Die "Astor" - "Blutlinie" und das "auserwählte Volk"


IP   

 

https://www.WORLDOMETERS.INFO/CORONAVIRUS/


CYCLONES


TOFFLER_ASSOCIATES_THE_TOFFLER_LEGACY_


https://www.cfr.org/membership/corporate-members













https://journal-neo.org/author/Ph.D.william-engdahl/












Liste deutscher Dissertationen mit Plagiaten

https://de.vroniplag.wikia.com/wiki/Home











https://www.historyofinformation.com/index.php




"... the world population can exceed easily 8 billion by the year 2020. This was a major subject of discussion at the conference in Rio de Janeiro on the environment two years ago. It was pointed out at the conference that growth is most efficiently managed by the private sector, but regulation of the process by national governments and international bodies is also needed. And once again, United Nations can certainly be among the catalysts and coordinators of this process.”

 - David Rockefeller, Annual UN Ambassadors' Dinner Sep. 14, 1994












https://911untersuchen.ch/Schweiz

https://www.911untersuchen.at/Österreich

https://www.911untersuchen.de/Deutschland









https://www.facebook.com/911nucleardemolition


MySQL | PHP | XHTML | CSS

 

 

Kinder von Hon. John Astor und  Diana Kathleen Drummond

Die Astors sind auch sehr prominent in der Gruppe der Elite, sie repräsentieren das britische Pendant zu Skulls & Bones in den USA. (Mitglieder waren alle auf der Yale University) Die Whitneys, Harris, Harriman, Willis, Tafts, McGrews, Rockefellers, die der Verbindung der Skulls & Bones angehören, der auch George H. W. Bush+ & George W. Bush angehören. 

(Sie werden noch häufiger, vorallem in Verbindung mit dem 11. September, damit konfrontiert.) 

Der "Orden" hat ein privates Gruppenfoto von allen cohorts der Fünfzehn genommen. Posiert wird immer in der gleichen Weise, so dass der Schädel des Geronimo zu sehen ist und eine alte Standuhr, die auf 8 Uhr gestellt ist.

George W. Bush / links dahinter Ted Turner 

CNN - Holder & Medienmogul / rechts Richard Bruce „Dick“ Cheney  

Der ehemalige US-Vizepräsident Dick Cheney war 1995–2000 Vorstandsvorsitzender von Halliburton


 

George Herbert Walker Bush (left of clock) with the Skull of Geronimo and Crossbones group at Yale University, New Haven, CT circa 1948.

 

Der Schädel des letzten großen Indianer Häuptlings (Geronimo)

 

 

 

 

 

US - Presidents: Taft, George H. W. Bush, George W. Bush

 

 

 

Der ursprüngliche Gründer der Astor Familie war John Jacob Astor (1763-1884)

Lt.-Col. John Jacob Astor, 1st Baron Astor of Hever und    Lady Violet Mary Elliot-Murray-Kynynmound.

Klicken Sie bitte auf den Link. - Vielen Dank. 

John Jacob Astor wurde in Walldorf, im Herzogtum Baden (Deutschland) aus einer jüdischen Abstammung geboren. Die jüdische Herkunft wurde versteckt und durch eine ganze Reihe von verschiedenen Stammbäumen der Astor-Erben, in Umlauf gesetzt.

John Jacob Astor war ein Metzger in Walldorf. Im Jahre 1784 kam er über einen Zwischenstopp in London England, nach Amerika. Obwohl die Geschichte, dass er mittellos nach Amerika kam - das mag wahr sein – existiert, wurde er bald Mitglied der Freimaurerloge und innerhalb von 2-3 Jahren war er der Meister der Holland Loge Nr. 8 in NY City. (Diese Holland Loge ist eine prominente Loge in der viele ihrer Mitglieder gute Verbindungen zu der Illuminatenelite haben. Ein Beispiel: ein Loge Nr. 8 Mitglied war Archibald Russell, 1811 -. 1871, dessen Vater Präsident, einer echten Hochburg der Illuminaten, seit vielen Jahren, war: Die Royal Society of Edinburgh). Ab 1788 war Astor der Meister der Freimaurerloge Nr. 8. Dies ist sehr interessant angesichts der Tatsache, dass Astor nicht englisch sprechen konnte, als er in Amerika ankam.

John Jacob Astor war bekannt für seine kaltherzige, anti-soziale Art. Er kannte weder Charme, noch Witz oder Gnade. Wenn diesem Mann Umgangsformen fehlten und er so kalt und so schlecht war, während seiner ersten Jahre in den USA, warum konnte er dann zu solcher Prominenz in der Freimaurerei aufsteigen? Sicherlich nicht wegen seiner Umgangsformen. Zum Beispiel, einmal im späteren Leben, bei einem Essen für die  Elite, als er sich die Hände schmutzig gemacht hatte bei Tisch, verwendet er das Hemd des Mannes neben sich, um seine Hände abzuwischen.

Der ursprüngliche finanzielle Durchbruch kam durch die Durchführung einer Reihe von suspekten und krummen Immobilien-Geschäften im New Yorker Stadtgebiet. Der nächste Erfolg trat ein, als zwei Männer, die mittlerweile bekannt sind, John Jacob Astor ein besonderes staatliches Privileg gaben. Die beiden Männer waren Präsident Jefferson und Sekretär Gallatin - beide Illuminaten Mitglieder.

Die Regierung der Vereinigten Staaten hatte ein Embargo auf alle US-Schiffe zum Transport von Waren im Jahre 1807 gesetzt. Aber Astor hatte die besondere Erlaubnis von diesen beiden Männern für sein Schiff, mit seiner Ladung zu segeln. Sein Schiff ist gesegelt und er hatte $ 200.000 Gewinn an jenem Tag. Astor profitierte seltsamerweise stark von dem Krieg 1812, der fast alle anderen amerikanischen Versender ruinierte. Astor arbeitete auch zusammen mit George Clinton, einem weiteren Mitglied der Illuminaten, beim Land-Handel. 

Auch in dieser Periode in der Geschichte war der britische Geheimdienst für das „Komitee der 300“ und für die Dreizehn Top Familien tätig. Es ist interessant, dass John Coleman, der Zugang als Geheimagent zu geheimen Dokumenten hatte, entdeckte, dass John Jacob Astor auch ein britischer Geheimagent gewesen war. Die dreizehn Familien haben sehr intime Verbindungen mit dem amerikanischen und britischen Geheimdienst.

Vor 1817 trat John Jacob Astor in den Pelz-Handel ein und blieb der größte Händler im Pelz-Handel, bis er 1834 ausstieg. Im Laufe der Jahre, hatte er es geschafft, ein Monopol aufzubauen. Wie er es schaffte, jeden sonst auszubooten, ist eine gute Frage. Denken Sie daran, wie viele weiße Menschen Pelze in der Neuen Welt seit mehreren Jahrhunderten und die Indianer für wer weiß wie lange, gehandelt haben. Dann ist John Astor gekommen und in ein paar Jahren gehörte ihm die ganze Branche! Auch dies hat nur geschehen können, weil die okkulte Macht, der Familie Astor, das Recht dazu gab. Offensichtlich ist, wären andere im „Komitee der 300“, nicht beiseitegetreten, wenn seine Position in der Hierarchie ihm nicht das Recht dazu gegeben hätte. Glauben Sie mir, die anderen Familien, die ursprünglich den Pelzhandel kontrolliert haben, wäre Astor nicht losgeworden. Ein Ergebnis seiner Pelzfirma, war, dass das „Astoria“ erstellt wurde. 

 

Heute, vielleicht zu Ehren von der Familie, die sich aber ursprünglich dafür interessierte, mit dem „Astoria“ ein echtes Mistbeet für die heimlichen satanischen Hexenversammlungen in Oregon bereitzustellen. John Jacob Astor hatte wirklich einige nützliche Verbindungen. Drei seiner Verwandten waren Kapitäne auf Klipper-Schiffen. Er hatte Verbindungen in London zur Backhouse Familie. Er heiratete eine Todd, eine Familie, die häufig mit "Satanismus" verbunden auftaucht. Seine Frau, eine Todd, war auch mit der einflussreichen Brevoort Familie verbunden. Und schließlich aus irgendeinem Grund hatte John Jacob Astor auch gute Beziehungen zu den Politikern jener Tage, weil die meisten von ihnen Freimaurer waren.

 

Seit einigen Jahren hatte John Jacob Astor an dem Opiumhandel teilgenommen, aber 1818 beendet er offiziell den Opiumhandel mit China. John Coleman hat in seinem guten Buch der Verschwörer der Hierarchie: Die Geschichte des „Komitee der 300“, auf S. 131 notiert,  "John Jacob Astor machte ein Riesenvermögen mit dem China Opiumhandel .... es war das „Komitee der 300“, die es erlaubten, sich an dem fabelhaft lukrativen Opiumhandel zu beteiligen, die durch ihre Monopolstellung in BEIC gewählt wurden und die Begünstigten ihrer Freigiebigkeit blieben für immer dem „Komitee der 300“ verbunden“.  Interessanterweise waren auch andere der Top 13 Familien, die Russells, eine der Glücklichen, die eine Scheibe des Opiumhandels mit China bekamen. Es ist klar und immer wieder aus der Geschichte zu ersehen, dass die Astors in Insider-Informationen der Regierung eingeweiht waren, sie behielten auch ihr eigenes Kurierdienst-System.

John Jacob Astor kaufte große Mengen von Grundstücken in NY, die außerordentlich an Wert stiegen. Die Finanz Panik von 1837 erlaubte es ihm, eine große Anzahl von Hypotheken abzuschließen. John Jacob Astors Reichtum schnellte damit weiter in die Höhe. In einer Biografie hieß es: "Wenn es um eine Frage des Prinzips gegenüber Gewinn kam, war Astor ein praktischer Mensch." Einfach gesagt, hatte er keine Skrupel. Astor hatte einen Ruf als ein skrupelloser Vermieter. Er hatte auch den Ruf, berechtigte Forderungen nicht zu bezahlen. Astor wurde ein Bankier, und setzte sich in den Ausschuss von 5 Direktoren der neuen nationalen Bank, die Hamilton für die US-Regierung als die Bank der Vereinigten Staaten geschaffen hat. Astor besaß einen großen Block der Aktien der „Bank of the United States“.

 

Astor war auch recht aktiv im Laufe seines Lebens als Freimaurer und hielt noch mehrere Schlüsselpositionen in der Geheimloge am Leben. John Jacob war der reichste Mann in den Vereinigten Staaten. Beachten Sie diesen Hinweis von Meyers, in „Geschichte der Great American Fortunes“. London: Stationers Hall, 1909, S. 147 sagte: "Die Statistik im Jahre 1844 von Herstellern in den Vereinigten Staaten ausgestellt, zeigte einen gesamt investierten Bruttobetrag von 307.196.844 $. Astors Reichtum war also ein Fünfzehntel des gesamten Betrags, das von dem gesamten Gebiet der Vereinigten Staaten investiert worden ist ..." Ist man mit 1/15tel von all dem, was an amerikanischem Geld investiert wird, nicht reich?

 

John Jacob Astor Nachkommen hatten eine Vorliebe für Geheimhaltung und haben Möglichkeiten geschaffen, um hinter den Kulissen zu herrschen. Im Gegensatz zu einigen der anderen Top-Familien, bevorzugten die Astors nicht in Ausschüssen von Konzernen, die sie kontrollieren, zu sitzen. Im Jahr 1890, berechnete ein Immobilien-Experte den Astors Besitz auf 1/20 der New York City Immobilien. Nach dem Schaffen ihres Vermögens, während sie im New Yorker Gebiet wohnten, sind die Astors alle, im Großen und Ganzen, nach England gegangen. Sie üben noch große finanzielle Macht in den Vereinigten Staaten durch Vertretungen aus.

 

Heute ist meine Schätzung der Astors, dass sie einen Wert von etwa 40 Milliarden Dollar haben. Einer der vielen Stiftungen, die die Astors gegründet haben, war die „Vincent Astor-Stiftung“, die aus England von den Astors gesteuert wird und im Bereich von 100 Millionen Dollar steuerfrei ist.

 

Die „Vincent Astor Stiftung“ wurde typischerweise unter anderem katholischen und episkopalen Bedürfnissen bereitgestellt. Sie gaben auch Geld an Agenturen die gegen privaten Besitz von Waffen waren. Sie stellen Geld für öffentliche Bibliotheken in New York zur Verfügung. Stellen Sie sich vor, wie viel Einfluss die nehmen, wenn die Bibliotheken, eine regelmäßige Hilfe für die allgemeine Unterstützung annehmen? Ein Stiftungsverzeichnis stellt 1971 fest, dass die V. Astor Stiftung ihren gegenwärtigen Schwerpunkt auf die Prävention von Jugendkriminalität hatte. Warum kann ich nicht darauf vertrauen, dass die Astors, bei der Strafverfolgung helfen? Von der William Waldorf-Stiftung heißt es, dass ihr Zweck die "Förderung des gegenseitigen Verständnisses und die Verbreitung von Wissen und Kultur zwischen den Vereinigten Staaten und den Herrschaften, Kolonien und den Ländern des britischen Commonwealth" sei. Das klingt sehr ähnlich wie die öffentliche Erklärung des Zwecks, das die okkulte Pilgrim Society für diejenigen hat, die etwas über sie wissen wollen. Das Aktivvermögen für diese Stiftung sind nur $ 64.000. Vincent Astor (inzwischen verstorben) war ein Mitglied von 41 privaten Clubs, um eine Vorstellung davon zu schaffen, wie viel Befugnis nur einer der vielen Astor Männer hat, um über einige der Unternehmen Macht auszuüben.

 

director- American Express Company dir. Atlantic Fruit and Sugar Co.
dir. Chase Manhattan Bank (of the Rockefellers)
dir. City and Suburban Homes Co.
dir. Classical Cinematograph Corporation
dir. Cuban-Dominican Sugar Co. dir. Great Northern Railroad
dir. Ill. Central Railroad
dir, Inter. Mercantile Marine Co. dir. National Park Bank of NY
dir. NY County Trust Co.
dir. Weekly Publications Inc. dir. Western Union Telegraph trustee NY
Zoological Soc.advisor to Bankers Trust of NYmember Amer. Museum of Nat.
 Hist. member Nat. Instit. of Soc. Sciences

 

(beachten Sie diese letzten beiden, die wie so viele von der Elite kontrollierten Organisationen, sind stark in der Verbreitung der Evolutionstheorie beteiligt.)

Genau wie die Rothschilds, Duponts und Rockefellers, setzten die Astors immer einen "Auserwählten" als Leiter der gesamten Familie. Diese oberste Leitung wird, wie ein Geburtsrecht, innerhalb der verschiedenen Zweige der Familie übergeben, genauso wie jeder König auf seinem Thron gelangt. An der Ecke der 33. Straße und 5th Ave. wurde das ursprüngliche Waldorf-Astoria Hotel von William Waldorf, gebaut.

 

Das Hotel eröffnete im März 1893. Es wurde als "die ultimative Snob-Anziehung" beschrieben. Später bauten zwei Astor Cousins das Astoria (ein noch größeres Elite Hotel) in New York, das im Jahr 1897 eröffnete. Natürlich haben, wie viele der anderen Elite-Familien die Astors ihre Haupt-Immobilie, um zu entkommen und zu entspannen.

Im Jahre 1894 schrieb John Jacob einen Roman: „Eine Reise in andere Welten“, wo er eine Gesellschaft beschreibt, die auf der Idee der Einsparung von Energie arbeitet. Seltsam, wie die Elite der Erhaltung des „Viehs“, uns zu fördern vermag. In dem späten 18. Jhdt. begannen die Illuminaten, ihr Äußeres Gesicht   zu erneuern. Die höheren Ebenen begannen, hinter unschuldig klingenden Tarnorganisationen, ihre Sitzungen zu verstecken. Im Jahr 1901 trugen die Astors in Richtung der Schaffung der Pilgrim Society

 

die die Deckorganisation für Amerikanische & Britische 6° Prinzen der Illuminaten war. Ich glaube, dass jetzt mindestens fünf Astors Mitglieder der Pilger-Gesellschaft sind. Die Pilger hatten vor kurzem David Astor, John Jacob Astor 8. und William Waldorf Astor 3. miteingeschlossen. Während der siebziger Jahre, war Baron Astor von Hever der Präsident der London-Niederlassung der Pilger.  Dieses bedeutet, dass Astor von Hever mindestens auf dem folgenden Niveau, also höher im Instanzenweg war.

Hon. John Astor geboren am 26. September 1923. Er war der Sohn von    Lt.-Col. John Jacob Astor, 1st Baron Astor of Hever (klicken Sie auf die Links) und    Lady Violet Mary Elliot-Murray-Kynynmound.Er heiratete als erste,    Diana Kathleen Drummond, Tochter von    George Henry Drummond und    Helena Kathleen Holt, am 19. Juli 1950. Er heiratete als zweite,    Penelope Eve Bradford, Tochter von    Commander George Francis Norton Bradford, 1982. Er starb 1987.

Er wurde erzogen im    Eton College, Windsor, Berkshire, England. Er erreichte den Rang eines Flieger Leutnants 1942 im Dienst der Royal Air Force Volunteer Reserve. Er kämpfte im II. Weltkrieg zwischen 1942 and 1946. Er leitete das Büro des  County Councillor for Berkshire 1953. Er leitete das Büro eines Mitglied des Parlaments (M.P.) (Conservative) für Newbury zwischen 1964 and 1974. Er war der Parliamentary Private Secretary 1970, für den Minister der Überseeentwicklung...

Those People in Gaza: Where Do They Come From, And Why Are They So Mad?

"We tend to believe abroad that Palestine is nowadays almost completely deserted,

a noncultivated wilderness,...

 

  • Albert Victor, Duke of Clarence and Avondale
     war usprünglich als Ehemann für Queen Mary vorgesehen, starb aber zuvor

    Leopold Stennett Amery
    zusammen mit Arthur Balfour formulierte er die BALFOUR-Erklärung
     Sein Sohn war Führer einer englischen “SS” und wurde angeblich wg. Hochverrat gehängt

    Arthur of Connaught
    deutsch-stämmig, Cousin von King George V., Generalgouverneur von Südafrika , somit via Cecil Rhodes sicher mit Rothschild im Bunde

    Augustus Frederick, Duke of Sussex
     erster Grossmeister der United Grand Loge of England

  • Annie Besant
     Beziehung mit G.B. Shaw, Mitglied der “Fabianer”

    Mabel Besant-Scott
     Tochter von Annie, Mitglied der Co-FM-Loge “le droit humain”, Rosenkreuzlerin

    Henry Brougham, 1. Baron Brougham and Vaux
     er soll für seine Frau CANNES entdeckt haben

    James Andrew Broun-Ramsay, 1. Marquess of Dalhousie
     Generalgouverneur von British-Indien

    Richard Francis Burton
     Afrika-Forscher

    John Butler (Pionier)
     Aufbau der anglikanischen Kirche und der Freimaurerei in Ontario, gründete die Butler’s Rangers

  • Spencer Cavendish, 8. Duke of Devonshire
    heiratet mit 59 Jahren die Witwe von William Montagu, Herzog von Manchester

    Arthur, Duke of Connaught and Strathearn
     verheiratet mit einer Grossnichte Kaiser Wilhelm I., Gouverneur von Kanada

    Charles Cornwallis, 1. Marquess Cornwallis
     Generalgouverneur von Indien, Teilnahme am amerikanischen Unabhängigkeitskrieg

  • Benjamin Disraeli
     2-mal brit.Premier,Romanschriftsteller. von ihm der Spruch :„Die Welt wird von ganz anderen Personen regiert als diejenigen es sich vorstellen, die nicht hinter den Kulissen stehen.“

    Arthur Conan Doyle
     Arzt, Forschungsreisender, Schriftsteller u.a Erfinder von “Sherlock Holmes”, berichtete 1908 bei der Olympiade in London für die Daily Mail vom Marathonlauf

  • Eduard VII.
     König v. England 1901-10, Onkel Kaiser Wilhelm II.

    Eduard VIII.
     Prince of Wales, 1936 für 10 Monate König von England, bekannt durch seine “Frauengeschichten”, die durch die amerikanische Hearst-Presse dank seiner Affäre mit Wally Simpson letztlich zu seiner Abdankung führen. Vorstellbar, dass er für die machtpolitischen Überlegungen der Rothschilds und der CoL wenig übrig hatte und insofern “abgesägt” wurde.

    Edward Augustus, Duke of Kent and Strathearn
     hoch verschuldet, jedoch Vater der späteren engl. Königin Viktoria 1837-1901, die später seine Schulden beglich

    Edward, Duke of York and Albany         Enkel König Georg II

  • Geoffrey Fisher                                               Erzbischof von Canterbury 1945-1961Alexander Fleming
     Bakteriologe und  Nobelpreisträger, Mitentdecker des Penicillin

    John French, 1. Earl of Ypres                Feldmarschall, 1912-1914 Chef des Imperialen Generalstabs

    Friedrich Ludwig von Hannover          Vater von King George III.

  • Georg IV.                                                  1762-1830 (Vereinigtes Königreich)Georg V.                                                            1910-1936 (Vereinigtes Königreich)Georg VI.                                                           1936- 1952 (Vereinigtes Königreich)Edward Grey
     spielte eine sehr “schmutzige Rolle” bei der Entstehung des 1.Weltkriegs.
  •  
  • John Hely-Hutchinson, 2. Earl of Donoughmore
     General + Außerordentlicher Botschafter der Krone beim russischen Zaren

    Henry, Duke of Cumberland and Strathearn
     Seine Heirat mit einer Bürgerlichen war Auslöser für den Royal Marriages Act 1772, der es jedem Nachkommen Georgs II. verbot, ohne Zustimmung des Monarchen zu heiraten.

    Harry Holmes                                    1933-1952 Vorsitzender des Esperanto-Clubs

  • James Keith
     Vertrauter Friedrichs des Großen, genoss die Gunst der Zarin Anna Iwanowna

    George, 1. Duke of Kent
     4.Sohn von King George V. und Queen Mary, “Affären” u.a. mit der Bankenerbin Poppy Baring

    Rudyard Kipling
     Bekannt als Verfasser des “Dschungelbuchs, befreundet mit Cecil Rhodes und Roosevelt

    Herbert Kitchener, 1. Earl Kitchener of Khartoum
     schlug den Mahdi-Aufstand im Sudan nieder, Generalstabschef der Briten im Burenkrieg , dort “Erfinder” des “Konzentrationslagers”, Kriegsminister von 1914 bis zu seinem Tod 1916

  • Granville George Leveson-Gower, 2. Earl Granville
     im 19.Jhdt. Aussen- und Kolonialminister unter Gladstone

    Thomas Lipton
     “Self-Made-Man” , Gründer der gleichnamigen Tee-Company

  • Samuel Liddell MacGregor Mathers
     Mitbegründer des Hermetic Order of the Golden Dawn

    Henry McMahon
    Hochkommisar für Ägypten, Nachfolger Kitcheners es gibt die:
    Hussein-McMahon-Korrespondenz, einen in den Jahren 1915–1916 stattgefundenen Briefwechsel zwischen dem Führer des Hedschas, Hussein ibn Ali, Sherif von Mekka, und  Henry McMahon. Gegenstand dieser Korrespondenz war die politische Zukunft der arabischen Länder des Nahen Ostens sowie das Bestreben Großbritanniens, einen Aufstand gegen die osmanische Herrschaft anzufachen.McMahons Aussagen wurden von den Arabern als Zusage einer arabischen Unabhängigkeit gewertet, welche durch die nachfolgende Teilung der Region in von Großbritannien und Frankreich kontrollierte Gebiete gemäß dem geheimen Sykes-Picot-Abkommen vom Mai 1916 gebrochen wurde. Eine besondere Kontroverse wurde um Palästina geführt, das McMahon später als von der Diskussion ausgenommen erklärte. Großbritannien sicherte dann in der Balfour-Deklaration vom November 1917 zu, die Schaffung einer Heimstatt für Juden zu begünstigen.

    Moses Montefiore

    Moses Montefiore widmete sich mit voller Hingabe der öffentlichen Wohlfahrt, er war ein Vermittler und Fürsprecher für seine Brüder und Schwestern, ein Staatsmann und ein Diplomat. Überall wo ihn Könige und Prinzen freundlich empfingen, verteidigte er immer mit Stolz und Stärke die ‚jüdische Position’, tat für seine Glaubensbrüder, in verschiedenen europäischen Ländern, was ihm möglich war. Moses Montefiore wurde 1784 in der italienischen Stadt Livorno geboren. Sein Großvater, Moses Chaim Montefiore, war ein sefardischer Jude aus eben dieser Stadt, der sich später in London niederließ. Er hatte 17 Söhne, von denen einer, Josef Elijah, der Vater von Moses war. Als Joseph Elijah sich, zusammen mit seiner Frau, aus geschäftlichen Gründen in Livorno befand, wurde Moses dort geboren. Moses Montefiore wurde in einer Atmosphäre von Thora und Mitzwot in England aufgezogen, und er blieb sein ganzes Leben ein überzeugter und gläubiger Jude.
  •  
  • In London begründete er, zusammen mit seinem Bruder Abraham, eine große geschäftliche Unternehmung. Sie hatten geschäftliche Kontakte mit den Rothschilds: engagierten sich im Finanzbereich, großen industriellen und kommerziellen Unternehmungen. Sie gründeten ein Versicherungsunternehmen; eine Gasgesellschaft, welche die Gasbeleuchtung in vielen bedeutenden europäischen Städten einführte. Gleichfalls engagierten sie sich im Bau von Eisenbahnen und in vielen anderen industriellen und finanziellen Unternehmungen.
  •  
  • Moses Montefiore kam so zu großem Reichtum und wurde sehr berühmt. 1837 wurde er zum „Sheriff“ von London ernannt. Er war der zweite Jude, der diese bedeutende Position einnehmen durfte. Im gleichen Jahr verlieh ihm Königin Victoria, die eben den britischen Thron bestiegen hatte, die „Ritterschaft“, so dass er den Titel „Sir“ tragen durfte, und im Jahre 1846 wurde er in den Rang eines Barons erhoben. Für 36 Jahre war er der Vorsitzende des „Jewish Board of Deputies“ – der Organisation der Vereinigten Gemeinden und gewählter jüdischer Funktionäre, die das britische Judentum repräsentierten. Er besuchte Israel Palästina sieben Mal, das letzte Mal 1875, im Alter von 91 Jahren.. Er widmete einen großen Teil seines Vermögens dem Engagement in Israel PALÄSTINA; er baute Synagogen, unterstützte Jeschiwot und gründete eine Vielzahl bedeutender Organisationen.  Die Juden in Israel Palästina …. (Durchstreichungen von mir, denn es gab kein Israel zu dieser Zeit)
  •  
  • Als die furchtbaren „Blutbeschuldigungen“ 1840 in Damaskus aufkamen, kam Moses Montefiore persönlich, um die… beschuldigten Juden zu verteidigen. Die abscheuliche, verleumderische falsche „Blutbeschuldigungen“ (, dass Juden christliches Blut in den Matzot für Pessach verwenden würden), die so viele jüdische Leben in den dunklen Zeiten des Mittelalters gekostet hat, wurde in Damaskus neu aufgebracht, und bedrohte nicht nur die Leben der Beschuldigten, sondern die Leben der Mitglieder der ganzen Gemeinde, sowie der Juden überall. Sir Moses Montefiore überzeugte (??) den Sultan ein „Firman“ (Dekret) zu erlassen, in dem er die Blutbeschuldigung als falsch erklärte und ihre neuerliche Verbreitung verbot. 1846 lud die russische Regierung Moses Montefiore offiziell ein Russland zu besuchen…. Die zaristische Regierung versuchte die breiten Massen des russischen Judentums zu russifizieren, d.h. zu assimilieren. Die Regierung hoffte, dass sie, mit der Unterstützung einer so bedeutenden jüdischen Persönlichkeit, wie Sir Moses Montefiore, ihren Kampf gegen die
  •  
  • Führer des religiösen Judentums in Russland, die es ablehnten mit der Regierung in dieser Angelegenheit zusammenzuarbeiten und jeder Bestrebung der Assimilation entgegentraten, gewiss gewinnen würde. Sir Moses Montefiore nahm die Einladung an, … um sich persönlich mit der Situation der Juden in Russland vertraut zu machen, die zum damaligen Zeitpunkt den größten Teil des Judentums in der Welt bildeten. Mehr noch, er wollte sehen, was er gegen die Bedrohungen und Pogrome tun konnte, die die russischen Juden so häufig heimsuchten. Als Sir Moses Montefiore in Petersburg ankam, begrüßten ihn Graf Kissiliew, der Minister des Inneren, und Uwarow, der Minister für Bildung, mit einer langen Liste von „Beschuldigungen“ gegen das russische Judentum und seine religiösen Führer. Sir Moses Montefiore verließ sich nicht auf die Beweisführung der .. Minister … Er unternahm eine Reise durch die Städte und Dörfer, wo die Juden lebten, und verfasste, nach seiner
  •  
  • Rückkehr nach London, von dem auf der Reise gesammelten Material zwei Memoranden. Ein Memorandum sandte er an den russischen Minister des Inneren und das andere an den Minister für Bildung. Sir Moses Montefiore schrieb an sie in einer höflichen, aber bestimmten Art, dass das „jüdische Problem in Russland“ nichts mit der jüdischen Bildung zu tun hatte, welche sich auf einem hohen Niveau befand. Er wies die falschen Anschuldigungen, die gegen die Juden erhoben wurden, zurück und beschuldigte die Regierung für ihr verwerfliches Handeln gegenüber den Juden; er beschrieb die furchtbare ökonomische Situation der Juden, die durch die staatlichen Dekrete, Vertreibungen, Pogrome und ökonomischer Sanktionen zustande gekommen war. Er forderte gleiche
  •  
  • Rechte für die Juden und betonte, dass dies auch zum großen Vorteil für das Land gereichen würde. … Sir Moses Montefiore verstarb 1885 im hohen Alter von über 100 Jahren. Diese tendenziöse Beschreibung muss man im Zusammenhang mit den durch die Rothschild entfachten Pogrome sehen, die letztlich dazu benutzt wurden, russische Juden in die USA zu locken, damit dort die “zionistische Basis” gestärkt wurde.

    John Moore (General) General während der Napoleonischen Kriege

  • Horatio Nelson, 1. Viscount Nelson
     brit. Admiral, Schlacht bei Trafalgar
  • Cecil Rhodes
    enger Vertrauter Rothschilds, der ihm die Eroberung Südafrikas mithilfe britischer Truppen ermöglichte. Dadurch erreichte das Duo das Monopol bei den Bodenschätzen Gold und Diamanten (zusammen mit Charles Rudd) in SA.
    1888 gründete Rhodes gemeinsam mit Geschäftspartnern wie Alfred Beit und der Rothschild-Bank in Paris die „De Beers Consolidated Diamond Mines“, die letztlich das Monopol über die Diamantenproduktion im südlichen Afrika erreichte.

  • Im Jahre 1889 bekam Rhodes von der britischen Regierung (i.e. Rothschild) einen Freibrief: Er sollte die Britisch-Südafrikanische Gesellschaft gründen, die die Entwicklung vom südlichen Afrika aus vorantreiben sollte. Eine nördliche Grenze der Aktivitäten wurde zunächst bewusst nicht definiert. Rhodes schaffte es, die unabhängigen Reiche der Matabele unter Lobengula (im heutigen Simbabwe) und der Barotse unter Lewanika I. (im heutigen Sambia) unter britische Herrschaft zu bringen. Die Gebiete wurden an die Eisenbahn von Südafrika angeschlossen, eine Etappe des Projektes der Linie Kap-Kairo. Einige der von dieser Company verwalteten Gebiete wurden englischen Siedlern verkauft. Diese neuen Kolonieländer erhielten die Namen Nord- und Südrhodesien (heutiges Sambia und Simbabwe), benannt nach Rhodes. Bis 1923 kontrollierte die Gesellschaft dieses Gebiet. Nach dem Tod von Cecil Rhodes gingen die Aktivitäen im Rothschild-Imperium auf.

    Frederick Roberts, 1. Earl Robert
    Feldmarschall des viktorianischen Zeitalters, u.a. im südafrikanischen Burenkrieg

    George Robinson, 1. Marquess of Ripon
     Lorsiegelbewahrer, Vizekönig von Indien und First Lord of Admirality

    Edmundo Ros
     Orchesterleiter und Musikproduzent

    Arthur Russell, 2. Baron Ampthill
     Sohn des inoffiziellen brit. Vertreters beim Vatikan, Gründungsmitglied des IOC, kurzzeitig Vizekönig von Indien

  • Frederick Edwin Smith, 1. Earl of Birkenhead
    ihm oblag die kriegsbedingte Zensur im 1.Weltkrieg, Attorney General, Lordkanzler. 1921 war er dafür verantwortlich, dass im House of Lords ein Antrag abgelehnt wurde, der Lesbianismus unter Strafe stellen sollte. Zur Begründung führte er aus, dass “999 von 1000 Frauen von derartigen Praktiken noch nie auch nur das Geringste gehört hätten“.

    Sidney Smith                         brit. Admiral

    Ernest Shackleton               Polar- , insbesondere Antarktisforscher

    Thomas Stamford Raffles
    Gründer von Singapur, Gouverneur von Java, Herrscher über Südostasien im Auftrag Rothschilds (Ostindien-Kompagnie)

  • Charles Warren
    Archäologe, mit dem Palestine Exploration Fund (powered by Rothschild) reiste er im Jahre 1867 nach Palästina, Teilnehmer am Burenkrieg, Londoner Polizeichef z.Zt. von “Jack the Ripper”. Mitbegründer der von Baden-Powell gegründeten Pfadfinder-Bewegung

    Arthur Wellesley, 1. Duke of Wellington
     siegte über Napoleon bei Waterloo, der Schlacht, die Rothschilds zum finanziellen Herrscher der Bank of England machte

    Wilhelm IV.                     1830-37 König Vereinigtes Königreich

    John Wilkes                      Politiker, Schriftsteller, Verleger, Casanova

  • William Frederick,         Duke of Gloucester and EdinburghWilliam Henry,                Duke of Gloucester and Edinburgh, Vater von William FrederickEduard Georg Windsor, 2. Duke of Kent             Cousin der Queen, Präsident des All England Lawn Tennis and Croquet ClubMichael Windsor
     Sein Vater war Prince George, 1. Duke of Kent, der viertälteste Sohn von KIng Georg V. und Queen Mary.
  • Garnet Wolseley, 1. Viscount Wolseley
     Feldmarschall und Oberbefehlshaber der brit.Armee, eingesetzt in allen Kolonialgebieten incl. amerikanischer Bürgerkrieg
  • John Yarker
    Hochgrad-Freimaurer, Schriftsteller und Esoteriker. Er war Ehrenmitglied der Societas Rosicruciana in Anglia und Mitglied der englischen Forschungsloge Quatuor Coronati.
    Friedrich August,
     2.Sohn Georg III., Herzog von York und Albany, Fürstbischof und brit.Feldmarschall
  •  

 Those People in Gaza: Where Do They Come From, And Why Are They So Mad ?

"We tend to believe abroad that Palestine is nowadays almost completely deserted,

a noncultivated wilderness,...

Diese Leute in Gaza: Woher kommen sie und warum sind sie so verrückt ?
"Wir neigen im Ausland dazu zu glauben, dass Palästina heutzutage fast völlig verlassen ist, 

eine nicht kultivierte Wildnis.

 

Palästina war “schon” ein Garten bevor das “auserwählte Volk” dort eintraf . Es war schwierig, dort überhaupt unkultiviertes Land zu finden. Die Palästinenser hatten ihre internationalen Märkte bereits aufgebaut, die dann von den Israelis 1948 mit der Nationalisierung übernommen wurden.
 

Es gab staatliche Schulen, Fussballmannschaften, Nationalgefühl, Pfadfinder, volle Märkte und einen differenzierten Arbeitsmarkt.
 

Die Bilder schienen uns interessant im Kontrast zu den immer wiederholten zionistischen Lügen , die universell wie Gold gehandelt werden.  

Und Heute: Afghanistan ist nach wie vor Kampfgebiet, der Nahe Osten unbefriedet, Israel hält immer noch Gaza in Geiselhaft und okkupiert Teile des Westjordanlandes durch seinen Mauerbau, international ungeahndet, illegal seit eh und je. –

 

Palästina war „schon“ ein Garten bevor das „auserwählte Volk“ dort eintraf . Es war schwierig, dort überhaupt unkultiviertes Land zu finden. Die Palästinenser hatten ihre internationalen Märkte bereits aufgebaut, die dann von den Israelis 1948 mit der Nationalisierung übernommen wurden. Es gab staatliche Schulen, Fussballmannschaften, Nationalgefühl, Pfadfinder, volle Märkte und einen differenzierten Arbeitsmarkt.

Sehr alte Fotos aus Palästina !

 

«Ein Volk ohne Land für ein Land ohne Volk» *

Die zionistische Propaganda wiederholt seit einem Jahrhundert, dass Palästina vor dem Eintreffen der Zionisten quasi unbewohnt war. Dieses Foto aus Jaffa vom Juli 1908 zeigt eine riesige Menschenmenge. vor dem Büro der Lokalregierung (Grand Serai), die den Erfolg der Revolution der Jungtürken und die Absetzung des ottomanischen Sultans Abdul Hamid in Istanbul feiern.

 

Offenbar gab es da doch ein wenig Bevölkerung

Der lebendige und überfüllte Markt (bazar) von Jaffa 1896 

 

Sicht auf Jaffa vom Meer, Aufnahme zwischen 1898 und 1914

 

Die türkische Revolution entfachte in Palästina, das eine Provinz des osmanischen Reichs war,  große Hoffnungen auf Parlamentswahlen und eine verfassungsgemäße Regierung.

 

Eine saubere und zivilisierte palästinensische Stadt voller Aktivität, die damals 70.000 Einwohner hatte, sämtlich Araber. Gesamtsicht auf die Pflanzungen von Jaffa , aufgenommen vor 1914.

Es sieht tatsächlich so aus, als ob Palästina bereits ein Garten war vor der Ankunft der Auserwählten. In Wahrheit gab es mit Ausnahme von Dünen und Felsen kaum unkultiviertes Land. Obst- und Gemüseplantagen, Olivenhaine und Palmen gab es rund um Städte und Dörfer, dank einer intensiven und spezialisierten Landwirtschaft.

 

«Die Zionisten haben eine Wüste vorgefunden und daraus einen Garten gemacht» so wurde verkündet.

ERNTE Kollektion Matson (1898-1914)


Obst- und Gemüseplantagen, Olivenhaine und Palmen gab es rund um Städte und Dörfer, dank einer intensiven und spezialisierten Landwirtschaft.

 

ERNTE  Kollektion Matson (1898-1914)
 

Frühe 1920er Jahre: Sortierung der Ernte


Die Kisten mit Obst und Gemüse erreichen auf Booten die Frachtschiffe, die im Hafen von Jaffa ankern für den Export ins Ausland.

Bereits im frühen 19.Jahrhundert waren Südfrüchte das Hauptexportgut Palästinas.

Orangen, Limonen und Pampelmusen aus Jaffa waren alltägliche Gegebenheiten auf den Frühstückstischen des British - Empire.

 –

Die Früchte werden in leichtes Papier eingewickelt für den Vertrieb

 

Gesamtsicht auf die Pflanzungen von Jaffa , aufgenommen vor 1914.

Es sieht tatsächlich so aus, als ob Palästina bereits ein Garten war vor der Ankunft der Auserwählten. In Wahrheit gab es mit Ausnahme von Dünen und Felsen kaum unkultiviertes Land.



 

«Erst die Zionisten haben wertvolle Pflanzkulturen und fortschrittliche Technik eingeführt, so wurde es dargestellt.»


Die Palästinenser hatten ihre Märkte gut organisiert
– dies ist auch der Grund, weshalb der zionistische Staat die Landwirtschaft „nationalisierte“ –
– was nichts anderes bedeutete als es den Palästinensern zu rauben –
– und daraus das Hauptexportgut des neuen Staats Israel machte.

 

   «Rückständige Beduinen, die ohne Zivilisation in Zelten leben» wurde verkündet

 

Eine Grundschulklasse der christlich-orthodoxen Nationalschule im Jahr 1938.

 

 

Offenbar wurden die christlichen Schulen auch von muslimischen Kindern gerne besucht, weil man dort eine ausgezeichnete Schulbildung erhielt.

 

Die Schüler der christlich-orthodoxen Schule hatten natürlich auch ein Orchester….

«Es gab niemals einen palästinensischen Staat » so die Inschrift auf der Tür

Wer wenig lernt, hat auch später wenig Bedeutung

 

 

Die Lehrerschaft der staatlichen Oberschule in Jaffa 1923 (Lyzeum und technische Schule)

Der Professor in der Mitte, westlich gekleidet mit Krawatte, aber mit Fez ist Salim Katul, Autor zahlreicher arabischer Bücher mit wissenschaftlichen Inhalten.

 

Wenn es niemals einen Staat gab, wieso gab es dann eine staatliche Schule ???

 

»Halbwilde, die nur die Sprache der Gewalt verstehen»

 

Die Tischlerklasse der Sekundarstufe an dieser staatlichen Schule im Jahr 1924.

 

 

Die Fussballmannschaft der Schule im Jahr 1923


Pfadfinder und „Wölfchen“ der Sekundarstufe im Jahr 1924


«Sie hatten keinerlei Nationalbewusstsein…..vorher….»

Berittene britische Polizisten vertreiben am 27. Oktober 1933 auf dem zentralen Platz von Jaffa eine Protestkundgebung gegen die englische Politik, welche die jüdische Einwanderung vorantreibt.

 

Am gleichen 27. Oktober verprügelt hier die britische Polizei den allseits respektierten palästinensischen Politiker Muza Kazim Pasha al-Husseini, während einer Protestkundgebung gegen die jüdische Einwanderung.
 

Dieser stirbt 6 Monate später 81-jährig an den Folgen dieser Schläge, von denen er sich niemals mehr erholt hatte.

 

 

Der Beginn der „arabischen Revolte“ gegen die philo-zionistische englische Politik. Die englische Polizei sieht sich auf dem zentralen Platz von Jaffa arabischen Demonstranten gegenüber.

 

Englische Truppen durchsuchen Passanten am „Lungomare“ von Jaffa während des arabischen Aufstands 1936.


«Sie hassen uns für unsere Freiheit»

Englische Repressalien gegen den arabischen Aufstand 1936:

 

Englische Soldaten riegeln mit Stacheldraht die Altstadt von Jaffa ab; dies ist das Vorspiel für die „Straf“-Zerstörung von Häusern der arabischen Bevölkerung.

 

Das Ergebnis der Strafmaßnahme: die von den Engländern in Trümmern zurückgelassene Altstadt von Jaffa 1936.

 

So gesehen haben die Israelis lediglich eine Tradition fortgeführt...

«Das sind alles Terroristen, Es gibt keinen mit dem man verhandeln kann

 

 

Die Trümmer des Gouverneurspalastes (Grand Serai) , zerstört durch ein Attentat der „Lohemai Herut Israel“, besser bekannt als  «Stern-Bande».

Am 4. Januar 1948 parkten Mitglieder der Sternbande einen Lastwagen mit Explosivmunition verborgen unter Orangen vor dem Palast.

Das Gebäude wurde bis auf die Grundmauern zerstört, darüberhinaus wurden 26 palästinensische Zivilisten getötet.

So gab es niemanden mehr, mit dem man verhandeln konnte.

 

24. April 1948: 

militante Zionisten der Irgun dringen durch Breschen in palästinensische Häuser ein, die sie zuvor mit Sprengstoff verursacht hatten. An diesem Tag beginnt die israelische Geheimarmee unter dem Kommando von Menachem Begin einen Angriff, der 4 Tage und 4 Nächte dauert, gegen das von Tel Aviv umgebene Wohnviertel  Manshiyeh am Meer mit wahllos abgefeuerten Mörsergranaten.

 

Die Auswirkungen des zionistischen Bombardements gegen Manshiyeh. Der offizielle Bericht vor dem britischen Parlament spricht am 5. Mai 1948  von: «Wahllosen Mörserangriffe mit dem offensichtlichen Ziel, Panik unter der Zivilbevölkerung hervorzurufen». Die englischen Streitkräfte gingen mit Luftangriffen dagegen vor, sodass die Israelis sich im Lauf des Nachmittags zurückzogen auf ihre vorhergehenden Positionen (…) Am Abend des 30. April wurde der (von den Briten) verordnete Waffenstillstand von israelischer Seite gebrochen (…). Nach einer Schätzung sind 30.000 Araber aus Jaffa geflüchtet und weitere werden folgen. Der arabische Bürgermeister ist noch in Jaffa und die öffentliche Aufgaben werden - wenn auch mit Schwierigkeiten - erfüllt.» (Hansard, House of Commons, 5 Mai 1948, Seite 1.238)

-

 man beachte auf dem Foto den christlich orthodoxen Kirchturm

Ende April 1948: 

Tausende Araber flüchten vor dem zionistischen Angriff auf Jaffa auf dem Seeweg, nachdem die Straßen von orthodoxen Terroristen der ’Haganah blockiert werden; sie erreichen Gaza, Ägypten, den Libanon als Flüchtlinge. 

«Endlich kann ein Volk ohne Land sich in einem Land einrichten, in dem es keine Bevölkerung mehr gibt»

 

Glücklich lächelnde jüdische Einwanderer aus Europa.