezubringen. Die "Big Boys" wollten "Action" sehen. Diese elitäre Organisation hat zum Ziel, die Spitzenkräfte der Industrie- und Wirtschaftsgiganten, d.h. der Trilateralen Nationen - Vereinigte Staaten, Japan und Westeuropa - in einem Pool zu vereinen und die endgültige Schaffung der "Neuen Weltordnung" zu forcieren. 


Sie bietet der aus verschiedenen Richtungen der Freimaurerei kommenden Elite weltumspannende Treffmöglichkeiten geheimer Zusammenarbeit und soll dem Einfluß der "Bilderberger" eine breitere politische Basis geben. Die meisten europäischen Mitglieder hatten langjährige Kontakte zu den Rockefellers. Sie hat zirka 200, im Gegensatz zu den "Bilderbergern" ständige, Mitglieder.


Die "Trilaterale Kommission" hat mit den Mitgliedern des CFR die gesamte US-Wirtschaft, Politik, Militär, Öl, Energie und Medienlobby unter Kontrolle.


Mitglieder sind u. a. Konzerndirektoren, Bankiers, Immobilienmakler, Wirtschaftler, Politologen, Rechtsanwälte, Verleger, Politiker, Gewerkschaftsführer, Stiftungspräsidenten und Zeitungskolumnisten.

 

Die wichtigsten Mitglieder:

Brzezinski, Zbigniew US Sicherheitsberater des Präsidenten (Graue Eminenz)
Bush, George Ex-US-Präsident, Ex Chef des CIA Ex Chef des CFR
Clinton, Bill Bilderberger, CFR, US Präsident
Kissinger, Henry ehem. Außenminister der USA (Da haben wir ihn wieder!)
Mc Namara, Robert Weltbank
Rockefeller, David Chase Manhattan Bank, EXXON,
Rockefeller, John D.
Rothschild, Edmund de Royal Dutch, Shell

 

Die wichtigsten deutschen Mitglieder:

Amerongen, Otto Wolff von Präsident der Otto Wolff AG
Biedenkopf, Kurt Bundestagsmitglied
Birrenbach, Kurt Präsident der DGAP, Mitglied der Bilderberger
Ehmke, Horst Bundestagsmitglied
Hartwig, Hans Vorsitzender des Bundesverbandes des Deutschen Groß und Außenhandels
Hoffmann, Diether ehem. Neue Heimat, Hamburg
Huber, Ludwig Bayerische Landesbank und Girozentrale München
Janott, Horst Direktor der Münchener Rückversicherung
 Kaiser, Karl Leiter des Forschungsinstituts der DGAP


Kloten, Norbert Präsident der Landeszentralbank Baden-Württemberg
Kristoffersen, Erwin Leiter der Int. Abteilung des DGB
Lambsdorff, Otto Graf ehem. Bundeswirtschaftsminister
Leisler-Kiep, Walter ehem. Kassenwart der CDU
Maull, Hans Redakteur beim Bayerischen Rundfunk
Münchmeyer, Alwin Vater von Birgit Breuel
Neumann, Friedrich Vorsitzender des Arbeitgeberverbandes NRW
Porzner, Bundestagsmitglied, ehemaliger Staatssekretär
Richter, Maus Direktor der Optischen Werke G. Rodenstock
 Rühe, Volker Bundestagsmitglied, Verteidigungsminister


Sohl, Hans Günther Aufsichtsratvorsitzender der Thyssen AG
Sommer, Theo Chefredakteur der"Die Zeit"
Schmidt, Helmut ehemaliger Bundeskanzler
Schmitz, Ronaldo Aufsichtsratmitglied der BASF AG
Schröder, Gerhard ehemaliges Bundestagsmitglied
Vetter, Heinz-Oskar ehemals Vorsitzender des DGB
 Zahn, Joachim ehemals Aufsichtsratvorsitzender der Daimler Benz AG


Mitglieder, die offiziell beurlaubt sind, solange sie ein Regierungsamt wahrnehmen:

Narjes, Karl-Heinz Vizepräsident der EG-Kommission Stoltenberg, Gerhard Bundesfinanzminister

 

(z. T. entnommen aus den "Vertrauliche Mitteilungen" Nr. 2628, Blatt 2 vom 3. Juli 1986)

Nur zwei US - Präsidenten waren keine Freimaurer oder in keiner Geheimgesellschaft Mitglied: 


Abraham Lincoln und J. F. Kennedy !

 

Und nun noch einige ehemalige und heutige Hochgradfreimaurer 33°

(König) Umberto Agnelli, (Patriarch) Athenagoras I, Foster Bailey, Admiral G.W. Byrd, Bernard Mannes Baruch, Harry L. Baum, John Wilkes Booth, John C. Breckinridge, George Herbert Walker Bush, Helmut Kohl, Senator Byrd, Henry Clausen, William J. Clinton, Howell Cobb, Sir Winston Churchill, Francesco Crispi, Aleister Crowley, Delmar Darrah, Walt. Disney, Sen. Bob Dole, Gerald Rudolf Ford, (King) Frederick II, Giuseppe Garibaldi, Rev. Billy Graham, J.J.J. Gourgas, Johan Wolfgang Goethe, Manly P. Hall, Jesse Helms, Heinrich Pestalozzi, Christian A. Herter, J. Edgar Hoover, Col. Edward Mandell House, Jessie James, Rev. Jesse Jackson, Lyndon Baines Johnson, C. Fred Kleinknecht ,Adriano Lemmi, James G. Martin, Jack Kemp, Gen. Douglas MacArthur, Domenico Margiotta, Thurgood Marshall, Karl Marx, (Baron) Yves Marsaudon, Guiseppe Mazzini, Francois Mitterand, Henry Morgenthau, Henry Palmerston, Albert Pike, Rev. Norman Vincent Peale, Roscoe Pound, Joseph Ratzinger, Franklin D.Roosevelt, Paul Rosen, James Rothschild, Jacob Schiff, James D. Shaw, Rev. Robert Schuller, Senator Simpson, Rudolph Steiner, R.W. Thompson, Harry S. Truman, Pierre G. Vassal, Paul Moritz Warburg, Earl Warren, H.G. Wells, William Wynn Westcott, John Yarker u. v. m. ... ... ...ff.


 

DIE FREIMAURER IN AMERIKA

Nachdem die ROSENKREUZER 1694 ihre erste Kolonie (heute Pennsylvania) gegründet hatten, öffneten nun auch die FREIMAURER ihre ersten Logen um 1730 mit der Erlaubnis der Mutterloge in England.


Die Gründung der USA ist das Resultat der jahrhundertelangen Geheimarbeit der Freimaurer. Der amerikanische Unabhängigkeitskrieg war durch die Freimaurer organisiert und geführt worden, ebenso wurde die Verfassung der USA von Freimaurern geschrieben und unterzeichnet. ... Ebenso sind sie im Kongress und Senat ausgedehnt vertreten. Das amerikanische Siegel, die Pyramide mit dem allsehenden Auge, das Staatswappen auf der Rückseite des Siegels, der Phönix, sowie das Sternenbanner-Original, mit den 13 Streifen und 13 Sternen, sind alte und wichtige Freimaurersymbole, die zwar im Auftrag der ROTHSCHILDS geschaffen und von ADAM WEISHAUPT plaziert worden sind, jedoch von ihrer Symbolik bis ins alte Ägypten zurückgehen. Der Entwurf der Illuminaten-Dollar-Pyramide stammt von PHILIPP ROTHSCHILD, wie von seiner Geliebten Ayn Rand in ihrem Buch "Atlas Shrugged- enthüllt wurde. (36 A)


Als der Unabhängigkeitskrieg vorbei war, spalteten sich die amerikanischen Freimaurerlogen von der englischen Mutterloge ab und schufen ihre eigene AMERIKANISCHE GROSSLOGE. Diese bestand aus dem "YORK-RITUS", der zehn Grade enthält (der zehnte ist der Templergrad), und dem "SCHOTTISCHEN RITUS", der in 33 Grade unterteilt ist.


Die meisten Freimaurer glauben, daß es über dem 33. Grad keine weiteren gibt. Tatsächlich aber werden die Mitglieder des 33. Grades später in die Illuminatengrade eingeweiht (_1 1 der Protokolle)."Große Orient"-Logen Europas waren bereits perfekt durch die bayerischen Illuminaten kontrolliert. Die Freimaurer Amerikas waren jedoch zu dieser Zeit noch nicht mit Weishaupts "Illuminismus" infiziert. Dies geschah erst später. 37)Anmerkung zur jetzigen Situation:muß auch wissen, daß wahrscheinlich 90% der heute organisierten Freimaurer nicht die geringste Ahnung haben, was ihre obersten Führer, die mit den Illuminati vernetzt sind, im Schilde führen. Die Freimaurer werden, wie auch andere Organisationen, als Deckmantel benutzt, um den Einfluß der Illuminati immer weiter auszubreiten.


Lyndon LaRouche beschreibt sie wie folgt: "Die örtlichen Freimaurerlogen erscheinen nach außen so, was sie die überwiegende Zeit tun. Sie sind meistens Herrenrunden, die bestimmte gemeinnützige Zwecke verfolgen, einen geheimen Händedruck und anderen geheimbündlerischen Hokuspokus benutzen. Indem sie sich zusammentun, meinen sie, sich oft als die Lokalgrößen des Ortes aufspielen zu können. Es ist gut für das Geschäft, gut für die Karriere. Auch die Ehefrauen bekommen so den richtigen sozialen Umgang und erfahren vielleicht den neuesten Tratsch aus der Nachbarschaft. Aber an der Spitze sieht es völlig anders aus. Der einfache Logenbruder hat keine Vorstellung davon, was an der Spitze los ist .... " ("Neue Solidarität, von 10.März 1993).


Es ist auch interessant zu erwähnen, daß, während deutsche Freimaurer aus Preußen sich in den Dienst der Amerikaner stellten, andere deutsche Freimaurer England unterstützten und dabei riesige Profite machten. Fast 30.000 Soldaten wurden von sechs deutschen Staaten, davon über die Hälfte von Hessen-Hanau, an die englische Regierung verliehen. In vielen Schlachten kämpften mehr deutsche als englische Soldaten im britischen Heer gegen die Amerikaner. In der Schlacht von Trenton kämpften beispielsweise nur Deutsche.


Doch wie stand es mit den finanziellen Angelegenheiten in den USA?

Die US-Präsidenten BENJAMIN FRANKLIN und THOMAS JEFFERSON standen dem Gedanken einer privaten Zentralbank zur Kontrolle der US-Währung feindlich gegenüber. Nach B. Franklins Tod 1790 setzten die Agenten Rothschilds ALEXANDER HAMILTON in die Position des Finanzministers. Dieser gründete die "FIRST NATIONAL BANK OF THE UNITED STATES-, die erste Zentralbank Amerikas. Diese war wie die "Bank von England" aufgebaut und von den Rothschilds kontrolliert.


Im Jahre 1811, als der Vertrag der Bank mit den USA auslief, war die amerikanische Wirtschaft schon so destabilisiert, daß dieser Vertrag für fünf Jahre nicht erneuert wurde. Die Rothschilds nutzten daraufhin ihren Einfluß auf das britische Parlament soweit aus, daß England seine Kolonien in Amerika zurückverlangte. Dies führte zum Krieg 1812-1814. Durch den Krieg wurden die USA wieder so stark verschuldet, daß ihnen nichts anderes übrig blieb, als erneut die Bankiers um Kredite zu bitten (d.h. die Zentralbank).


1836, unter Präsident Andrew Jackson, wurde sie wieder abgelehnt, bekam aber 1863 ihre Konzession zurück und wurde 1913 zur "Federal Reserve Bank,, der heutigen Zentralbank Amerikas. (Genaueres folgt)

Nathan Rothschild bekam 1812 durch den Tod von Mayer Amschel das Stimmrecht auf das Familienvermögen übertragen. In dieser Position eröffnete er die "NATHAN MAYER ROTHSCHILD & SONS BANK- in London, mit Zweigstellen in Wien, Paris und Berlin. Dieses Bankgeschäft operierte über Aktienmärkte, Leihgaben und versicherte Regierungen, verwaltete und bestimmte andere Banken, Eisenbahnen, Stahlwerke, Waffenproduktionen u.v.m. In Amerika waren N.M. ROTHSCHILD & SONS durch KHUN LOEB & CO., J.R MORGAN & CO., und AUGUST BELMONT & CO. vertreten.


Nathan behielt diese Position im Familienclan, bis er 1836 bei einem Familientreffen vergiftet wurde. Der Grund des Treffens war die Hochzeitsfeier seines Sohnes LIONEL ROTHSCHILD. Manche sagen, Nathan wurde hingerichtet, da er sich am Familienvermögen vergriffen habe.

Sein Sohn LIONEL war sehr erfolgreich als neuer Chef der "N. M. Rothschild & Sons" und wurde schließlich in das britische Parlament gewählt.


Jakob (James) Rothschild von der Pariser Zweigstelle war der Verwalter des Familienvermögens von 1836 bis 1868. Er war der nächste nach Nathan in der Reihenfolge gewesen.

Die Rothschilds in ihrem Bund mit den "bayerischen Illuminaten" repräsentieren die finanzielle Kraft hinter dem Zionismus und dem späteren Kommunismus und haben viele Revolutionen und Kriege angezettelt und finanziert.


Zum Beispiel finanzierten die Rothschilds auch beide Seiten des amerikanischen Bürgerkrieges 1861-1865. Von Dezember 1860 bis Mai 1861 erklärten elf Staaten, deren Wirtschaftssystem auf der Sklavenhaltung beruhte (Südstaaten), ihren Austritt aus der Union und schlossen sich zu den "konföderierten Staaten" zusammen. 


Dies führte zum Sezessionskrieg im April 1861 gegen die restlichen Unionsstaaten aus dem Norden der USA. Die Gründe, die zum Bürgerkrieg führten, waren fast ausschließlich durch ROTHSCHILD-AGENTEN erzeugt und provoziert worden. Einer dieser Provokateure war GEORGE BICKLEY, der die "RITTER DES GOLDENEN KREISES" ins Leben gerufen hatte. So ließ das Haus der Rothschilds durch Bickley und seine Ritter die Nachteile einer Union auf Seiten der konföderierten Staaten schüren. In den restlichen Unionsstaaten ließen die Rothschilds durch "J.R Morgan" und "August Belmont" wiederum die Vorteile der Union propagieren. Die Londoner Rothschild-Bank finanzierte den Norden, die Pariser Bank den Süden. Ein Riesengeschäft für die Rothschilds. Wenn man beide Seiten finanziert und mit Waffen versorgt, kann man nur gewinnen. Verloren haben hier nur die Amerikaner - Nord- und Südstaaten. (Machiavelli läßt grüßen).


Es kam jedoch dazu, daß Präsident LINCOLN, der das Spiel durchschaute, es 1862 und 1863 verweigerte, die immensen Zinsen der Rothschilds zu bezahlen. Er gab daraufhin dem Kongreß den Auftrag, die "Green Back"-Dollars prägen zu lassen, um damit die Unionstruppen zu bezahlen.


Dies paßte natürlich nicht in den Plan der Rothschilds, was zur Folge hatte, daß sie Lincoln am 14. April 1865 durch ihren Agenten JOHN WILKES BOOTH ermorden ließen. John W. Booth wurde später durch die Ritter des "Goldenen Kreises" aus dem Gefängnis befreit und verbrachte den Rest seines Lebens sehr angenehm - durch eine satte Auszahlung der Rothschilds - in England.


Nach Lincolns Tod wurden die "Green Back"-Dollars wieder eingezogen und zu einem lächerlichen Preis von den zentralen Bankiers Morgan (Goldman Sachs), Belmont und Rothschild ausgelöst.


______________________________________________________________________________________